Meine Reisen durch die Fussballwelt
Meine Reisen durch die Fussballwelt

01.08.2015 - Großpetersdorf/Burgenland

Sportarena

152 Zuschauer

 ll. Liga Süd

 

SV Großpetersdorf - SV Heiligenkreuz 2:2

 

Nach der Besichtigung der Burg in Stadtschlaining führte mich der Weg weiter in das etwa zehn Kilometer entfernte Großpetersdorf - diese sind wir der ASK Schlaining auch in der ll Liga Süd aktiv und fanden sich in der Tabelle im unteren Mittelfeld wieder!

 

Dank der genauen Adresse findet man problemlos zur Sportarena, Parkplätze waren hier erfreulicherweise ebenfalls genug vorhanden.

Symphatisch waren mir schon vor dem Besuch die Vereinsfabren Blau-Weiß, die sich im Logo wiederfanden. Am Weg zum Eingang gab es einige schöne Motive zum Fotografieren, der Vereinsname und auch das jeweilige Logo sind auf der ganzen Anlage öfters anzutreffen - so wie es sich gehört!

 

Man kann eine langgezogene, moderne Tribüne aufweisen, die verständlicherweise in Blau-Weiß gehalten ist. Sogar die Flutlichtmasten waren dementsprechend  markiert, das zeigt wiederrum den Einsatz und die Persönlichkeit des Vereins - sehr schön gemacht!

 

Umrunden konnte man das Spielfeld zu 100%, hinter dem Tor gab es einen eingezäunten Kunstrasen für die spielenden Kinder und Jugendlichen. Die überraschend große Kantine ist ebenfalls sehr gut zu bewerten, wie immer durfte ein hervorragender Kaffee in der Halbzeitpause nicht fehlen. Einziger Kritikpunkt ist der orange Eintrittskupon, daraus könnte man mit Sicherheit mehr daraus machen - gerade mit der Vorlage was man hier zu bieten hat.

 

Ihr Gegner SV Heiligenkreuz war 2014/2015 ebenfalls nur im Mittelfeld positioniert, somit konnte vom einer ausgeglichenen Partie ausgegangen werden.

 

Zum Spiel: Die erste Halbzeit bestand hauptsächlich aus vielen Fouls beider Teams, der Schiedsrichter bewies aber viel Reife und Geduld um solche Aktionen nicht ausarten zu lassen - dementsprechend wenig Karten wurden gezückt. Trotzdem gelang den Gästen aus dem Nichts das 1:0, was sie auch bis in die Halbzeit halten konnten, da sonst wenig spielerische Highlights zu sehen waren.

Nach der kurzen Pause wurde doch richtig Fußball gespielt, acht Minuten nach Wiederanpfiff wurde der zwischenzeitliche Ausgleich erzielt - endlich lag wieder Spannung in der Luft!

Die Endphase hatte es in sich, in der 82. Minute wurde den Gästen ein klarer Elfmeter zugesprochen und verwandelt was (fast) die Vorentscheidung war. Nur eine Minute später gelang den Heimischen mit einem direkten Freistoß der 2:2 Ausgleich und der gleichzeitige Endstand!

 

Dank dieser Emotionen war sogar auf der Tribüne eine laute "Diskussion" unter den Zuschauern ausgebrochen, der aber ohne Gewalt endete - vermutlich waren beide Seiten mit einem Punktegewinn zufrieden auch wenn man sich gegenseitig hochschaukelte,

 

Kurios: Auch hier erregte meiner Meinung nach der Stadionsprecher für gewisses Aufsehen, vor Anpfiff wurden alle Zuschauer hingewiesen sich nicht an Rassismus am Sportplatz zu beteiligen - egal welche Nation oder Hautfarbe. In dieser Form völlig neu, aber trotzdem richtig... ;-)

 

 

Druckversion Druckversion | Sitemap
www.amatzka2.at