Meine Reisen durch die Fussballwelt
Meine Reisen durch die Fussballwelt

26.07.2015 - Winden/Burgenland

Sportplatz

166 Zuschauer

 2. Runde Raiffeisen Cup

 

FC Winden - USC Wallern 3:1

 

Das eigentliche Sonntags-Programm in der Slowakei wurde abgesagt, weil statt im geplanten Stadion auf einem Schulsportplatz (!) gespielt wurde. Grund genug, um mit den Mitfahrern Brucki und Martin spontan eine andere, würdige Partie rauszusuchen!

 

Nach kurzer Suche wurden wir im Burgenland fündig, am Sonntag-Abend wurde die zweite Runde des Raiffeisen-Cups noch gespielt. Die erste Partie fand in Eberau im kleinen Derby gegen Neuberg statt, wir entschieden uns natürlich für die Variante im Norden des Burgenlands.

Winden liegt nur einen Katzensprung von der Grenze Niederösterreichs entfernt, Bruck/Leitha ist nur in ein paar Kilometern erreichbar - somit war ein gemütlicher Ausflug garantiert!

 

Noch bevor wir den Ort erreichten, machten wir noch einen kleinen Abstecher nach Breitenbrunn zum Neusiedler See um das Wetter sowie die schöne Aussicht zu genießen. Der Wehrturm von Breitenbrunn wurde ebenfalls noch besichtigt.

 

Erst nach diesem Kurzausflug ging es zum Ziel - der Sportplatz liegt in einer Nebenstraße, Parkplätze waren aufgrund unserer knappen Ankunftszeit wenig vorhanden. Trotzdem machten wir das Beste aus der Situation, die erste Überraschung folgte aber bereits an der Kassa!

 

Mehrere Minuten dauerte es wegen des hohen Andrangs, die schöne, individuelle Eintrittskarte zu kaufen. Nach der kleinen Wartezeit fing die Partie ein paar Minuten später an, in dieser Zeit wurde die genaue Lage der Infrastruktur unter die Lupe genommen.

 

Auch hier ist das Spielfeld auf allen vier Seiten umrundbar, alles spielt sich aber auf der Längsseite ab: Man findet auf einer Seite zwei Tribünen, eine davon ist mit Sitzplätzen und einer bequemen Kantine ausgestattet. Auf der zweiten Seite steht groß die Aufschrift "Fanclub FC Winden", dort konnte man ebenfalls warme und kalte Speisen auf Wunsch bestellen - allerdings gab es dort "nur" Stehplätze!

 

Der FC Winden beendete die Saison in der ll.Liga Nord auf einen sehr guten vierten Platz, ihr Gegner USC Wallern wurde hingegen souverän Meister und dürfen sich in diesem Jahr in der Burgenlandliga beweisen. Somit kennen sich die beiden Mannschaften genau aus der Liga, Favorit waren natürlich am Papier die Gäste.

 

Zum Spiel: Von Anfang an sah man ein sehr offensives und vorallem schnelles Spiel beider Seiten, mit Vorteilen für USC Wallern. Da sie trotz dem permanenten Druckaufbau keine richtigen Chancen erspielen konnten, trafen völlig überraschend die Heimischen zur Führung kur vor der Pause!

Nach Seitenwechsel verteidigten der FC Winden ihre Führung vehement, in der 68. Minute war der Bann nach einem Eckstoß gebrochen - das zwischenzeitliche 1:1 sollte für viel Spannung in der Schlussphase sorgen.

Das bekamen wir auch, keine zwei Minuten nach dem Anstoß wurde ein zufällig verlängerter Pass zur perfekten Vorlage, natürlich ließen sie sich das nicht entgehen und gingen zum zweiten Mal in Front. Die Schockphase nutzen sie perfekt, um durch einen Eckstoß zum 3:1 zu erhöhen, damit war die Sache natürlich durch!

 

Dank einer sehr kämpferischen Leistung wurde der FC Winden mit dem Sieg in der 2. Runde belohnt und können sich weiter auf dem eventuellen Pokalsieg fokussieren.

Weil auch in Kürze die Meisterschaft losgeht, kann man mit stolzer Brust zum Auftakt hinsehen während die Gäste sich neu finden müssen um in der viertklassigen Burgenlandliga nicht zum Kanonenfutter zu werden.

 

Insgesamt verdient der Ausflug die Höchstnote, man sah ein bisschen etwas von der Kultur sowie ein sehr gutes Cup-Spiel. Auch der Platz wurde mit einem Kaffee von der jungen Kantinendame Lena abgeschlossen, somit ging es wieder mal völlig zufrieden in die Heimat Niederösterreich zurück..

 

Kurios: Nachdem entscheidenen 3:1 der Heimischen begannen die Zuschauer mit verschiedenen Gesängen, Sätze wie "Oh, wie ist das schön" sowie "Zugabe" waren mehrnals lautstark zu hören - so soll Fußball sein wie man ihn mag! ;-)

Druckversion Druckversion | Sitemap
www.amatzka2.at