Meine Reisen durch die Fussballwelt
Meine Reisen durch die Fussballwelt

17.06.2015 - Traun/Oberösterreich

Sportplatz

680 Zuschauer

OÖ Relegation

 

ASKÖ Dionysen Traun - Union Niederneukirchen 2:0

 

Der erste Bericht meiner neu errichteten, zweiten Homepage führte mich in die beliebte Relegation Oberösterreichs, kurz nach dem Ende der offiziellen Saison werden die Plätze für das kommende Spieljahr erkämpft!

 

Über Martin fuhren wir eine knappe Stunde weiter nach Traun, dank unserer frühen Abfahrtszeit hatten wir bei der Fahrt keinerlei Stress zu befürchten. Spannend wurde es erst bei der Parkplatzsuche, ein noch sehr junger Ordner sperrte bei unserer Ankunft die Einfahrt wegen der überfüllten Lage, deshalb musste eine Seitenstraße herhalten!

 

Nachdem wir den kleinen Fußmarsch bewältigt hatten, folgte schon bei der Kassa eine sehr positive Überraschung: Viele Motive des Vereins, sowie die Begrüßung per Handschlag (!) der sehr symphatischen Kassierer! Als kleine Draufgabe bekamen wir eine sehr schöne Spielvorschau dazu, der Start war somit mehr als nur gelungen.

 

Die Infrastruktur ist sehr schlicht und einfach gebaut, gleich bei der Kassa gibt es einen Stand für Speise und Getränke, im hinteren Teil war die sehr moderne Kantine eingerichtet. Rund um das Spielfeld selbst konnten sich die Zuschauer problemlos anstellen, das einzige Manko ist die nicht vorhandene Überdachung.

 

Niederneukirchen kenne ich schon bereits seit letztem Jahr, damals holten sie einen knappen Heimsieg im Ligabetrieb. In dieser Relegation sollte es anders zugehen, hier war vollste Konzentration gefordert im Hinspiel um sich eine gute Ausgangslage aufzubauen.

 

Zum Spiel: Die erste Halbzeit bestand meistens aus der kontrollierten Defensive, beide Vereine trauten sich deswegen nicht allzuviel - logischer Pausenstand war das 0:0, mit leichten Vorteilen für die Heimischen.

Nach der relativ kurzen Pause ging Traun nach einem Blitzstart in Führung, sehr zur Freude der Fans! Die Gäste antworteten mit einer rauen Gangart, nicht weniger als fünf gelbe Karten holten sie sich in den letzten vierzig Minuten. Dieser Kampf half trotzdem nichts, nachdem entscheidenden 2:0 war die Sache klar verteilt, das Hinspiel ging verdient an die Heimischen!

 

Neben Martin und mir sahen wir den ein oder anderen Groundhopper, darunter auch Ex-Schiedsrichter Peter, der vor kurzem seinen Abschied feierte. Damit war die Überraschung perfekt, als kulinarisches Highlight wurde die Spezialität Bosna genüsslich verspeist ehe es wieder in Richtung Heimat ging!

 

 

Druckversion Druckversion | Sitemap
www.amatzka2.at