Meine Reisen durch die Fussballwelt
Meine Reisen durch die Fussballwelt

20.06.2015 - Fürstenfeld/Steiermark

Rudolf Gutmann Stadion

700 Zuschauer

Steiermark Relegation

 

SC Fürstenfeld - TSV Pöllau 4:0

 

Nach der ersten Partie in St. Stefan ging die Fahrt weiter ins benachbarte Fürstenfeld, die ebenfalls nachsitzen mussten in der Landesliga: Der 3:1 Auswärtssieg im Hinspiel gegen TSV Pöllau konnte sich sehen lassen, im eigenen Stadion wollte man daher natürlich nichts mehr anbrennen lassen und die Spielklasse halten!

 

So kam es, dass wir mit kurzer Verzögerung bei der Sportanlage ankamen - trotz der beachtlichen Zahl von 700 Besuchern war die Parkplatzlage sehr übersichtlich was uns natürlich sehr entgegen kam. Auch hier gab es eine sehr schöne Eintrittskarte, dass war aber nicht die einzige positive Überraschung:

 

Am Eingang hinter dem Tor hat die Kantine ihren Platz, die neben Speis und Trank sehr gut aufgestellt war. Natürlich wurde auch hier zugeschlagen und in der modernen Kantine eine weitere Schnitzelsemmel verkostet.

Auf der Längsseite war die volle, überdachte Tribüne, dahinter standen große Bäume die den Fotomotiven ein neues Bild gaben wie man auf den Fotos erkennen kann!

 

Ein weiteres Highlight war das Vereinshaus bzw. die Kabinen der Spieler und Funktionäre, die sich auf der anderen Längsseite gegenüber befand mit der Aufschrift "Rudolf Gutmann Stadion".

 

Insgesamt ist der Verein sehr bemüht, die Anlage machte mir persönlich einen symphatischen Eindruck was auch an dem sehr schönen Wetter mittlerweile lag - dazu die hohe Zuschauerzahl und die spielerische Dominanz der Heimischen!

 

Zum Spiel: Nach einem kurzen Abtasten machte der SC Fürstenfeld kurzen Prozess und schenkte dem Gegner binnen drei Minuten zwei Tore ein - nach rund dreißig Minuten stand es schon 3:0, die Partie war daher sehr schnell entschieden!

Nach der Ehrung der Jugend in der Pause und einer kleinen dazugehörigen Phyrotechnikeinlage des Heimischen Fanklubs war die zweite Hälfte nur mehr ein Schaulaufen, was mit einem weiteren Treffer souverän beendet wurde.

 

Der 4:0 Sieg geht in dieser Höhe mehr als in Ordnung, den sicheren und vorallem erkämpften Klassenerhalt hat sich diese Mannschaft auf alle Fälle mehr als verdient!

 

Nach dem Schlusspfiff wurde natürlich die Stadt, insbesondere das Zentrum nochmals genauer unter die Lupe genommen, ehe es am späten Abend wieder in Richtung Heimat ging..

 

 

Druckversion Druckversion | Sitemap
www.amatzka2.at