Meine Reisen durch die Fussballwelt
Meine Reisen durch die Fussballwelt

21.06.2015 - Kaffer am Hochficht/Oberösterreich

Sareno Arena

700 Zuschauer

OÖ Relegation

 

Union Klaffer - Union Nebelberg 3:2

 

Das vorerst letzte Spiel von diesem erfolgreichen sowie ereignisreichen Frühjahr sollte mich wieder nach Oberösterreich führen, mit von der Partie waren wieder mal Martin - der Dritte im Bunde Peter konnte ebenfalls zu diesem Sonntagsprogramm schnell überzeugt werden!

 

Nach einem guten Mittagessen in Pöchlarn fuhren wir über Linz gemeinsam nach Klaffer zum allerletzten Relegationsspiel dieser Saison. Dieser Ort war mir persönlich davor nicht bekannt, Klaffer liegt im oberen Mühlviertel und somit drei Stunden von meinem Heimatort entfernt - sozusagen am obersten Spitz des Bundeslandes, man ist hier sogar Passau näher als der Landeshauptstadt Oberösterreichs!

 

Nach der souveränen Hinahrt sah man aufgrund des großen Andrangs schon vor dem Ortsschild, dass wir hier auf der richtigen Spur waren. Die Autos der Fans parkten so gut wie überall, solche Massen sind eigentlich nur wenn Bundesligisten zu Gast sind - wieder ein Zeichen dafür, was die Relegation eigentlich bedeutet. Ein wahrer Zuschauermagnet.

 

Bei der Kassa musste man beim Stiegenaufgang (siehe Foto) eine längere Wartezeit auf sich nehmen, trotz unseren relativ frühen Ankunft bei der "Sareno Arena".

 

Die Sportanlage selbst hat mir sehr gut Gefallen, die große Tribüne auf der anderen Längsseite war verständlicherweise total voll, im anschließenden Steilhang waren ebenfalls die Massen der Leute zu betrachten. Strengerweise wurde man hier aufgrund der Besucheranzahl vom Bereich hinter dem Tor schnell verwiesen, aber das hatte schon irgendwie seine Richtigkeit.

 

Einzig das Wetter passte nicht zu diesem Tag, unfassbare 12 Grad Mitte Juni sind doch sehr, sehr kühl für diese Jahreszeit. Der teils angekündigte Regen setzte sich nur selten in Szene, eine Portion Glück muss man beim Reisen natürlich auch haben um so ein Spiel zu genießen und die Atmosphäre aufzusaugen!

 

Union Klaffer wurde in der 1.Liga Nord nur Drittletzter, der Relegationsplatz wurde trotzdem noch erkämpft. Gegen die Gäste aus Nebelberg (Platz 2 in der 2.Liga Nordwest) hatte man das schwere Hinspiel knapp mit 2:1 für sich entscheiden können, somit war man hier noch nicht ganz durch.

 

Zum Spiel: Die Partie selbst war überraschend schön anzusehen, ein Spielfluss war sofort vorhanden sofort nach Anpfiff. So kam es, dass die Gäste nach sieben Minuten das wichtige Tor zum 1:0 schossen, um sich die Aufstiegschance zu wahren.

Erst in der zweiten Halbzeit gelang der umjubelte Ausgleich für die Heimischen! Die Ampelkarte kurz danach für Nebelberg spielte natürlich eine große Rolle, in Überzahl konnte man schließlich auf 3:1 erhöhen ehe man per Strafstoß nochmal einen Gegentreffer hinnehmen musste.

 

Insgesamt war der Sieg hart erkämpft, man war meistens auf Augenhöhe mit dem Gegner. Knackpunkt des Matches war auf jeden Fall die Gelb-Rote Karte in der 57. Minute, was den Heimischen den Weg zum Klassenerhalt öffnete!

 

Kurios: Am Ende des Spiels hatte man sogar am Herren-WC keine Ruhe, dort kam nach einer gewissen Wartezeit vom Kollegen Peter ernsthaft zwei Mädels (!!) direkt aus der Toilette entgegen! Diese Szene kommentierte er mit den Worten "Hauptsoche, i hob wartn müssen.." ;-)

 

 

Druckversion Druckversion | Sitemap
www.amatzka2.at