Meine Reisen durch die Fussballwelt
Meine Reisen durch die Fussballwelt

01.11.2015 - Wampersdorf/Niederösterreich

Sportplatz

110 Zuschauer

  1. Klasse Ost

 

USC Wampersdorf - SC Perchtoldsdorf 1:1

 

Nur ein paar Kilometer und gerade mal sechs Minuten Fahrzeit dauerte die Fahrt von Unterwaltersdorf nach Wampersdorf, die ihr Heimspiel um 16:00 austrugen. Dank der guten Beschilderung im Ort wurde der Sportplatz ohne Probleme gefunden!

 

Eigene Parkplätze hatte der USC Wampersdorf genügend zur Verfügung, sollten diese nicht ausreichen kann man einfach in der umliegenden Wohngegend das geliebte Auto abstellen.

 

Am Weg zur Kassa sah ich einen alten Bekannten wieder, der Groundhopperkollege Markus war hier im Auftrag für die NÖN unterwegs. Ein freudiges Wiedersehen wie beim letzten Zusammentreffen beim FCM Traiskirchen!

 

Eine weitere Freude war die mehrmalige Aufschrift des Vereins am Eingang, das konnte sich definitiv sehen lassen. Cirka 1/8 des Ortes waren heute am Sportplatz anwesend und fieberten dem Spiel entgegen, inklusive dem bekannten Fanklub "Black White Tigers", die ich heute vor einem Jahr am 01.11.2014 in Sommerein bestaunen konnte.

Das Wochenende ist offensichtlich sehr eigen, da auch der Besuch beim SG Klosterneuburg am gestrigen Samstag völlig zufällig das Jahresjubiläum feierte!

 

Ein Ticket gab es leider keines, dafür konnte sich der Sportplatz sehen lassen: Die überdachte Tribüne auf der Längsseite war im Laufe der Partie sehr gut gefüllt trotz sinkender Temperaturen und den starken Windverhältnissen, mit Markus wurde das Spielfeld trotzdem entlang der Ersatzbänke umrundet. Ein dazugehöriges Foto von der "motivierten" Ersatzbank samt den Spielern durfte bei dieser Gelegenheit nicht fehlen!

 

Ebenfalls positiv zu erwähnen war der freundliche Service in der angenehm warmen Kantine, die aufgrund dem Wetter und dem live übertragenen Bundesligaspiel fast voll war - vorallem in der Halbzeit. Zur Feier des Tages wurde hier ein sehr guter Kaffee bestellt, der seinen Zweck erfüllte und von innen "wärmte".

 

Seit mehreren Jahren spielt der USC Wampersdorf im Mittelfeld der Liga, ohne von ihrrm Kurs abzuweichen. Auch dieses Jahr befinden sie sich in diesen Regionen, gegen den SC Perchtoldsdorf hatte man diesmal einen speziellen Gegner: Der Mannschaft ist es aus den bisherigen zwölf (!!!) Meisterschaftsspielen nicht gelungen, einen einzigen Punkt zu ergattern und liegt völlig abgeschlagen auf dem letzten Tabellenplatz...

 

Zum Spiel: Die Zuschauer sahen trotz dieser Vorzeichen eine sehzr schwache Partie, Erinnerungen beim torlosen Remis in Sommerein wurden sehr schnell wieder geweckt - ob es das Gesetz der Serie ist? Offensichtlich..

Nach der völlig ereignisarmen ersten Halbzeit entschied sich der Trainer der Gäste, zwei neue Spieler Mitte der zweiten Hälfte zu bringen - mit Erfolg!

Gegen dem kaum handelnden Gegner schoss der SC Perchtoldsdorf das unfassbare 1:0 in der 85. Minute, aber der Schock sollte kurz danach kommen: Mit der allerletzten Aktion bei einem Standard (inklusive des Vorrücken des eigenen Torwarts) passierte das goldene Tor zum 1:1 Ausgleich in der 92. Minute!

 

Obwohl man das Remis gerade noch schaffte, war der Torjubel des Fanclubs sowie der anderen Zuschauern erschreckend ruhig - zu groß saß wohl die Enttäuschung, die ich an den Aussagen der teils verärgerten Fans deutlich hören konnte.

Für die Gäste wird dieser erstmalige Punktegewinn seit Monaten (!) zu einem Genickschlag, da man den Sieg in der allerletzen Sekunde aus der Hand gab.

 

Nach diesem ereignisreichen sowie denkwürdigen Spiel ging es danach zufrieden wieder in die Heimat, ein weiteres Wochenende wurde erfolgreich bewältigt... :-)

 

 

Druckversion Druckversion | Sitemap
www.amatzka2.at