Meine Reisen durch die Fussballwelt
Meine Reisen durch die Fussballwelt

06.11.2015 - Sankt Bernhard/Niederösterreich

Sportplatz

150 Zuschauer

  1. Klasse Nordwest-Mitte

 

USV St.Bernhard-F. - SC Sitzenberg/Reidling 4:0

 

Die Winterpause kommt in großen Schritten immer näher, der heutige Freitag sollte deshalb in mehreren Hinsichten ein freudiges Ereignis werden!

 

Erstmals seit Beginn des Groundhoppings gelingt es mir mit dem USV St.Bernhard-F., eine ganze Liga in Österreich zu komplettieren - in diesem Fall ist es die 1. Klasse Nordwest-Mitte! Als zweiter Grund stand dieses absolute Spitzenspiel im Vordergrund, die Tabellensituation sagte so gut wie alles aus:

 

Das Heimteam sowie der SC Sitzenberg/Reidling liegen in der vorletzten Runde punktegleich und (!) mit der gleichen Tordifferenz auf Platz 1, der letzte Spieltag brachte also das direkte Duell um den Herbstmeistertitel hervor. Eine bessere Premiere für meine persönliche Liga-Komplettierung konnte somit kaum besser sein!

 

Sankt Bernhard liegt in der unmittelbaren Nähe von Horn, über das Schmidatal ging es die gemütliche Strecke zum heutigen Ziel. Der Buchstabe "F" im Vereinsnamen bedeutet Frauenhofen, dass ein Nebenort von Sankt Bernhard ist und somit eine Spielgemeinschaft pflegt - in diesem Fall eine sehr erfolgreiche.

 

Besonders in den letzten Jahren gehört man zu den Top Teams der Liga, die Top 3 konnte man dauerhaft erreichen.

Trauriger Höhepunkt war das Jahr 2012, als man im direkten Duell am allerletzten Spieltag gegen den SC Guntersdorf den kürzeren zog - damals waren unglaubliche 500 Zuschauer vor Ort, das Gegentor fiel in der 92. Minute..

 

Nun ging es für wieder um den ersten Platz, allerdings hatten beide Vereine die Winterkrone im Visier.

Nach vierzig Minuten Fahrzeit kam ich am Sportplatz an, der außerhalb vom Ort liegt aber eigene Parkplätze zur Verfügung hat. Diese waren selbstverständlich voll, der Rest sowie ich parkten daher entlang der Hauptstraße.

 

An der Kassa angekommen gab es erstmal eine sehr schöne Eintrittskarte spendiert vom freundlichen Kassier, für vier Euro war sie in der ersten Klasse sogar relativ billig.

 

Im Anschluss war auf der Längsseite einiges los, die zweiteilige Tribüne war natürlich bis zum allerletzten Platz gefüllt, viele standen daher einfach in der Mitte - quasi vor dem Eingang der sehr netten Kantine, in dem es einige kulinarische Highlights gab!

Neben warmen sowie kalten Speisen bestellte ich mir neben dem Kaffee einen Schaumbecher, der seinen Namen natürlich alle Ehre machte. Auch das junge Kantinenpersonal machte einen sehr freundlichen und positiven Eindruck.

 

Die anderen vier Seiten des Spielfeldes waren absolut ohne Probleme betretbar, was aber noch auffällt ist neben der Tribüne die neu dazugebaute Überdachung des Vereins die sich fast über die gesamte Längsseite erstreckt - bei Regenwetter wäre man hier sicher geschützt.

 

Zum Spiel: Von der ersten Minute an schenkten sich beide Teams nichts, allerdings im positiven Sinne. Die Zuschauer und ich sahen eine Partie auf hohen Niveau, die Spannung bleib durch die vergebenen Torchancen auf beiden Seiten aufrecht erhalten - der Pausenstand von 0:0 war daher überraschend, Langeweile kam bis dato zu keinem Zeitpunkt auf.

Nach Seitenwechsel gelangen dann auch endlich die nötigen Tore, durch einen wahren Blitzstart der Heimischen stand es nach 51 Minuten schon 2:0, damit war das Spiel fast entschieden.

USV St.Bernhard spielte den Vorsprung souverän herunter, der Mann des Spiels war ein eingewechselter Spieler, der die letzten beiden Tore zum 4:0 Endstand schoss..

 

Mit diesem hochverdienten Sieg krönt sich der USV St.Bernhard-F. zum Herbstmeister 2015/2016, ob in der Rückrunde vielleicht der langersehnte Aufstieg in die Gebietsliga gelingt? Die Zukunft wird es zeigen!

Ausschlaggebend war u.a. die Bilanz, alle Heimspiele (abgesehen von der Niederlage gegen SCU Gars/Kamp) wurden am eigenen Sportplatz alle Partie gewonnen - auch auswärts war man stets eine Gefahr!

 

 

Druckversion Druckversion | Sitemap
www.amatzka2.at