Meine Reisen durch die Fussballwelt
Meine Reisen durch die Fussballwelt

06.09.2015 - Kirnberg/Niederösterreich

Sportplatz

130 Zuschauer

 2. Klasse Alpenvorland

 

USV Kirnberg - FCU Frankenfels 2:3

 

Nach einem fußballfreien Samstag wurde die Priorität voll auf den Sonntag ausgelegt, nachdem zusammenstellen eines feinen Programms war das Ziel schnell klar: Ein Triple im Westen Niederösterreichs!

 

Überzeugt werden konnten auch die Groundhopperkollegen Brucki und Philipp, für die ein solches "Zweite Klasse Triple" ebenfalls eine Premiere war - und das nach jahrelanger Erfahrung! Man kann trotzdem immer wieder für Überraschungen sorgen wie man sieht..

 

So kam es, dass wir geschlossen von Altlengbach das erste Ziel in Angriff nahmen..nämlich den USV Kirnberg in der zweiten Klasse Alpenvorland. Diese Liga ist mir großteils noch unbekannt wegen der Entfernung, trotzdem durfte ich in der Vergangenheit positive Erfahrungen machen wie die Grounds in Pöchlarn oder Krummnussbaum beweisen.

 

Bereits dreißig Minuten vor Anpfiff kamen wir am Sportplatz an, eine Lücke wurde am offiziellen Parkplatz glücklicherweise sofort gefunden.

Schon beim Eintreffen des Kassabereiches saß absolut niemand parat, um eventuell einen Eintritt zu kassieren..das auch während der Partie kein Vereinsoffizleller durchging, ist ebenfalls ein sehr seltenes Schauspiel gewesen im Meisterschaftsbetrieb!

 

Da noch genug Zeit vorhanden war, ging es erstmal in die sehr moderne und warme Kantine, in der sofort ein Kaffee konsumiert wurde. Bei den Temperaturen war man über jede noch so kleine Erwärmung froh, der Wind spielte an diesem Vormittag übel mit was man auch an der Kleidung der Zuschauer sowie der Ersatzspieler gut erkennen kann.

 

Das Spielfeld war während dem Spiel nur zur 75% umrundbar, die Längsseite mit der schönen Tribüne im Hintergrund sowie beide Seiten hinter dem Tor. Auffällig waren an dem Vormittag auch die vielen Kinder, da unmittelbar vor dem Spiel die Jugend noch ihr Match erfolgreich austrug!

 

Gegen den FCU Frankenfels war man nach den ersten Partien cirka auf Augenhöhe, letzte Saison war man ganze fünf Positionen vor ihren heutigen Gegner. Trotz dieser Vorzeichen ging ich von einer ebenbürtigen Leistung aus, doch ich wurde eines besseren belehrt..

 

Zum Spiel: In den ersten 45 Minuten passierte zwischen den beiden Mannschaften so gut wie nichts, erst ganz kurz vor dem Pausenpfiff gingen die Heimischen etwas überraschend in Führung - bis dato kam vorallem spielerisch wenig.

In der zweiten Halbzeit wurden die Zuschauer endlich wachgerüttelt, nachdem 2:0 in der 60. Minute sah es so aus, als wäre die Partie längst entschieden..doch weit gefehlt.

Nur fünf Minuten später kamen die Gäste nach einem Abwehrfehler auf ein Tor ran, aber das dieser Gegentreffer den Heimgoalie derart verunsichert habe ich auch noch nie gesehen.

Der Ausgleich in der 77. Minute ging nach einer anfangs ungefährlichen Standardaktion eindeutig auf die Kappe des Torhüters, auch das entscheidende 2:3 war voll und ganz dem Tormann zuzuschreiben!

 

Mit diesem unerwarteten Sieg bleibt der FCU Frankenfels auf Platz 7, der USV Kirnberg stürzt vorerst auf den drittletzten Tabellenplatz in der 2. Klasse Alpenvorland.

 

Die mitgereisten Gästefans glaubten selbst kaum, was sie hier sahen und bejubelten nun jede Aktion bis zum Schlusspfiff der Partie.

Der USV Kirnberg kann sich eigentlich keine Vorwürfe machen, man erspielte sich eine 2:0 Führung, doch man wurde mit der eigenen schwachen Torwartleistung um drei Punkte "betrogen".

Eine Niederlage, die so hätte niemals passieren dürfen da die Mannschaft selbst gut mithalten konnte mit ihren gleichwertigen Gegner...

 

Kurios: Die erste Halbzeit wurde nach den ereignisarmen Aktionen als "Damenspiel" bezeichnet..ob das die Spieler vielleicht gehört hatten? Danach war ordentlich etwas los am grünen Rasen... :-)

 

 

Druckversion Druckversion | Sitemap
www.amatzka2.at