Meine Reisen durch die Fussballwelt
Meine Reisen durch die Fussballwelt

23.07.2016 - Mariasdorf/Burgenland

Sportplatz

50 Zuschauer

   Raiffeisen-Cup 1. Runde

 

SC Mariasdorf - SV Olbendorf 2:1

 

Keine 24 Stunden nach der Reise zum Regionalligisten FC Gleisdorf war auch der Samstag bereits voll ausgebucht. Wie am Vortag ging es wieder in den Süden, seit langer Zeit wurde endlich wieder das Südburgenland angefahren!

 

Etwa zwei Stunden sollte die Fahrt dauern, diesmal aber ohne große Verzögerungen im Verkehr. Über Pinkafeld waren es nur noch etliche Minuten zum SC Mariasdorf, dass offiziell im Bezirk Oberwart liegt - die ungarische Staatsgrenze ist ebenfalls nur einen Katzensprung entfernt.

 

Eine Adresse gab es leider keine, aber bei den Vorbereitungen wurde man schon im Google Maps fündig, wo genau der Sportplatz liegen sollte.

Bei meiner Ankunft 15 Minuten vor Spielbeginn war in der unmittelbaren Nähe des Eingangs noch eine Parklücke frei, an diesem Tag brauchte man sich aber keine Sorgen machen - die meisten Zuseher bzw. die Insider standen völlig verteilt rund um den grünen Rasen.

 

Im Laufe des Spiels wurde von den Funktionären der Reihe nach einkassiert, um ein paar Euro gab es überraschenderweise sogar eine sehr feine Eintrittskarte - gerade bei so einem Cupspiel vor der Saison hätte ich nicht damit gerechnet, umso erfreulicher ist die Tatsache natürlich!

 

Das Vereinsgelände kann sich auf seine Art wirklich sehen lassen, weil der Platz eine hohe Vielseitigkeit zu geben hatte. Einerseits lag das Vereinshaus auf einem Steilhang, in der die geräumige Kantine und die Spielerkabinen gebaut wurden. Von dort ging es per Stiegenabgang direkt zum Spielfeld bzw zu den Ersatzbänken, wo auch der Schiedsrichter schon wartete.

 

Im Laufe der Umrundung sieht man das wahre Ausmaß, nämlich das feine Panorama hinter der "Tribüne" - dahinter rundeten die zahlreichen Häuser sowie der Friedhof einiges ab. Das große Highlight war die Sicht auf die Pfarrkirche, die eine große Geschichte hat und sogar unter Denkmalschutz steht!

Gegenüber auf der anderen Längsseite standen die meisten Zuschauer im angenehmen Schatten, aber auch hier gab es ein kleines Vereinshaus mit einem Ausschank..der zu 100% genutzt wurde im Gegensatz zur Kantine.

 

Der SC Mariasdorf ist seit Jahren in der 2.Klasse Süd A aktiv und haben dort in letzter Zeit schweres Leid hinter sich. Damit ist nicht die Erfolgslosigkeit gemeint, sondern das knappe verpassen des Meistertitels und damit verbundenen Aufstieg. 2013 und 2016 wurde die Führung am allerletzten Spieltag verspielt - und 2x auch noch im Heimrecht vor teilweise über 600 Zuschauern.

 

Zum Spiel: Der Gegner SV Olbendorf war als Aufsteiger in die ll Liga Süd natürlich Favorit, aber wie so oft sollte es anders kommen!

Nach nur sieben Minuten ging der Underdog mit der allerersten Chance in Führung, in Folge versuchten die Gäste alles um auszugleichen - 2 Stangenschüsse verhinderten dies aber, mit dem knappen 1:0 ging es in die Kabinen.

In der zweiten Halbzeit wurde nach einem wahren Sturmlauf tatsächlich das 1:1 erzielt, ab diesem Zeitpunkt übernahmen die Gäste vollständig die Kontrolle..aber  trotz zahlreicher Chancen wollte das Leder einfach nicht ins Tor.

Obwohl die Heimischen in Unterzahl agierten, gelang per Freistoß wirklich der 2:1 Siegestreffer in der Schlussphase!

 

Die Überraschung hat diesmal zugeschlagen, der  SC Mariasdorf kann den um zwei Spielklassen stärkeren Favoriten mit ihrer präzisen Chancenverwertung schlagen - damit sind sie eine Runde weiter.

 

Kurios: Ab und zu merkte man Anhand der Tonart, dass die Nerven teilweise flatterten innerhalb des Teams. Nach einem missglückten Pass ins Out fasste sich der Spieler an den Kopf und meinte nur "Hast die Altersschwäche oda wos..?"

 

 

Druckversion Druckversion | Sitemap
www.amatzka2.at