Meine Reisen durch die Fussballwelt
Meine Reisen durch die Fussballwelt

26.07.2016 - Weidling/Niederösterreich

Presslerwiese

40 Zuschauer

   Testspiel

 

SG Klosterneuburg - SV Langenzersdorf 3:0 (Zweitbesuch)

 

Dieser Zweitbesuch unter der Woche wurde spontan entschieden aufgrund von mehreren Tatsachen. Kollege Martin fehlte einerseits noch der Sportplatz in Weidling, vorallem jetzt wo die SG Klosterneuburg wieder ins Happyland gezogen ist nach der Renovierung!

 

Ich selbst war bereits im November 2014 auf der Presslerwiese, allerdings im Meisterschaftsbetrieb in der Gebietsliga Nord/Nordwest. Weil es aber ein Abendspiel war mit dementsprechend weniger guten Bildern der Anlage, nahm ich diese Einladung gerne an - bereuen sollte ich diese Entscheidung nicht!

 

Im Gegensatz zum ersten Mal leitete mich das Navi in eine völlig falsche Richtung, dank meiner früheren Abfahrt wurden aber nur einige Minuten eingebüßt. Schlussendlich wurde der Sportplatz trotzdem gefunden, zehn Minuten vor Spielbeginn war auch schon meine Ankunft.

 

Nur Sekunden nach meinen Einparkkünsten kam auch schon Martin an, wie üblich wurden die ersten Fotos gemeinsam geschossen. Eintritt gab es natürlich keinen, auch die Kantine war nahezu geschlossen - vereinzelte Getränke konnte man sich aber bestellen, später dazu mehr.

 

Im hellen Licht erstrahlte die Anlage ganz neu als bei meinem ersten Besuch bei Dunkelheit, die Umgebung wurde ebenfalls ganz anders wahrgenommen. In der ersten Hälfte wurde kurz vor dem Eintreten der Dämmerung die übliche Runde um das Spielfeld problemlos erledigt, ehe die Aufmerksamkeit zu 100% auf das Spiel fokussiert war.

 

Als der Schiedsrichter vor Anpfiff aus der Kabine kam, staunte ich nicht schlecht da es sich um meinen guten Kollegen Franz handelte! Kennengelernt haben wir uns beim Meisterschaftsspiel in Siebenhirten, schöne Grüße an dieser Stelle, es hat mich sehr gefreut das wir uns wieder begegnet sind!

 

Zum Spiel: Die erste Hälfte passierte am Rasen absolut nichts nennenswertes, das einzige Highlight geschah auf der "Naturtribüne", als ein Zuschauer bei den Stiegen zu Fall kam.

Der Herr selbst hatte keine gröberen Verletzungen, davongetragen, dafür wurden aber die gerade gekauften Biere geköpft - gleich vier an der Zahl, so das die Stiegen sich in ein kleines Meer aus "starken" Gerüchen verwandelte!

Nach Seitenwechsel wurde die Partie dank zahlreicher Spielerwechsel attraktiver, auch die Tore wurden diesmal erfolgreich getroffen zu Gunsten den Heimischen. Der 3:0 Endstand war völlig verdient, selbst wenn es nur ein Test war.

 

Kurios: Das vorhandene Flutlicht konnte an diesem Abend nicht verwendet werden, weil die verbliebenen Funktionäre nicht wussten, wo der dazugehörige Schlüssel zum Aufsperren sei - trotz einiger Telefonate.

Daher war es wenig verwunderlich, dass die Partie am Schluss einige Minuten zu früh abgepfiffen wurde... ;-)

 

 

 

 

Druckversion Druckversion | Sitemap
www.amatzka2.at