Meine Reisen durch die Fussballwelt
Meine Reisen durch die Fussballwelt

27.05.2016 - Neudorf bei Staatz/Niederösterreich

Friedhofstadion

200 Zuschauer

  1. Klasse Nordwest

 

FC Neudorf - SC Stronsdorf 0:1

 

Auf Empfehlung von Kollege Andreas war klar, dass am Freitag Abend der überlegene Meister und Tabellenführer der 1.Klasse Nordwest, FC Neudorf, besucht werden würde. Als Gast empfingen sie im bekannten Derby den SC Stronsdorf, die mir schon seit längerer Zeit bekannt sind!

 

Das Rückspiel wurde also drei Jahre später (!) fortgesetzt, bei meinem Besuch bei den Gästen im Jahr 2013 gingen damals die Neudorfer als Sieger vom Platz. Auch an diesem Spieltag sollten wieder viele Besucher den Weg zum Friedhofstadion finden, später aber dazu mehr.

 

In derselben Besetzung wie am Vortag in Oberösterreich ging es über bekannte Orte wie Großmugl oder Laa/Thaya in de Bezirk Mistelbach zur Marktgemeinde Neudorf bei Staatz. Der Sportplatz ist in Neudorf zu finden, eine genaue Adresse fand man aber vergeblich im Internet.

 

Wie immer konnte man sich ohne viel Aufwand auf die Beschilderungen verlassen, höchst interessant war die Parkplatzlage: Der Großteil war aufgrund des Andrangs schon längst belegt, geparkt wurde daher unmittelbar vor dem sogenannten Zapfenteich, dass am östlichen Ortsende liegt.

 

Obwohl es bei der Abfahrt von meinem Heimatort regnete, war bei der Ankunft fast keine Wolke am Himmel zu sehen, generell hielt das Wetter endlich wieder sehr gut stand! Am Weg zur Kassa weiste ein Pfeil (siehe Foto) in die richtige Richtung, von den Kassadamen gab es diesmal einen weißen Eintrittskupon ausgehändigt.

 

Am Weg zur Längsseite wird man wieder positiv überrascht, wie die Initialen am Boden bzw. auf den Fliesen beweisen. Auch über das Friedhofstadion selbst kann ich persönlich nur gute Worte verlieren:

 

Die 200 Zuschauer verteilten sich zu 95% auf der gesamten Längsseite, die Hälfte war davon überdacht.

In der Mitte des Weges konnte man problemlos durchgehen, dahinter lag das wichtige Vereinshaus samt der modernen Kantine, in der sich die Kinder für den Einmarsch mit der Kampfmannschaft bereit machten - sogar Luftballons wurden eingesetzt, ein sehr schönes Schauspiel beim Saisonausklang!

 

Neben dem überlegenen Meistertitel und den damit verbundenen Aufstieg in die Gebietsliga gab es noch mehrere Gründe zu feiern:

 

Sowohl die Damenmannschaft als auch die U13 der Jugend konnten den ersten Platz bis am Ende halten, somit feiert der Verein gleich drei Titel im Jubiläumsjahr - ein freudiges Fest zum 50ter und neben dem Derby Grund genug, auch den FC Neudorf zu beehren! An dieser Stelle möchte ich den sehr symphatischen Obmann grüßen und zugleich gratulieren für diese tolle Leistung.

 

Zum Spiel: Trotz der guten Kulisse und den besonderen Umständen war es spielerisch fast ohne Highlights, abgesehen von wenigen Torchancen war viel Mittelfeldgeplänkel die Folge. Nur vier Minuten nach dem pünktlichen Seitenwechsel gab es doch einen Treffer zu sehen, in diesem Fall zu Gunsten der Gäste.

Dieses Ergebnis hielt bis zum Abpfiff des Schiedsrichters, damit verlor der FC Neudorf die erste Partie überhaupt in dem Frühjahr.

 

Ebenfalls ein großes Lob bekommt der "Grillsportverein", der für reichlich Speis und Trank sorgte auf der Anlage - ich bin mir sicher, dass auch nach Abpfiff noch genug in die hervorragende Küche investiert wurde!

 

 

Druckversion Druckversion | Sitemap
www.amatzka2.at