Meine Reisen durch die Fussballwelt
Meine Reisen durch die Fussballwelt

01.10.2016 - Leoben/Steiermark

Sportanlage

120 Zuschauer

    Unterliga Nord B

 

SV Hinterberg - SV Kobenz/Kn. 2:0

 

Nur einen Katzensprung von St.Michael liegt die zweitgrößte Stadt des Bundeslandes, Leoben. Dem Fußballfan wird dieser Ort sicher bekannt sein vom jahrelangen Profifußball aus der Vergangenheit, aber mein Ziel war der ebenfalls dazugehörige SV Hinterberg!

 

Hinterberg ist ein Stadtteil von Leoben, der im Westen zu finden ist. Umso erstaunlicher, dass es hier einen zweiten, eigenständigen Verein gibt, der seit einigen Jahren zum Stammpersonal der Unterliga Nord gehört.

 

Das Abendspiel sollte einige, weitere Überraschungen bereit halten. Geparkt wurde auf der Anhöhe der Tribüne, wo es noch zufällig eine Lücke gab. Theoretisch hätte ich auch vom Auto aus den gesamten Rasen im Blickfeld gehabt, aber bekanntlich schießen sich die Fotos nicht von alleine!

 

Ein Teil der anderen Besucher konnte die kleine Wegstrecke runterfahren und vom Auto aus (!) problemlos zahlen, ehe man hinter die Tribüne gelassen wurde. Das war wohl der zweite Parkplatz, der aber schon bei meiner Ankunft so gut wie voll war.

 

Wie auch beim Vorspiel gab es eine sehr schöne Eintrittskarte serviert, die mit Freude eingesteckt wurde in das Portmonee. Das Vereinshaus lag ein gutes Stück hinter dem Tor, von dem die Mannschaften ihre Kabinen verließen.

 

Direkt daneben konnte man auch die Kantine besuchen die nicht nur einen Innenbereich hatte, sondern auch für draußen - hier fühlt man sich fast schon wie in einem gut eingerichteten Cafehaus, was auch mein bestellter Cappucino bestätigte. Die Note ist natürlich sehr gut!

 

Die Gründung des Vereins war im Jahr 1952, inoffiziell gab es aber schon davor eine zusammengestellte Mannschaft (1935).  Mein Besuch in diesem Jahr sollte ebenfalls ein glücklicher sein weil zusätzlich erfahren wurde, dass die dazugehörige Tribüne erst im Sommer 2013 fertiggestellt war.

 

In der Meisterschaft war es sozusagen ein richtungsweisendes Spiel zwischen den Tabellenzweiten und den Gästen, die auf den vierten Rang standen. Mit etwas Verspätung ging es doch noch los:

 

Zum Spiel: Im Großen und Ganzen war die Leistung der Heimischen absolut ausreichend, um einen weiteren Konkurrenten im Titelkampf vorerst auszuschalten. Bereits nach 19.Minuten gelang der Führungstreffer, der kurz nach Wiederanpfiff ausgebaut wurde auf dem verdienten 2:0 Endstand.

 

Weiters wurde im Laufe der zweiten Halbzeit ein weiterer Groundhopper Namens Christian kennengelernt und natürlich dementsprechend viele Erfahrungen ausgetauscht. An dieser Stelle schöne Grüße, ich hoffe man sieht sich bald wieder!

 

Mit diesem unerwarteten, aber schönen Ende des Besuchs beim SV Hinterberg sollte die zweitstündige Fahrt wieder angetreten werden, die wie immer mit Bravour gemeistert wurde..

 

 

Druckversion Druckversion | Sitemap
www.amatzka2.at