Meine Reisen durch die Fussballwelt
Meine Reisen durch die Fussballwelt

07.08.2015 - Bad Pirawath/Niederösterreich

Föhrenwaldstadion

150 Zuschauer

 1. Klasse Nord

 

SV Bad Pirawath - SC Poysdorf 0:0

 

Ein neues Wochenende steht wieder in den Startlöchern, der Freitag wurde deshalb sehr spontan geplant! Nicht einmal zwei Stunden vor Anpfiff wurde entschieden, zum Saisonstart in die 1. Klasse Nord zu fahren, genauer gesagt nach Bad Pirawath.

 

Der Ort liegt im Weinviertel neben Ortschaften wie Wolkersdorf, im Gegensatz zu andere Grounds in der Liga liegt Pirawath viel näher als gedacht. Gerade mal dreißig Minuten betrug die Fahrzeit von Mitfahrer Andreas und mir, nach der kurzen aber gemütlichen Fahrt wurde der Sportplatz schnell gefunden dank der hervorragenden Beschilderung im Zentrum.

 

Beim Ziel sah man sofort die erste Überraschung! Man konnte auf einer großen Fläche parken, entweder zwischen vielen Bäumen oder am Rand es normalen Straßenverlaufes. Am Weg zum Kassaeingang wurde man von einem Schild begrüßt - der Name des Sportplatzes wurde aufgrund der Lage auf "Föhrenwaldstadion" getauft und das völlig zurecht.

 

Nachdem ein blauer Eintrittskupon ausgehändigt wurde, war ich von der Infrastruktur sehr überrascht. Man konnte auf der Längsseite einen Sitzplatz raussuchen, dahinter lag die Kantine samt Überdachung - im Anschluss war das Vereinshaus für die Spieler und Funktionäre direkt daneben aufgebaut, eine richtige Tribüne fand man hier aber nicht.

 

Das kleine Highlight ist die Anhöhe hinter dem Tor, in der man ebenfalls vom Wald umgeben ist und man eine gute Übersicht auf das gesamte Arial hat..sozusagen ein richtiger Waldsportplatz! Sowas sah ich bis jetzt selten, der Verein profitiert hier auf ganzer Linie von ihren umliegenden Landschaften was den Ground wieder zu was besonderem macht!

 

Den Gegner Poysdorf kenne ich seit Anfang des Hobbys schon recht gut, sowohl zuhause als auch auswärts in Großkrut und Hausbrunn sah ich diesen Verein. Kurioserweise fielen bei alle drei Spiele jeweils fünf Tore, eine gewisse Spannung war deshalb schon vor Anpfiff gegeben.

 

Zum Spiel: Wegen der Hitze war von Anfang an klar, dass es eine wahre Schlacht geben würde. Nach kurzer Abtastungsphase wurde die Gäste immer dominanter und hatten neben einem Abseitstor viel mehr Ballbesitz als die Heimischen. Trotz der Überlegenheit konnte man sich keine richtigen Chancen herausspielen, der Goalie von Bad Pirawath spielte dabei eine tragende Rolle da es an ihm kein Vorbeikommen gab.

Nach Seitenwechsel sahen wir lange wenig Highlights, beide Mannschaften konnten sich außer Halbchancen wenig herausspielen was wiegesagt bestimmt an dem heißen Wetter lag. Das torlose Remis war dann das verdiente Endergebnis, auf diesen Punkt kann man trotzdem aufbauen zum Saisonstart!

 

Kurios: Eine Frau nannte beim Vorbeigehen ihre kleine Tochter ernsthaft ""Lola" - ob dieser Vorname der Zeit entspricht, möchte ich persönlich lieber nicht wissen wollen...die Zeiten ändern sich eben ständig! ;-)

 

 

Druckversion Druckversion | Sitemap
www.amatzka2.at