Meine Reisen durch die Fussballwelt
Meine Reisen durch die Fussballwelt

08.08.2015 - Siezenheim/Salzburg

Sportplatz

150 Zuschauer

 1. Landesliga

 

UFC Siezenheim - SV Bürmoos 0:2

 

Nach Spielende wurde dank der verbleibenden Zeit erstmal ein Restaurant in der Nähe gesucht und gefunden, dass wir nur ein paar hundert Meter vom Sportplatz des USV Fuschl am See fanden.

Trotz sehr hoher Preise und lästiger Wespen kamen wir erfolgreich zu Speis und Trank, ehe wir nach der Mittagspause zum zweiten Ziel des Tages fuhren - zum UFC Siezenheim!

 

Diesen Verein durfte ich schon im Derby gegen Heeres SV Wals im April diesen Jahres verfolgen, damals holten sie vor fast 300 Zuschauern einen Punkt beim 1:1 Remis. Ein paar Monate später sieht die Situation ganz anders aus, man feierte in der 2. Landesliga Nord vor dem USK Gneis den Meistertitel und den direkten Aufstieg in die fünfthöchste Spielklasse Salzburgs!

 

Nicht weit von hier steht auch das Stadion von Red Bull Salzburg, man kann hier also auf eine schöne Autobahnstrecke zurückgreifen ohne sich durch die Innenstadt kämpfen zu müssen.

Bei unserer Ankunft mussten wir das Auto am anderen Ende der Straße abstellen, da die offiziellen Parkplätze schon zu 100% ausgelastet waren.

Ein kurzer Fußmarsch später wurde der Sportplatz auch schon betreten, das Vereinshaus konnte man schon sehr gut erkennen - allerdings gab es keine Kassa, da die Vereinsfunktionäre während des Spiels durchgingen und den Ticketpreis forderte plus einem Eintrittskupon.

 

Beim angesprochenen Vereinshaus konnte man dort direkt die Stiegen hochgehen, dort lag die Kantine sowie ein Balkon hinter dem Tor in der man aber trotz einiger Schirme der Hitze schutzlos ausgeliefert war. Die andere Seite hinter dem Tor sowie eine Längsseite waren nicht begehbar, dafür gab es genau gegenüber eine kurze Laufbahn vor den Ersatzbänken - plus genug Schatten und auch Platz für die Zuschauer.

 

Auffallend war auch die überraschend große Anwesenheit der Gästefans des SV Bürmoos, die sich ebenfalls auf der Längsseite aufhielten. Trotz ihrer Kritik am Gegner konnte man trotz allem fair bleiben und verloren kein schlechtes Wort über ihren Gegner. Wie auch schon im ersten Spiel in Fuschl war die Ausgangslage dieselbe: SV Bürmoos war letzte Saison in den Top 6 und somit vorne dabei, während der UFC Siezenheim als Aufsteiger für Furore sorgen wollte in der neuen Spielklasse.

 

Zum Spiel: Bereits nach 120 Sekunden gab es eine kalte Dusche für die Heimischen, da stand es schon 0:1. In weiterer Folge fiel es der Mannschaft schwer, dem Gegner auf Augenhöhe zu begegnen da viele einfache Ballverluste der Abwehr bzw. des Goalies das Spiel prägten - der SV Bürmoos wurde somit zum Toreschießen regelrecht eingeladen, konnten daraus aber nur eine 2:0 Führung erspielen.

Nach Seitenwechsel ging den beiden Temas etwas die Luft aus wegen der ansteigenden Hitze, körperlich war man aber im Gegensatz zum Spiel am Freitag trotzdem haushoch überlegen. Bitter war der verschossene Elfmeter der Heimischen nach Wiederanpfiff, auch eine Ampelkarte mussten sie verkraften - von aufgeben war aber bis zum Schluss nie die Rede, man zeigte nun auch offensive Aktionen und hatten bei der ein oder anderen Situation einfach Pech.

 

Der 2:0 Sieg für die Gäste war aufgrund der ersten Halbzeit verdient, aber nach der Pause hatte der UFC Siezenheim durchaus Möglichkeiten das Spiel spannend zu machen oder sogar an ein Remis ranzukommen.

Die Moral sowie die kämpferische Leistung stimmt hier auf jeden Fall, man merkt das trotz der Niederlage alle an einem Strang ziehen - solche Wahrnehmungen macht den Verein sehr symphatisch, endlich folgte nach dem Auswärtsspiel in Wals auch die Heimpremiere. Hat mich sehr gefreut, ich wünsche dem Verein viel Glück im weiteren Saisonverlauf!

 

 

Druckversion Druckversion | Sitemap
www.amatzka2.at