Meine Reisen durch die Fussballwelt
Meine Reisen durch die Fussballwelt

12.07.2015 - Zagreb/Kroatien

Stadion Maksimir

25.000 Zuschauer

1. HNL

 

Dinamo Zagreb - HNK Hajduk Split 1:1

 

Der letzte Tag sollte ebenfalls in Ruhe abgeschlossen werden vor dem Topspiel, nachdem üblichen Ablauf beim Frühstück checkten wir um die Mittagszeit beim Hotel aus, um Martin bei seinem Quartier abzuholen. Von dort ging es wieder mal ins Zentrum der Stadt, um den Rest des organisierten Kulturprogramms abzuschließen!

 

Unter anderem wurde das Staatsarchiv, die Nationalbibliothek sowie eine wichtige Statue und das Nationaltheater angesehen. Erst danach wurde wieder eine Pause für Speis und Trank eingelegt, mitten im Herzen der Stadt! Am Ende der Kultur wurde noch eine schöne Aussicht ins Programm genommen, bevor wir noch kurz vor der Partie eine Rast in seinem Hotel einlegten.

 

Dann wurde es allerdings ernst, dank unserer frühen Abfahrt konnten wir etwa 1,5 Kilometer vom Stadion entfernt einen sehr guten Parkplatz ergattern, bei dem wir den vielen Verkehr am Schluss nicht fürchten mussten.

Der Fußmarsch endete vor den Toren des Eingangs, bei dem wir sogar die Bad Blue Boys mit einem zusätzlichen Polizeiaufgebot bestaunen konnten - diese waren von der Innenstadt direkt zum Stadion marschiert, ein kleines Gänsehauterlebnis! Der Fanklub hat übrigends sogar einen eigenen (!!) Fanshop zu bieten..

 

Für Martin ging es im Anschluss direkt in den Fansektor, da der Rest einfach schon komplett ausverkauft war. Umso unverständlicher, wieso der obere Rang auf der anderen Längsseite geschlossen blieb!

Andreas und ich waren wie oben erwähnt auf der Längsseite am Rand, mit perfekten Blick auf den besten Fansektor Kroatiens, die wieder in "Betrieb" genommen wurden aus Protest gegen die Vereinsführung. Das gerade bei unserem Besuch der Protest aufgelöst wird nach über fünf Jahren, grenzt an ein echtes Wunder..!

 

Die Gäste aus Split hatten selbst über 2000 Fans mitgenommen, sowas macht ein Spiel natürlich perfekt - zwei Fanblocks mit einer riesigen Anzahl an Leuten, ein trockenes Wetter und eine gute Sicht auf das Geschehen im Stadion Maksimir!

 

Schon vor Anpfiff wurde die Polizei im Fansektor der Heimischen überrannt, die den zweiten eigenständigen Fanklub (bestehend aus etwa 100 Leuten) in die Ecke drängten - kurzfristig wurde sogar Tränengas eingesetzt, dann war es allerdings großteils friedlich.

 

Zum Spiel: Nach schnellem Beginn ging der krasse Außenseiter überraschend nach acht Minuten in Führung, sie hatten sogar die Möglichkeit für eine vorzeitige Entscheidung zu sorgen - die Chancen wurden allerdings allesamt vergeben.

Erst mit der Dauer der Partie fand Dinamo Zagreb besser ins Spiel, der Schwung wurde genutzt um kurz vor der Halbzeit den Ausgleich zu erzielen - das war auch der Pausenstand.

In der zweiten Halbzeit sahen wir einen offenen Schlagabtausch beider Mannschaften, aber das entscheidende Tor zum Sieg in der ersten Runde wollte keinem mehr gelingen.

 

Das Remis ist unter dem Strich mehr als gerechtfertigt, so sahen das auch die Fans die danach keinen Ärger mehr machten.

 

Für Andreas und mich war es ebenfalls zu Ende, nachdem Martin in Kroatien weiterzog holten wir Markus und seine Begleitung ab um wieder in die Heimat zu fahren nach drei sehr schönen Tagen in Zagreb. Nach vier Stunden und etlichen Kilometern Fahrt kamen wir schließlich um 2:30 wieder nachhause, ehe es wieder erschöpft, aber glücklich ins Bett ging..

 

Kurios: Der kleine, eigenständige Fanklub von Dinamo wurde mit Bengalen von den Bad Blue Boys per Weitwurf "versorgt", die wiederrum damit die Polizei gezielt abschossen und sich mehrere Minuten feiern ließen - ein wunderbares Spektakel zum Abschluss!

 

 

Druckversion Druckversion | Sitemap
www.amatzka2.at