Meine Reisen durch die Fussballwelt
Meine Reisen durch die Fussballwelt

19.07.2015 - Maria Lankowitz/Steiermark

Piberstein Arena

680 Zuschauer

ÖFB Cup 1. Runde

 

FC Lankowitz - SC Austria Lustenau 3:1

 

Der Sonntag wurde ebenfalls im Sinne der ersten Runde des ÖFB-Cups sinnvoll genutzt, um das Wochenende erwartungsgemäßg abzuschließen! Trotz vieler Alternativen im Burgenland fuhr ich mit Brucki um die Mittagszeit in die Steiermark, die ich zuletzt am Freitag besuchte.

 

Maria Lankowitz liegt erst nach Graz, der Verein selbst wurde letzte Saison überlegener Meister der Oberliga Mitte West. Daher kicken sie ab jetzt Viertklassig und dürfen zum dritten Mal in Folge (dank den jeweiligen Siegen im Steirer-Cup) am ÖFB Cup teilnehmen - aus den ersten beiden Cup-Partien in der 1. Runde gingen sie immer siegreich hervor.

 

Ihren Gegner Austria Lustenau hab ich schon mal auswärts gesehen, ebenfalls in diesem Pokalwettbewerb im Jahr 2013. Damals wurde es ein trockener Auswärtssieg, gegen den FC Lankowitz war man auf dem Papier natürlich haushoher Favorit!

 

Bei unserer Ankunft wurden wir von Ordnern auf die Parkplätze zurechtgewiesen, darauf wurde wohl schon im Vorfeld geachtet. Auch die Eintrittskarte konnte voll und ganz überzeugen, mit den Jahren lernt man schließlich dazu! Der Sportplatz ist übrigends sehr gut im Ort angeschrieben, auch ohne Navi würde man hierher jederzeit finden.

 

Die Infrastruktur überzeugte mich persönlich ebenfalls, alleine schon wegen der schönen Landschaft im Hintergrund - Erinnerungen an Tirol oder Vorarlberg werden sehr schnell geweckt. Man konnte auf der überdachten, schattigen Tribüne auf der Längsseite Platz nehmen oder sich gegenüber zu den Ersatzbänken stellen. Hinter dem Tor war das Vereinshaus und die Kantine, sogar ein Zelt für die Medien hatte man auf Lager!

 

Der oben erwähnte Kantinenbereich war auf einer interessanten Anhöhe, wo man einen nahezu perfekten Blick auf die Tribüne und auf das Spielfeld hatte. Den Sportplatz mit einer Menge Fotomotiven zu versorgen war definitiv eine schöne Herausforderung, positiv war auch der Anstrich in Vereinsfarben - den man fast überall antraf!

 

Zum Spiel: Wie erwartet übernahmen die Gäste schnell die Kontrolle und drängten auf eine schnelle Führung, allerdings konnten die Heimischen mit dieser Situation geschickt umgehen und gingen mit einem überraschenden 0:0 in die Pause.

Exakt fünf Minuten nach Wiederanpfiff der Partie ging der Außenseiter aus dem Nichts in Front, dementsprechend hitzig wurde die Stimmung auf der Tribüne. Die völlig von der Rolle spielenden Lustenauer waren in eine Art Schockstarre, das nutzten die Lankowitzer aus um auf das zwischenzeitliche 2:0 zu stellen.

Der Anschlusstreffer in der 75. Minute machte den Schuss noch fast spannend, aber dank zwei rote Karten gegen die Gäste sowie ein verwandelter Strafstoß war die Sensation endgültig perfekt.

 

Für FC Lankowitz war es nicht das erste Mal, dass man die erste Runde erfolgreich überstanden hat - davor konnten sie sich gegen Vereine wie St. Veit und Obergrafendorf erfolgreich durchsetzen.

Glückwunsch natürlich auch von meiner Seite! Ich werde den Verein in positiver Erinnerung haben aufgrund der idyllischen Lage, der leidenschaftlichen Fans sowie dem großen Kampfgeist den man bei 38 Grad an den Tag legte!

 

Kurios: Der Stadionsprecher bezeichnete die Nachspielzeit als "Verlängerung der zweiten Halbzeit" - nach Schlusspfiff lud er per Lautsprecher die anwesenden Fans ein, noch zu bleiben und in der Kabine zu feiern...ob da die Kantine gemeint war? Wir werden es nie erfahren... ;-)

Druckversion Druckversion | Sitemap
www.amatzka2.at