Meine Reisen durch die Fussballwelt
Meine Reisen durch die Fussballwelt

11.07.2015 - Zagreb/Kroatien

Stadion Kranjceviceva

3880 Zuschauer

1. HNL

 

NK Zagreb - NK Osijek 0:1

 

In einer erholsamen Nacht, in der man sich sogar ausschlafen konnte, ging es zum Start des jungen Tages erstmal Frühstücken - dabei wurde natürlich der weitere Vorgang besprochen in der wir uns schnell einig waren.

 

Am späten Vormittag wurden zuerst die Tickets für das Topspiel Dinamo Zagreb - HNK Hajduk Split problemlos besorgt, unsere personalisierten Karten brachten uns schlussendlich auf die Längsseite mit perfekter Sicht auf die berüchtigte Fanszene Bad Blue Boys - die Vorfreude war natürlich riesig!

 

Direkt nach dieser Besorgung wurde der Rest des Tages bis zum Abendspiel auf Kultur und Kulinarik gesetzt, der Maksimirpark sowie die Kathedrale von Zagreb wurde genaustens begutachtet ehe am Ban-Jelacic-Platz ein Stop eingelegt wurde für die wohlverdiente Mittagspause.

Nach der guten Stärkung wurde noch der Jarun See besucht, spätestens hier bereuten wir es, keine Badehose beim idealen Wetter mitgenommen zu haben. Als Ersatz wurde der See ein paar Kilometer umrundet, ehe es nach diesem langen Fußmarsch zurück zum Auto ging - das zweite Spiel des Wochenendes rufte bereits!

 

Dank unserer frühen Ankunft konnten wir fast direkt neben dem Eingang parken, da war uns wahrlich ein kleiner Jackpot gelungen. Unmittelbar nach der Kassa war im Stadion eine kleine, aber sehr nette Gaststätte mit Speis und Trank auf der wir die Zeit bis zum Anpfiff problemlos überbrückten.

Nur ein paar Minuten später kam auch schon Markus vorbei, der den vierten Groundhopper dabei hatte - Martin war nun ebenfalls dazugestoßen, der nach diesem Wochenende ein eigenes Programm vorhatte - mit dem Beginn bei NK Zagreb!

 

NK Zagreb ist in der Liga nur Mittelmaß, mit Dinamo hat man in der Stadt einfach einen zu großen Konkurrenten. Trotzdem kamen zum Saisonstart mehrere hundert Zuschauer zum Eröffnungsspiel der neuen Saison. Wie auch schon in Zapresic hatten die Gäste aus Osijek einen kleinen Fanblock mitgebracht, die brav ihren Support leisteten.

 

Die Tribüne ist prakisch so wie am Vortag, eine große Tribüne ohne Dach bestimmte das runde Arial, der Rest war nicht begehbar - umso wichtiger war es, die Tribüne optimal auf die Kamera zu bekommen, später dazu mehr.

 

Zum Spiel: Spielerisch waren die Gäste etwas stärker und machten nach exakt dreißig Minuten auch für mich das erlösende Tor. Dieses 1:0 war dann auch schon alles, im Großen und Ganzen kann NK Osijek zufrieden sein, die Heimischen waren in der Offensive einfach zu harmlos. Ein Pferd springt eben nur so hoch, wie es muss...

 

Nach Abpfiff fuhren wir zu mit Martin noch in ein Restaurant in der Nähe unseres Hotels, in der neben einem Hauptgang und ein gutes Dessert samt Kaffee verkostet wurde. Erst nach ein paar Stunden in bester Gesellschaft ging es wieder zurück in das Quartier, der zweite Tag war somit in bester Manier erledigt!

 

Kurios: Um auf die gegenüberliegende Seite der Tribüne zu gelangen, wurde davor mit zwei Ordnern erfolgreich verhandelt und in Folge ein sehr freundliches Gespräch auf Englisch geführt. Diese bezeichneten uns am Ende des harmonischen Gesprächs als "Very nice People" - aber das wussten wir doch schon vorher.. ;-)

 

 

Druckversion Druckversion | Sitemap
www.amatzka2.at