Meine Reisen durch die Fussballwelt
Meine Reisen durch die Fussballwelt

04.07.2015 - Euratsfeld/Niederösterreich

Hochkogelstadion

450 Zuschauer

Testspiel

 

SCU Euratsfeld - LASK Linz 1:14

 

Bereits letztes Jahr durfte ich den SCU Euratsfeld noch am alten Sportplatz bestaunen, in der Zwischenzeit war die Arbeit am neuen Hochkogelstadion bereits abgeschlossen. Grund genug, mit dieser kleinen Vorgeschichte das Eröffnungsspiel des Gebietsligisten zu besuchen!

 

Nach der üblich souveränen Hinfahrt mit einem kurzen Boxenstopp in Pöchlarn ging es mit den Kollegen Brucki und Martin direkt zum heutigen ersten Ziel des heißen Tages, am Ground selbst traf man den nächsten Groundhopperkollegen Philipp - die Bedeutung der Partie war trotz eines Testspiels sehr hoch!

 

Bei unserer Ankunft wurde mein Auto per Ordner ein paar hundert Meter vom Sportplatz entfernt eingewiesen, der Andrang war trotz 33 Grad erstaunlich positiv. Als Eintritt konnte man eine freie Spende in Betracht ziehen, das Highlight war aber das Stadionheft mit all möglichen Infos über den Bau des Hochkogelstadions - Respekt.

 

Neben der neuen, schönen Tribüne war im Anschluss darauf noch ein riesiges Zelt aufgestellt, da das erfolgreiche Sportfest bereits voll im Gange war - nachdem Match sollte dieses Geschehen natürlich weitergehen.

 

Positiv zu erwähnen waren neben den freundlichen Ordnern die Kantine, die in einen Top-Zustand ist. Die Bar, sowie der ganze Raum strahlte eine besondere Gemütlichkeit aus, so hat man es bekanntlich als "Fremder" besonders gerne. Ein Highlight ist die gemütliche Sitzecke wie man auf den Fotos erkennen kann.

 

Zu dieser Eröffnung konnte man sogar den Rapid-Funktionär Andi Marek verpflichten, der die Rolle als Stadionsprecher perfekt annahm und die Zuschauer hervorragend unterhielt. Als Draufgabe war niemand geringeres als der LASK Linz zu Besuch, um offiziell den Rasen einzuweihen!

 

Zum Spiel: So erfolgreich alles abseits des Rasens war, umso schwerer taten sich die Spieler der Heimischen. Von Anfang an spielte natürlich der LASK groß auf und schoss Tore wie am Fließband, allerdings wurde das Ehrentor würdig gefeiert - beim Stand von 0:8.

In der zweiten Halbzeit war die Partie aufgrund der Hitze schon ausgeglichener, am Ende war das 14:1 für die Linzer nur mehr Formsache.

 

Trotz der hohen Niederlage wurde das Hochkogelstadion perfekt eingeweiht, die kommenden Aufgaben in der Saison kann somit auf der neuen Anlage gestartet werden!

 

Ein Sonderlob möchte ich persönlich noch der Kantine aussprechen, Speis und Trank verdienten die Note 1. Obwohl teilweise viel Andrang war auf der ganzen Längsseite der Tribüne, behielten sie stets die Kontrolle und verloren niemals das wichtigste: Die Freundlichkeit..

 

Kurios: Obwohl die Infrastruktur sehr modern und empfehlenswert ist, schaffte man es nicht eine elektrische Anzeigetafel zu kaufen, die mehr als neun Gegentore anzeigt - deswegen stand es nach 90 Minuten "nur" 4:1.. ;-)

 

 

Druckversion Druckversion | Sitemap
www.amatzka2.at