Meine Reisen durch die Fussballwelt
Meine Reisen durch die Fussballwelt

20.07.2015 - Amstetten/Niederösterreich

Umdasch Stadion

67 Zuschauer

Testspiel

 

SKU Amstetten ll - SV Pöchlarn 0:5

 

Dank der Sommerpause gibt es auch an einem Montag Abend Testspiele zu sehen. Dieser Ground in Amstetten ist dafür ein ganz besonderer, vereinzelt kann es vorkommen das in Stadien gespielt wird, der vom Fußball selten genutzt wird - so auch in diesem Fall.

 

Natürlich mussten Martin und ich diese einmalige Chance ergreifen, um neben dem Ertl-Glas-Stadion auch den zweiten Platz offiziell zu besuchen.

Als Draufgabe sahen wir die zweite Mannschaft des Vereins, SKU Amstetten ll. Diese sind in der 1. Klasse West zuhause und spielen dort regelmäßig in den Top 5 mit, ihr Gegner SV Pöchlarn kickt in der 2. Klasse Alpenvorland und wurden letzte Saison Vizemeister.

 

Bei unserer Ankunft wurden wir richtig überrascht, neben den aufwärmenden Spielern am Feld trainierten auch andere junge Nachwuchsportler diverse Sportarten wie Leichtathletik, American Football, Dreisprung und vieles mehr. Auch während dem Match wurde fleißig weitergemacht, was verständlicherweise fast unter "kurios" fällt!

 

Das ganze Arial wird von einer modernen Laufbahn und der sehr schönen Tribüne bestimmt, knapp über dem Gehäuse war sogar ein Rugby-Tor positioniert. Solche Fotomotive sind auch mir nach über 450 Grounds total neu - umso erfreulicher natürlich!

 

Direkt neben der Tribüne gab es per Stiegenaufgang eine perfekte Sicht auf das Spielfeld, diesen Blickwinkel musste man erst allerdings gut suchen, da er relativ versteckt liegt - als "normaler" Zuschauer wäre man niemals dorthin gekommen...

 

Ebenfalls mit dabei war ein Groundhopper vom Wiener Sportklub, der sich das Pokalspiel in Leobendorf vor einigen Tagen auch nicht nehmen ließ. Mit 15 Minuten Verspätung ging das Testspiel endlich los...

 

Zum Spiel: Lange Zeit war es zwischen den beiden Mannschaften völlig ausgeglichen, Chancen waren zum Teil Mangelware. Erst in den letzten fünf Minuten vor der Halbzeit konnten sich die Gäste mit einem überraschenden Doppelschlag in die Pause verabschieden.

Nach Seitenwechsel war das Bild unverändert, ein Mittelfeldgeplänkel war die Folge. Die Hitze machte der zweiten Elf von Amstetten offenbar mehr zu schaffen, Mitte der zweiten Halbzeit wurden sie regelrecht überrollt und kassierten binnen zehn Minuten nochmal drei weitere Treffer ein. Der 5:0 Endstand spricht eine deutliche Sprache!

 

Die Möglichkeit, dieses Stadion endlich zu sehen wurde mit Bravour genützt und erfolgreich abgeschlossen, somit ist die Stadt Amstetten vollends erledigt.

Allerdings wurde beim Regionalligisten eine weitere Tribüne dazugebaut, die wir uns nach der Partie persönlich ansahen. Ein möglicher Zweitbesuch in diesem Herbst ist garantiert nicht ausgeschlossen!

 

 

Druckversion Druckversion | Sitemap
www.amatzka2.at