Meine Reisen durch die Fussballwelt
Meine Reisen durch die Fussballwelt

11.10.2015 - Ebergassing/Niederösterreich

Sportplatz

75 Zuschauer

  2. Klasse Ost-Mitte

 

SC Ebergassing - ASV Unterwaltersdorf 4:5

 

Nachdem ereignisreichen Samstag in Tschechien sollte es auch am Sonntag in einem ähnlichen Tempo weitergehen! Mit Martin wurde ein Doppler im Osten Niederösterreichs ausgemacht und auch durchgeführt, mit dem SC Ebergassing sollte es beginnen!

 

Um zehn Uhr fuhren wir gemeinsam von meinem Heimatort nach Ebergassing, die in der Nähe von Himberg liegen. Über Schwechat kamen wir überpünktlich am Sportplatz an, so dass wir uns die Infrastruktur noch genau ansehen konnten.

 

Geparkt wurde ohne gröbere Probleme auf der Hauptstraße, daher ist auch eine genaue Adresse nicht benötigt worden für das Navi. Der Eingangsbereich sieht dafür sehr grau aus, weder das Logo noch die Vereinsfarben sind am Anfang zu sehen.

An der Kassa selbst wurde ein weißer Einrittskupon ausgehändigt von der freundlichen Dame.

 

Umrunden konnte man das Spielfeld selbst zu 100%, was auch für die Fotos natürlich genutzt wurde. Wie man auf dem Spielplan erkennen konnte, war diese Partie das einzige Vormittagsspiel in der gesamten Hinrunde.

Zu diesem Anlass war der sogenannte "Schnitzel-Tag" ausgerufen, wo mein Kollege und ich ebenfalls gnadenlos zuschlugen...sowas hatte ich doch schon!

 

Die Mahlzeit wurde natürlich in der warmen, gemütlichen Kantine zu sich genommen. Diese befindet sich übrigends direkt neben der überdachten Tribüne, wo man auch endlich das offizielle Vereinslogo antraf!

 

Der Verein spielt seit ihrem Klassenwechsel 2010 in der 2. Klasse Ost-Mitte, hier ist man seitdem immer wieder im vorderen Mittelfeld zu finden.

Auch in dieser Saison ist man in den üblichen Regionen zu finden, gegen dem Aufstiegskanditat ASV Unterwaltersdorf war man diesmal der Underdog..zumindest am Papier!

 

Zum Spiel: Im Duell gegen den Tabellenzweiten und letzjährigen Vizmeister ging man völlig überraschend nach fünf Minuten in Führung, doch die Freude wurde schnell wieder getrübt: Durch ein vermeintliches Foul vom Heimgoalie wurde dieser nach 13 Minuten mit Rot vom Platz gestellt, von zwei (!) Elfmetern der Gäste in der ersten Hälfte wurde allerdings nur einer verwertet. Trotzdem konnten die Gäste in Überzahl das Spiel drehen, ehe sie in der 45. Minute den Ausgleich kassierten - Stand 2:2.

Nach Seitenwechsel ging der Favorit ein weiteres Mal in Front, aber der SC Ebergassing zeigte große Moral und drehte danach die Partie wieder per Doppelschlag binnen fünf Minuten.

Dieses ständige hin und her machte den Spielern wohl zu schaffen, der Schiedsrichter verteilte danach zwischen Minute 68. und 73. drei (!!) weitere rote Karten - das sagt wohl alles um den kampfbetonten Einsatz der Mannschaften aus.

In diesem Szenario gelang wieder der Ausgleich zum 4:4, in der Nachspielzeit kam dann der Siegestreffer zum 4:5 Endstand!

 

Was für eine Partie! In diesem Spiel war wohl alles dabei, was sich ein neutraler Fußballfan nur wünschen kann - Dramatik, Rudelbildungen und sehr viele Tore. Die Heimischen müssen nach diesen 90 Minuten den Platz als Verlierer verlassen, können aber unheimlich stolz auf ihre Leistung sein.

 

Nach diesem interessanten Spielende wurde der Ort kurz besichtigt, ehe es dann weiter zum Nachmittagsspiel ging...

 

Kurios: Ein einheimischer Zuschauer war ebenfalls mit dem Schiedsrichter unzufrieden, mit den Worten "Da Schiri misst net mit dem gleichn Maß" traf er die Worte perfekt auf dem Punkt.

Ebenfalls interessant war die Tatsache, dass der Matchball unmittelbar vor Anpfiff nochmal aufgepumpt (!) werden musste - natürlich aber erst dann, wenn die Mannschaften schon eingelaufen waren... ;-)

 

 

Druckversion Druckversion | Sitemap
www.amatzka2.at