Meine Reisen durch die Fussballwelt
Meine Reisen durch die Fussballwelt

26.09.2015 - Salzburg/Salzburg

Sportanlage Itzling

56 Zuschauer

  1. Landesliga

 

ASV Salzburg - SV Schwarzach 1:2

 

Gerade mal eine halbe Stunde nach Spielende in Bergheim wartete der letzte Stopp des Tages! Der Traditionsverein ASV Salzburg ist die erste Mannschaft, die ich in diesem Bundesland in der Landeshauptstadt sehen darf!

 

Nur sieben Minuten vom ersten Ground entfernt kamen wir ohne Zeitdruck in der Sportanlage Itzling an, die schon einiges hinter sich hat: 1959 gab es dort das berühmte Hochwasser, zwei Jahre später hatte man mit 15.000 Zuschauern dank einem Freundschaftsspiel einen Rekordbesuch aufgestellt!

 

Bis zuletzt wurde die Sportanlage auch für Ausweichquartiere für diverse Vereine zur Verfügung gestellt. In Itzing wird seit 1946 an dieser Adresse gekickt, da dieser Teil die Heimatgemeinde darstellt.

 

Heimisch sind sie seit 2012 in der fünftklassigen 1. Landesliga, in der man sich sehr schnell etablieren konnte. Beispielsweise letzte Saison wurde der Aufstieg denkbar knapp verpasst, nun liegen sie im Mittelfeld der Tabelle. Gegen den SV Schwarzach, die vor etwa zwei Jahren in die 1. Landesliga abgestiegen sind, hatten sie einen gleichwertigen Gegner parat!

 

Die Infrastruktur ist hier sehr interessant gegliedert. Parken konnt man entlang hinter der Tribüne auf der Straße, wir fanden jedoch noch freie Plätze am offiziellen Parkplatz. Von dort hat man einen sehr schönen Blick auf das Spielfeld, allerdings war ein Stacheldrahtzaun (!!) zwischen der normalen Straße und dem Vereinsgrundstück errichtet worden.

 

Im Eingangsbereich bekamen wir eine sehr schön Eintrittskarte, die konnte sich definitiv sehen lassen wie man auf der Bildergalerie erkennt. Im Laufe der ersten Halbzeit wurde mit der attraktiven und sehr symphatischen Dame von der Kassa ebenfalls ein Foto gemacht, vielen Dank an dieser Stelle und schöne Grüße.

 

Das Spielfeld ist von einer gut erhaltenen Laufbahn umgeben, weit hinter dem Tor lag die Kantine des Vereins in der eine frisch gemachte Schnitzelsemmel samt Salat gekauft wurde - Note plus 1!

 

Ebenfalls einzigartig ist die tiefgebaute Tribüne! Auch hier bekam man von einem Vereinsoffiziellen die Info, dass genau diese bald abgerissen wird sobald die Fördergelder zugelassen sind. Zusätzlich wird der Kunstrasen auf der anderen Längsseite künftig erneuert, damit man insgesamt wieder auf den modernen Stand ist. Hier geht definitiv etwas voran!

 

Zum Spiel: Nach den Anfangsminuten wurden die Gäste für ihre Drangphase belohnt und netzten zur frühen Führung ein, allerdings wurde mit der Dauer des Spiels nachgelassen was die Heimischen zu nutzen wussten. Exakt fünf Minuten vor dem Pausenpfiff gelang der Ausgleich, mit diesem offenen Spielstand ging es auch wieder in die Kabinen.

Obwohl der SV Schwarzach in der 51. Minute wieder in Front ging, entwickelte sich ein offener Schlagabtausch beider Seiten.

Vorallem der ASV Salzburg hatte einige gute Gelegenheiten, den mittlerweile verdienten Ausgleich zu erzielen. Verwertet wurde allerdings keine einzige Chance mehr, so dass man die sehr knappen Heimniederlage schnell abhacken muss..

 

Kurios: Der Linienrichter fiel vorallem mit seiner denkwürdigen Haarpracht auf, auch mein Mitfahrer Martin war hochbegeistert wie sein Zitat bewies: "Da Liri hat die schönsten Federn Salzburgs.." ;-)

 

 

Druckversion Druckversion | Sitemap
www.amatzka2.at