Meine Reisen durch die Fussballwelt
Meine Reisen durch die Fussballwelt

11.09.2015 - Wiener Neustadt/Niederösterreich

Sportanlage Flugfeld

123 Zuschauer

 2. Klasse Steinfeld

 

FV Club 83 Wr.Neustadt - HW Wr. Neustadt 2:0

 

Fußball ist endlich wieder angesagt! Nach der üblichen Ruhepause unter der Woche wurde ich bei der Planung für dieses Wochenende schnell fündig, der Freitag sollte ganz im Zeichen eines Derbys stehen!

 

Vor kurzem habe ich nach fast 2,5 Jahren in dieser Spielklasse angeschrieben bei WSV  Oed/Waldegg, nun sollte es also die zweitgrößte Stadt Niederösterreichs treffen - Wiener Neustadt.

 

Der Club 83. Wr. Neustadt wurde erst 1983 gegründet, die größten Erfolge waren die Aufstiege in die 1. Klasse Süd in den Jahren 2003 und 2010. Seitdem liegt der Verein ständig im vorderen Mittelfeld, letzte Saison schrammte man knapp an den dritten Aufstieg in der Vereinsgeschicte vorbei - nur drei Punkte fehlten auf Platz 1.

 

Ebenfalls zu erwähnen ist die schöne Sportanlage Flugfeld, die erst seit 2006 die richtige Heimat des Vereins geworden ist. Natürlich wurde für dieses Spiel kein normaler Gegner rausgesucht, sondern ein Rivale der von der selben Stadt ist!

 

Nach der üblichen Fahrt durch Wien kam ich ohne Probleme am Ground an, parken konnte man völlig problemlos rund um den Sportplatz - ansonsten ist die Sportanlage Flugfeld von einer ruhigen Wohngegend geprägt, anders als beim ASV Baden vor einiger Zeit.

Der Eingangsbereich ist hier sehr schön aufgebaut worden, neben den 2 Kassen war in der Mitte das schöne Logo des Vereins platziert - so stellt man sich den Auftakt vor! Im Gegenzug gab es dafür nur einen blauen Eintrittskupon, dass sollte aber der einzige schwache Punkt bleiben!

 

Im Anschluss nach dem Kassabereich steht man erstmal direkt hinter der Tribüne, die trotz frischen Temperaturen sehr gut gefüllt war. Sogar den Heim - und Gästemob konnte man schnell erkennen, während der Partie durften einige harmlose Provokationen natürlich nicht fehlen.

 

Ein ganz dickes Lob bekommt die Kantine sowie die netten Damen, die mir neben einem köstlichen Fischburger (!) am Ende auch einen Cafe Latte servierten. Man hat hier eine großartige Auswahl sowie eine sehr gemütliche Kantine zu bieten, alleine dieses "Erlebnis" machte den Besuch allen Ehre!

 

Ansonsten konnte das Spielfeld normal umrundet werden, auf der anderen Längsseite gab es als kleiner Bonus eine leichte Anhöhe um einen verbesserten Blick zu haben. Mit fünfminütiger Verspätung ging das Derby los..

 

Zum Spiel: Die erste Halbzeit war geprägt von vielen Ballverlusten, ob hier die Nervösität mitspielte? Jedenfalls gab es so gut wie keine Torchancen, die Heimischen hatten aber trotzdem eindeutig mehr vom Spiel - doch Ballbesitz schießt keine Tore..

Nach dem Seitenwechsel wurde Club 83 immer dominanter und schlussendlich doch belohnt mit der 1:0 Führung nach 58 Minuten.

Von den Gästen war offensiv wenig bis gar nichts zu sehen, einzig viele gelbe Karten holten sie sich (5 insgesamt!!) durch viele Fouls oder der öffentlichen Kritik am Schiedsrichter. Das zweite Tor kurz vor Abpfiff war nur mehr Formsache, in der Nachspielzeit wurde sogar ein Hochkaräter vergeben - das Aluminium war wortwörtlich im Weg!

 

Obwohl die Partie spielerisch nicht gut war, hat sich der Besuch auf andere Weise voll ausgezahlt. Ein perfekter Auftakt für ein hoffentlich schönes Wochenende!

 

Kurios: Bei jedem Tor der Heimischen wurde eine andere Tormusik eingespielt, ein Highlight war völlig überraschend ein Stück aus der Oper (?). Da kann man ja fast nicht mehr aus dem Takt kommen... ;-)

 

 

Druckversion Druckversion | Sitemap
www.amatzka2.at