Meine Reisen durch die Fussballwelt
Meine Reisen durch die Fussballwelt

27.09.2015 - 21. Bezirk/Wien

Sportplatz

60 Zuschauer

  Wiener Frauen Landesliga

 

KSV Siemens Großfeld - USC Landhaus 1c 0:3

 

Der Sonntag sollte ganz im Zeichen des Damenfußball stehen, ein weiteres Mal wurde nach einigen positiven Ausflügen die Wiener Frauen Landesliga besucht! Diese Liga ist mir nicht mehr ganz unbekannt, neben dem Wiener Sportklub sah ich auch schon den FC Altera Porta in den letzten Monaten!

 

Zu Gast hatte man den großen Traditionsverein USC Landhaus, die mit der dritten (!) Garnitur auf Torejagd gingen in der dritthöchsten Spielklasse Österreichs. Die anderen beiden Klubs spielen selbstverständlich in der Bundesliga sowie in der zweithöchsten Liga, der Erfolg leidet aber keineswegs darunter!

 

Der KSV Siemens kooperierte vor nicht allzulanger Zeit mit dem SC Großfeld, die ich selbst noch letztes Jahr in der Oberliga bestaunen durfte. Mit dem Frauenfußball ist man schon länger gemeinsam in Kontakt, in den letzten Jahren pendelten sie stets zwischen 1. Klasse und der Wiener Landesliga.

 

Trotz dem endgültigen Ausfall meines Navis wurde die Sportanlage sofort gefunden, geparkt wurde deshalb auch auf der nicht viel befahrenen Hauptstraße. Bereits am Eingang bzw. auf der dazugehörigen Pinnwand wird man sofort auf die Damen aufmerksam gemacht, einen Eintritt geschweige eine Kassa gab es natürlich nicht.

 

Rund bzw. neben dem Spielfeld setzt man offenbar sehr intensiv auf die Sportart Tennis, da ständig trainiert wurde. Von der Sportanlage selbst war ich positiv überrascht, auf der Längsseite gab es eine Reihe Holzbänke die gut gefüllt waren an diesem wechselhaften Nachmittag.

 

Der Rest konnte ebenfalls betreten werden, aber nur vereinzelte Zuschauer fanden den Weg auf die schattige Längsseite gegenüber.

Eine Erhöhung fand man nur neben den Holzbankgarnituren, von der man eine passable Übersicht auf das Spielgeschehen hatte. Auch die große Kantine hält mit den heutigen modernen Standards mit, konsumiert wurde allerdings heute nichts von mir persönlich.

 

Zum Spiel: Das Niveau war über weite Strecken sehr gut, es machte auch den neutralen Zuschauer Spaß zum Zuschauen.

Die Gäste wurden schon in der Anfangsphase ihrer Favoritenrolle gerecht, man drückte ständig auf das Tor und wartete auf Fehler.

Das 1:0 für USC Landhaus gelang schon nach zehn Minuten, im Anschluss wurden reihenweise gute Chancen vergeben, obwohl die Heimischen sich nicht aufgaben.

Nach einem Patzer der Torfrau stand es zur Pause 2:0, entschieden war das Spiel aufgrund der gefährlichen Vorstöße von Siemens noch lange nicht. DerSeitenwechsel brachte neuen Schwung in die Partie, u.a. trafen die Heimischen einmal die Stange und ein Elfmeter wurde ebenfalls vergeben.

Wie es kommen muss, gelang im Gegenzug die endgültige Entscheidung zum 3:0..damit war man geschlagen!

 

Für KSV Siemens Großfeld war trotz der Unterlegenheit ein Punkt möglich, die Chancenauswertung war eindeutig die Schwachstelle am heutigen Tag. Trotz diesem Umstand muss man den Damen für ihre Moral ein ganz großes Lob aussprechen!

Ich bin mir sicher, dass man in Zukunft die Torschüsse besser unter Kontrolle haben wird, es ist hier definitiv mehr drinnen für die junge Mannschaft in dieser Saison...

 

Nach Schlusspfiff ging es für mich direkt weiter in die Werkstatt, um das Auto abzustellen nach meinem unglücklichen Zusammentreffen auf der Autobahn auf der Heimfahrt von Kalsdorf. Da auch noch ein neues Navigationsgerät besorgt werden muss, gibt es noch einiges zu tun bis zum nächsten Ground..

 

 

Druckversion Druckversion | Sitemap
www.amatzka2.at