Meine Reisen durch die Fussballwelt
Meine Reisen durch die Fussballwelt

25.09.2015 - Sankt Margarethen/Burgenland

Greabochstadion

350 Zuschauer

  Burgenlandliga

 

SV Sankt Margarethen - ASK Horitschon 2:2

 

Nach einem sehr langen Arbeitstag ging es von dort direkt rein in das Wochenende, schon vor ein paar Tagen wurde mit Kollege Brucki ausgemacht, dass das Burgenland wieder beehrt werden sollte!

 

Wie immer wurde die Fahrt ab Wien gemeinsam fortgesetzt, wegen dem Verkehr und dem dauerhaften Regen kamen wir auf die Sekunde genau beim Greabochstadion an. Das Abendspiel um 19:30 lockte trotz des sehr schlechten Wetters immerhin 350 Zuschauer auf die Tribüne, die selbstverständlich voll war!

 

Dank der genauen Adresse wurde die Anlage ohne Probleme im Zentrum gefunden, auf den offiziellen Parkplätzen sowie auf einer sehr langen Gerade waren genügend Plätze vorhanden.

So kam es, dass wir mit einem Regenschirm bewaffnet den Kassabereich betraten und als "Begrüßung" eine sehr schöne Eintrittskarte bekamen - diese ist der vierten Spielklasse auf jeden Fall angemessen, wie man auf der Bildergalerie sieht.

 

Die Umrundung wurde nach unserem Eintreffen sofort begonnen, die beiden Seiten hinter dem Tor sowie die Tribüne wurden vollständig abgegangen - einzig die andere Längsseite war vorallem für gute Fotos nicht wirklich betretbar.

 

Ein Highlight ist das "Innenleben" der Tribüne, die Kantine ist sensationell groß aufgebaut, auch die Speisekarte ist für einen Landesligisten spitze. Natürlich musste auch ich in Form einer Schnitzelsemmel sowie einem Kaffee plus einer Mehlspeise mit gutem Gewissen zuschlagen!

 

Der SV Sankt Margarethen ist mir seit kurzem kein unbekanntes Blatt mehr, vor ein paar Monaten konnte ich diesen aufstrebenden Verein beim knappen Auswärtssieg gegen UFC St. Georgen bewundern.

 

Nach ein paar Jahren im Mittelmaß der Burgenlandliga spielt man zuletzt groß auf, man liegt u.a. neben dem SV Eberau mitten im Aufstiegsrennen - die Chancen scheinen dank den schwächelnden Klubs wie SV Stegersbach oder SV Mattersburg Amateure gut zu stehen!

Allerdings hat man mit dem ASK Horitschon einen sehr unangenehmen Gegner zu Gast, die sich regelmäßig im vorderen Tabellendrittel platzieren konnten und auch jetzt wieder vorne dabei sind..

 

Zum Spiel: In einer umkämpften, aber chancenarmen ersten Hälfte gelang es den Gästen, in Führung zu gehen - folgende Angiffe der Heimischen blieben zunächst auf dem schwer bespielbaren Rasen erfolglos, daher ging es mit diesem 0:1 in die trockenen Kabinen.

Die zweite Halbzeit begann mit einem Paukenschlag, in der 50. Minute wurde ein Elfmeter im Nachschuss zum Ausgleich verwandelt, nur um 120 Sekunden später wieder in Rückstand zu geraten!

Trotzdem zeigte die Mannschaft Moral und Kämpferherz, in Folge übernahmen sie immer mehr das Kommando und drängten zum zweiten Ausgleich des Abends. Dieser Kampf wurde dank einem sehenswerten Freistoß zum endgültigen 2:2 genutzt, der Siegtreffer blieb mit etwas Pech am Schluss leider aus.

 

Die Stärken liegen eindeutig in den Standards, aber auch die Moral ist der Mannschaft hoch anzurechnen - man verpasste meiner Meinung nach trotz zweimaligen Rückstandes den Sieg um Haaresbreite.

 

Mit diesem Punkt liegt der SV Sankt Maragrethen vorerst auf Platz 3 der Tabelle, man ist weiterhin im Aufstiegsrennen involviert - und wer weiß, vielleicht am Ende der Saison auch Meister...

 

 

Druckversion Druckversion | Sitemap
www.amatzka2.at