Meine Reisen durch die Fussballwelt
Meine Reisen durch die Fussballwelt

19.09.2015 - Hallwang/Salzburg

Sportplatz/Trainingsplatz

200 Zuschauer

 Salzburger Liga

 

UFC SV Hallwang - SV Wals-Grünau 2:2

 

Nur sieben Stunden nachdem beenden des letzten Berichts von Kalsdorf war wieder Tagwache angesagt, an diesem Samstag sollte es wieder mal nach Salzburg gehen! Geplant waren zwei Spiele, Fahrer Martin und ich visierten deshalb das erste Ziel des jungen Tages an - den UFC SV Hallwang!

 

Nach der knapp zweistündigen Fahrt von Pöchlarn kamen wir mit genügend Zeit im Gepäck am Sportplatz an, parken konnte man ohne Probleme am großen Arial. Allerdings waren am Spielfeld keine Spieler anwesend, wurde die Partie etwa verlegt?

Im sichtlich verwirrten Zustand wurde von einem sehr netten Herren erfahren, dass der reguläre Sportplatz gerade renoviert werden würde und deshalb der eigene Trainingsplatz (!) bespielt wird!

 

Trotz diesen Umstand wurde sogar im eingezäunten Trainingsplatz eine Kassa aufgestellt, nach einem Small Talk mit dem Ordner bekamen wir sogar ein Ticket auf Nachfrage ausgehändigt.

Ebenfalls kurios war die Ankunft eines Wirten, der per Auto die Speisen und Getränke direkt zum Ersatzplatz brachte! So stellt man sich den Auftakt vor!

 

Insgesamt waren etwa 150 Zuschauer vor Ort, die natürlich alle auf der Längsseite standen. Dort war auch die Coachingzone sowie die zur Not eingerichteten Ersatzbänke, im Laufe der Partie wurde von uns das gesamte Arial umrundet - die enge, schwierige Längsseite gegenüber der Fans wurde ebenfalls mit Bravour gemeistert.

 

Letze Saison konnten die Heimischen mit Platz 14 den Klassenerhalt schaffen, nach den ersten Spielen in der neuen Saison hält man sich von den Abstiegsplätzen ebenfalls fern. Der heutige Gegner SV Wals-Grünau fährt in vorderen Gewässern, auch jetzt spielt man um die vorderen Tabellenplätze mit - dementsprechend Favorit waren die angereisten Gäste.

 

Zum Spiel: Nach einer sehr hektischen Anfangsphase gab es zunächst keine Vorteile für beide Teams auf dem kleinen Spielfeld, die Tore fielen erst nach einer knappen halben Stunde: Binnen neun Minuten stellten die Heimischen sensationell auf das 2:0, obwohl man am Spielfeld gleichwertig war! Der Anschlusstreffer kurz vor Abpfiff war für die Spannung umso wichtiger.

Nach der Pause drückten die Walser eindeutig auf den Ausgleich, der nach mehreren vergeblichen Versuchen auch gelang. Den endgültigen Sieg konnte sich aber keine Mannschaft herausspielen, da sich die Heimischen sehr tapfer wehren konnten!

 

Auch diese Erfahrung ist ein absolutes Novum, einen Landesligisten im Meisterschaftsbetrieb am Trainingsplatz zu sehen.

Ebenfalls lobend zu erwähnen ist die Freundlichkeit der Menschen in diesem Ort, man wurde öfters herzlich begrüßt was natürlich sehr gut für die Atmosphäre am Sportplatz war!

 

Sollte der Verein weiter so beherzt weiterkämpfen, steht dem Klassenerhalt bestimmt nichts im Wege.

 

 

Druckversion Druckversion | Sitemap
www.amatzka2.at