Meine Reisen durch die Fussballwelt
Meine Reisen durch die Fussballwelt

29.04.2016 - Kematen a.d. Ybbs/Niederösterreich

Waldstadion

220 Zuschauer

 Gebietsliga West

 

ASK Kematen - USV Oed/Zeillern 1:0

 

Das Ostermonat neigt sich langsam dem Ende zu, mit frischer Motivation sollte es dennoch weitergehen auf den Sportplätzen Österreichs. Diesmal entschied ich mich für das Bezirksderby in der Gebietsliga West, dass dazu noch ein Topspiel war von der Tabellensituation!

 

Dank dem gestrigen Sieg von SV Oberndorf wurde der ASK Kematen einen Platz nach hinten verdrängt, gegen den Tabellenzweiten war man somit voll gefordert..auch wenn der Aufstieg nicht mehr möglich ist in dieser Saison.

 

Gegner ist fast schon wie immer der USV Oed/Zeillern, die ich bekanntlich in dieser Liga schon öfters sehen konnte, u.a. in Ratzersdorf, Euratsfeld oder auch Phyra. Die beiden Ortschaften trennen nur ein paar Kilometer voneinander, daher konnte auch Mitfahrer Martin motiviert werden!

 

Vor unserer Ankunft im Waldstadion wurde auch die Kematner Brücke besichtigt, die eine lange Geschichte aus der Vergangenheit aufweisen kann - der Ausblick war dementsprechend ebenfalls eine Augenweide beim heutigen Traumwetter. Sogar die Temperaturen waren im angenehmen Bereich, anders als in Aschbach vor einiger Zeit!

 

Gefunden wurde der Platz dank den Beschilderungen, erwähnenswert dabei waren die Straßennamen, die beispielsweise nur unter "10a Straße" oder "8b Straße" angeführt sind wie die Fotos in der Bildergalerie beweisen.

 

Nachdem in der Wohnsiedlung geparkt wurde, ging es die letzten Meter zu Fuß erstmal durch den Wald, ehe wir den Hinterteil der Tribüne schon erblickten. Ein paar Fotos später war man auch schon an der Kassa angelangt, die als Gebietsligist (!) leider keine Eintrittskarte aufweisen konnte. Auf der Tribüne fand man immerhin noch eine sehr schöne Spielvorschau!

 

Insgesamt trafen wir heute auf einige bekannte Gesichter, egal ob es diverse Presseleute waren oder die Schiedsrichterin selbst , die man schon ein paar mal bestaunen konnte im Laufe dieses Hobbys.

 

Das Waldstadion macht ihren Namen alle Ehre, da sehr viel Fläche vom Wald umgeben ist. Großartig ist der Blick auf den Sonntagberg sowie der Tribünenbereich, der sich auf der Längsseite gleich dreimal spaltete: Ganz rechts der moderne Teil samt einer unglaublich großen Auswahl an Speisen, in der Mitte die zahlreichen Steh und Sitzplätze sowie links die alten Reihen mit den Holzbänken!

 

Auch auf der anderen Längsseite fanden sich zwischen den zahlreichen Werbebanden einige Zuschauer, dieser Abschnitt wurde aber erst in der zweiten Halbzeit erledigt aufgrund der tiefstehenden Sonne.

 

Zum Spiel: Nach einem flotten Beginn mit guten Chancen flachte das Niveau stark ab, so dass der Pausenstand (0:0) relativ schnell klar war.

Emotional wurde es erst in der zweiten Halbzeit, nach einem Schuss ans Aluminium wurde auch der Trainer auf die Holztribüne geschickt wegen dem hochkommenden Temperament. Das Siegtor für die Heimischen fiel glücklicherweise doch noch mit dem Abpfiff in der 90. Minute, mit diesem Derbysieg verbessern sie sich auf den dritten Tabellenplatz!

 

Ein ganz großes Lob möchte ich an dieser Stelle an das Kantinenpersonal aussprechen..der Kaffee sowie die zahlreichen Mehlspeisen waren das eine, die Gastfreundschaft das andere. Schön zu sehen das man auch hier mit voller Leidenschaft dabei ist, vielen Dank!

 

Kurios: Der ASK Kematen ist für mich persönlich der erste Verein in diesem Bundesland, bei dem ich  einen Bosner essen konnte. Nach mittlerweile 270 besuchten Sportplätzen in Niederösterreich eine wahre Premiere..

 

 

Druckversion Druckversion | Sitemap
www.amatzka2.at