Meine Reisen durch die Fussballwelt
Meine Reisen durch die Fussballwelt

19.04.2016 - Stockholm/Schweden

Tele 2 Arena

24.900 Zuschauer

  Allsvenskan

 

Djurgardens IF- Hammarby IF 1:3

 

Nach dem anstrengenden Vortag in Uppsala wurde dank dem ausreichenden Schlaf wieder genug Kraft getankt, auch das Frühstück in unserem Hotel konnte sich sehen lassen.

Von dort ging es gestärkt und mit genug Plänen im Gepäck endgültig in das Zentrum der Hauptstadt Stockholm, die sportlich sowie kulturell einiges zu bieten hat.

 

Zuerst wurde die Tele2-Arena per Fußmarsch besichtigt, um sich einen Überblick zu machen und die benötigten Ticketschalter zu finden. Dort erfuhr man direkt vor Ort, dass die Online gekauften Tickets erst zwei Stunden vor Spielbeginn abzuholen sind.

 

In der Nähe vom Stadion gab es auch einen Mini-Fanshop der Gäste in einem Einkaufszentrum - diese wertvolle Info ist meinem Kollegen Andreas zu verdanken, mit einem Kauf eines T-Shirts um umgerechnet zwanzig Euro wurde auch diese Sache ein Erfolg!

 

Da wir immer noch den Nachmittag vor uns hatten, wurde die verbleibende Zeit bei wechselhaften Wetter dazu genutzt um die Altstadt ganz genau kennenzulernen. Unter anderem wurde die Domkirche, das Stockholmer Schloss, der Reichstag, die Königliche Oper und noch einige andere Punkte angesehen bevor auch dieses Kulturprogramm ohne viel Stress abgeschlossen wurde.

 

Zehn Minuten vor dem Öffnen des Ticketschalters kamen wir wieder bei der Tele2 Arena an, in der langsam aber sicher sich immer mehr Leute aufhielten. Als Fanshop gab es einen Stand mit allerhand Sachen, gekauft wurde aber leider nichts weil man nicht bar bezahlen konnte - ein Schauspiel, was sich in diesem Land oft wiederholte..vorallem bei den Bahntickets.

 

Nach kurzer Diskussion mit der netten Dame am Schalter wurde uns die Eintrittskarte sofort ausgehändigt, auch unser offizieller Eingang war nur einige Schritte entfernt. Die verbeibende Wartezeit wurde dank der Außensicht des Stadion ebenfalls genutzt, in der man die Autobahn bestens im Blick hatte. Als einer der ersten Zuschauer kamen wir nach der kurzen Wartezeit in das Stadion, das mit den beiden Fanblocks jetzt schon sehr gut gefüllt war hinter den Toren!

 

Die Rivalität der beiden Vereine ist enorm, diese Tatsache sollten auch wir sofort spüren! Noch eine Stunde vor Spielbeginn gab es bereits Randale, als die Ultras von Djurgardens IF einfach auf die andere Seite marschierten und einiges an Chaos anrichteten - auch ein Feuerlöscher (!) wurde gegen die Polizei im Eifer des Gefechts eingesetzt von den Fans der Gäste.

Kurze Schlägereien waren ebenfalls noch im Programm, wenn auch nur kurz ..ehe dieses unfassbare Spektakel ihr Ende fand dank dem herbeigeeilten Aufgebot der Sicherheitskräfte.

 

Sowohl Djurgardens IF als auch Hammarby IF spielen in diesem großen Stadion, dass erst vor drei Jahren eröffnet wurde.

Das Heimrecht hatte laut Spielplan Djurgarden, dieser Klub ist in Schweden eine der erfolgreichsten: 11 Meistertitel und 4 Pokalsiege stehen ihnen zu Buche, wähend die "Gäste" aus Hammarby erst den Aufstieg feierten - diese kann man als Fahrstuhlmannschaft betrachten wenn man die Geschichte verfolgt der letzten Jahre.

 

Neben unserer Wenigkeit wurden auch andere Groundhopper getroffen, darunter auch Thomas der wie immer überall zu finden ist! Mit etwas Verspätung, aber mit hervorragender Stimmung auf beider Seiten wurde dieses Spiel begonnen. Erwähnenswert ist auch die Choreografie sowie die Phyrotechnik beider Fanszenen, die sich gegenseitig übertroffen haben. Als neutraler Zuschauer jedenfalls ein absolutes Highlight..

 

Zum Spiel: Die Partie hatte von Anfang an dieses "Feuer" in sich, die Atmosphäre ging auch eindeutig auf die Spieler zurück die ein spannendes Spiel ablieferten. Nach der etwas überraschenden Führung der Gäste konnte Djurgardens ausgleichen, kurz vor der Halbzeit wurde aber der alte Vorsprung zum 1:2 wieder hergestellt. Doppeltorschütze war ein Brasilianer Namens Alex..

Nach Seitenwechsel vergaben die Heimischen eine Menge guter Torchancen zum verdienten Ausgleich, diese Tatsache sollte sich auch hier rächen: Das entscheidende Tor zum 1:3 machte wieder Hammarby IF und krönten sich damit zum Derbysieger!

 

Noch während den Schlussminuten verließen die Menschenmassen auf der Längsseite das Stadion, passiert ist am Platz wie gedacht nichts mehr weil die Luft einfach schon draußen war nachdem Knackpunkt zum 1:3.

 

Nachdem Verlassen des Grounds sollte es eigentlich gemütlich in Richtung Hotel gehen, aber eine weitere wilde Szene zwang uns dazu einen Umweg zu gehen:

 

Die frustrierten Fans der Heimischen zerlegten unmittelbar vor uns einige Abstellzäune und warfen sie von der kleinen Anhöhe direkt runter zu den Gästefans, die gerade am Heimweg waren.

Als Antwort kamen mehrere Böller sowie andere Sachen als Geschoss zurück, was in Folge ein Chaos auslöste - auch in Sorge um die eigene Gesundheit.

Der Polizei gelang es in weiterer Folge nur mit großer Mühe, die beiden Fanlager zu trennen...ehe es für Andreas und mich wieder ins das sichere Hotel zurück ging.

 

Der Rückflug in die Heimat wurde für Mittwoch Vormittag terminiert, auch hier klappte alles bestens bis zum Schluss. Sowohl der anschließende Zug vom Flughafen als auch das Auto in Schwechat wurden wohlbehalten erreicht, mit dem Abenteuer Schweden im Gepäck..!

 

 

Druckversion Druckversion | Sitemap
www.amatzka2.at