Meine Reisen durch die Fussballwelt
Meine Reisen durch die Fussballwelt

02.04.2016 - Rohrbach/Berg in Oberösterreich

Sportanlage

200 Zuschauer

 Landesliga Ost

 

UFC Rohrbach/Berg - SK Admira Linz 4:1

 

Nach Spielende in Julbach wurde im Navi das letzte Ziel des Tages eingegeben, nämlich eine Spielklasse höher beim UFC Rohrbach/Berg. Dieser Verein fusioniert nicht nur sportlich, sondern auch seit kurzem von der Gemeinde her!

 

Seitdem Abstieg aus der OÖ Liga im Jahr 2009 haltet sich der Klub überwiegend in der fünftklassigen Landesliga Ost auf, seit ein paar Jahren meistens in den unteren Tabellenregionen. Unter anderem wurde 2014 die Relegation erst im Elfmeterschießen erfolgreich geschafft!

 

Diese Saison sollte es aber ganz anders laufen: Man ist mit zwei weiteren Klubs, darunter der ASK St.Valentin, mitten im Aufstiegskampf verwickelt.. da kommt in diesem Formhoch der Mittelständler SK Admira Linz genau richtig, was sich auch so erweisen sollte. Später aber dazu mehr.

 

Von Julbach brauchte ich mit dem Auto eine Viertelstunde, dank der Anpfiffzeit um 18:30 kam ich nicht nur früh genug an, sondern konnte den großteil der Partie noch im Tageslicht bzw. im Sonnenuntergang verfolgen. Geparkt wurde neben dem Tennisplatz, der wohl auch der offizielle Parkplatz war.

 

Fast in derselben Straße war die große Spielankündigung nicht zu übersehen, da wurde eine Extrarunde für das wichtige Foto natürlich in Kauf genommen. Nachdem einparken kam ich bei der Kassa voll auf meine Kosten, ein eigenes Ticket wie schon beim Vorspiel wurde den Zuschauern und mir ausgehändigt.

 

Die gesamte Sportanlage machte auf mich einen interessanten Eindruck, da auch diese ein völliges Novum war - vorallem in Oberösterreich, wo ich seit heute über 40 (!) Grounds besucht habe. Mit Rohrbach/Berg fällt "Nummer 41", das Minijubiläum ist also nicht mehr weit entfernt!

 

Von der Kassa aus konnte man die Aufschrift am Vereinsgebäude lesen, die auch einen Balkon zu bieten hatte - ob es sich dort um mögliche VIPs handelt, ist mir nicht bekannt. Unmittelbar davor wurde eine Kantine dazugebaut, in der Speis und Trank im vollsten Gange war - natürlich wurde in eine Schnitzelsemmel sowie in einem hervorragenden Kaffee investiert.

 

Neben diesem Kantinenbereich, der auch eine Art Zuschauerreihe hatte war auf der linken Seite die Tribüne zu sehen, die im Laufe des Spiels etwa zur Hälfte gefüllt war. Auch zahlreiche Heurigenbänke inklusive einem zusätzlichen Ausschank wurden dem Zuseher geboten, hier ist man bestens versorgt!

 

Das Spielfeld ist außerdem von einer gut erhaltenen Laufbahn umgeben, dass man im Unterhaus nicht allzuoft sieht. Die andere Längsseite war interessanterweise auch gut besucht, neben den Ersatzbänken saßen dort zahlreiche Zuschauer um das Spiel mitzuverfolgen.

 

Zum Spiel: Die Torchancen, was die Heimischen herausspielten wurden eiskalt verwertet..vorallem über die Flügel wurde 2x erfolgreich eingenetzt. Obwohl es nach neun Minuten schon 2:0 stand, fiel der Anschlusstreffer zu einem interessanten Zeitpunkt.

Den Gästen aus Linz fiel aber nicht wirklich etwas ein in der Offensive,  die nächsten beiden Tore zum 4:1 Endstand waren deshalb hochverdient und zu keinem Zeitpunkt in Gefahr.

 

Damit bleibt der UFC ganz vorne dabei, nur zwei Punkte hinter dem Tabellenführer steht man aktuell. Ob hier die baldige Rückkehr in die OÖ-Liga bevor steht? Die nächsten Spiele werden es mit Sicherheit zeigen...

 

Der lange Tagesausflug hat sich trotz der langen Anfahrt voll ausgezahlt, was auch an den sehr symphatischen Vereinen lag - auch das Wetter konnte schon sehr gut mitspielen, möge es in Zukunt so weitergehen!

 

 

Druckversion Druckversion | Sitemap
www.amatzka2.at