Meine Reisen durch die Fussballwelt
Meine Reisen durch die Fussballwelt

09.04.2016 - Gurten/Oberösterreich

Park21 Arena

800 Zuschauer

 Regionalliga Mitte

 

Union Gurten - BW Linz 1:4

 

Nur einen Tag nachdem Regenauftakt in Aschbach war die Wetterprognose nun etwas besser, laut dem Wetterbericht sollte es diesmal keinen Regenschauer geben. Bei einem Doppler dieser Art war das natürlich mehr als wichtig..

 

Von Ybbs ging es ein weiteres Mal mit Martin in das schöne Oberösterreich, in dem ich langsam aber sicher meinem gestecktes Jahresziel von 50 Stadien immer mehr entgegenkomme. Heute konnten somit die Groundnummern 42 & 43 fallen, ein für mich wertvoller Zwischenstand!

 

Die seltene Möglichkeit gleich zwei Spiele an einem Tag mitzunehmen wurde natürlich sinnvoll genützt, den Anfang sollte die Union Gurten machen, dass im Bezirk Ried im Innkreis liegt. Der dazugehörige Verein wurde vor einiger Zeit ebenfalls schon gesehen, ziwschen Gurten und Ried im Innkreis liegen übrigends nur 15 Kilometer Distanz.

 

Unsere Fahrt sollte von unserem Treffpunkt aus gute 1,5 Stunden dauern, ehe wir in der Gemeinde ankamen. Nur ein Stück vom Zentrum entfernt konnte man zu Fuß die Sportanlage erreichen, geparkt wurde deshalb schon bei der örtlichen Pfarrkirche die ebenfalls kurz besichtigt wurde.

 

Nach kurzer Zeit fiel auf, dass wir kurioserweise den Hintereingang benutzten - aber auch darauf war der Verein vorbereitet. Neben einem kurzen Marsch in einem Waldstück musste man auch noch eine kleine Brücke überqueren, die daneben mehrere Mühlen (!) im Angebot hatte (siehe Bildergalerie).

 

Vom freundlichen Kassier wurde daraufhin um zwölf Euro ein Ticket sowie eine gut gefüllte Spielvorschau ausgehändigt, von den Informationen her war man somit bestens versorgt! Eine gute Verpflegung konnte auch die Küche bieten, hinter der Tribüne wurden u.a. frischgemachte Bosner angeboten - selbstverständlich wurde auch hier 2x zugeschlagen um den Appetit zu stillen.

 

Der Verein hat in den letzten Jahren eine extrem erfolgreiche Zeit hinter sich wie man an den Erfolgen erkennt. Als dreimaliger Sieger des Innviertlercups (zuletzt 2013) konnte man sich auch in den Ligen gehörig Respekt verschaffen:

Nachdem Meistertitel 2013 in der Landesliga West wurde auch gleich darauf die viertklassige OÖ Liga in souveräner Manier gewonnen, seitdem spielen sie in der dritthöchsten Spielklasse Österreichs - der Regionalliga Mitte.

 

Hier halten sie sich auch im zweiten Jahr im gesicherten Mittelfeld auf, erstmals sogar in den Top Ten in der Tabelle. Mit dem Gegner Blau-Weiß Linz hatte man nebenbei einen Titelaspiranten zu Gast, von daher konnte von einem kleinen Fußballfest gesprochen werden. Warum? 800 Zuschauer füllten die Anlage, die Einwohnerzahl des Ortes liegt bei cirka 1100 Einwohnern...

 

Die Infrastruktur ist der Spielklasse angemessen, die Tribüne auf der Längsseite war an diesem Spieltag komplett voll. Dank den Fans von den Gästen aus Linz war auch das Polizeiaufgebot groß, aber heute nicht wirklich zu gebrauchen da meistens eine friedliche, aber gute Stimmung vorhanden war.

 

Die zweite Längsseite war voller Werbebanden und daher nicht betretbar, abgesehen von vereinzelten Presseleuten. Von der Seite hinter dem Tor hatte man wahrscheinlich den besten Blick auf das Spielgeschenen sowie der Fanszene von BW Linz. Pünktlich um 16:00 ging die Partie los...

 

Zum Spiel: Der Favorit konnte die Heimischen sofort unter Druck setzen, allerdings schafften gerade sie das überraschende 1:0 nach einer guten Viertelstunde.

Dieses Ergebnis wurde in Folge lange gehalten, auch nachdem Ausgleich hatte man u.a. noch eine 100%ige Chance, wieder in Führung zu gehen. Weil die eigenen Torszenen nicht verwertet wurden, blühte der Gast am Schluss regelrecht auf und stellten in den letzten 13 Minuten von 1:1 auf 1:4!

 

Spielerisch war es aufgrund der Führung sicher sehr interessant, aber die leichtsinnige Chancenauswertung der Union Gurten war das Verhängnis. Während die Gäste mit dem hart erarbeiteten Sieg im Aufstiegskampf dabei bleiben, bleiben die Heimischen weiterhin im gesicherten Mittelfeld der Regionalliga.

 

Kurios: Bei der Kantine sollte nachdem ersten Bosner ein Kaffee bestellt werden, allerdings wurde uns gesagt das dieser schon "ausverkauft" ist. Als Alternative wurde uns Tee angeboten, dass auch Fahrer Martin dankend annahm... ;-)

 

 

Druckversion Druckversion | Sitemap
www.amatzka2.at