Meine Reisen durch die Fussballwelt
Meine Reisen durch die Fussballwelt

09.04.2016 - Ried i. d. Riedmark/Oberösterreich

Sportplatz

150 Zuschauer

 1. Klasse Nordost

 

Union Ried/Rdmk. - Union Arbing 2:1

 

Unmittelbar nach Gurten ging es wieder in Richtung Heimweg, dank dem unerwarteten Abendspiel um 19:30 wurde daher auch dieser Klub angesehen, der in der ersten Klasse Nordost aktiv ist!

 

Vom Bezirk Ried im Innkreis nach Ried/Rdmk. liegen exakt 93 Kilometer, dass in einer guten Stunde erreicht ist.

Dieses zweite Ried, unser heutiges Ziel, liegt daher im Bezirk Perg und wird dem Großteil der Niederösterreicher eher weniger bekannt sein. So kann man auch etwas über die Orte unseres Landes erfahren und auch besuchen, weil man sonst nie hinkommen würde!

 

Die Marktgemeinde hat etwa 4x mehr Einwohner als Gurten und liegt nur ein paar Kilomter entfernt vom berüchtigten Mauthausen. Dank der ruhigen Verkehrslage kamen wir cirka 15 Minuten vor dem Anpfiff an, bei der Ankunft wurde allerdings aber ein kleines Deja-Vu erlebt:

 

Wie auch schon beim Spiel zuvor wurde direkt neben der Pfarrkirche geparkt, der Großteil der Zuschauer standen ebenfalls auf diesen Parkplätzen, die in großer Zahl vorhanden waren. Beim Kassabereich angekommen wurde man von einer großen Pinnwand begrüßt, die mit zahlreichen Nachwuchkickern verziert waren.

 

Auch hier wurde eine schöne Eintrittskarte inklusive einer Vorschau dem treuen Zuschauer hinterlegt, in dieser Spielklasse ist das nicht selbstverständlich! Die Lage vom Sportplatz sollte meinem Kollegen Martin und mir ebenfalls nur positives entgegenbringen:

 

Auf der Längsseite liegt das Herzstück, nämlich die überdachte Tribüne. Obwohl man nur gegen das Schlusslicht der Tabelle spielte, waren die meisten Sitzplätze vergeben, sowas gibt auf der geliebten Kamera natürlich ein gutes Bild ab. Unmittelbar daneben stand die eigens errichtete Kantine, die natürlich auch verwendet wurde, später dazu mehr.

 

Als Abschluss der Längsseite war das beschriftete Vereinsgebäude, dass auch die Spielerkabinen vertrat. Generell konnte auch der Rest des Sportplatzes sowie die Seiten hinter dem Tor ohne Hindernisse umrundet werden - Höhepunkt war wohl das direkte vorbeigehen an der Ersatzbank sowie die hohe Steigung, um eine erhöhte Sicht auf das Spielgeschehen zu haben.

 

Seitdem Aufstieg im Jahr 2012 konnten sie sich mehr oder weniger in der Liga etablieren, vor zwei Jahren wurde der Klassenerhalt erst in der Relegation erfolgreich geschafft. Diese Saison liegen sie im vorderen Mittelfeld, dank der ausgeglichenen Spielklasse ist sogar der Aufstieg möglich. Gegen den Tabellenletzten Union Arbing eigentlich eine Pflichtaufgabe...

 

Zum Spiel: Wie erwartet konnte in der durchschnittlichen Anfangsphase das schnelle 1:0 erzielt werden, in dieser Zeit wurde das verbleibende Tageslicht noch genutzt und die Fotorunde absolviert, mit der mein heutiger Fahrer seine Probleme hatte aufgrund der schnell eintretenden Dunkelheit.

Nachdem Seitenwechsel geschah am Rasen relativ wenig, interessant wurde es erst am Schluss als die Gäste den plötzlichen Ausgleich erzielten in der 82. Minute! Nun war Feuer am Dach, die Emotionen kochten am Ende natürlich hoch was in der 90. Minute mit dem Höhepunkt endete: Dem Treffer zum haarscharfen 2:1 Sieg!

 

Dem Jubel waren nach Schlusspfiff keine Grenzen mehr gesetzt, damit springt die Union Ried/Rdmk. in die Top 5 - und nur mehr drei Punkte hinter dem Tabellenführer...

 

Die hitzige Schlussphase wurde beim spendierten Kaffee in der warmen, sowie gemütlichen Kantine mitverfolgt, erst danach wurde die Heimreise nach Niederösterreich zufrieden und vorallem gestärkt angetreten!

 

Kurios: Neben Martin war auch ein weiterer Pressekollege vor Ort mit der eintretenden Dämmerung unzufrieden.

Seine Frage "Wie kummts ihr mit dem blitzen zurecht?" war daher völlig berechtigt, wie wir im weiteren Dialog mit dem netten Herren feststellten.. ;-)

 

 

Druckversion Druckversion | Sitemap
www.amatzka2.at