Meine Reisen durch die Fussballwelt
Meine Reisen durch die Fussballwelt

10.04.2016 - Eggendorf im Thale/Niederösterreich

Sportplatz

30 Zuschauer

 2. Klasse Pulkautal

 

USV Eggendorf/Thale - ASV Asparn/Zaya 0:5

 

Wegen einem unglücklichen Zufall wurde das eigentlich geplante Tagesprogramm abgesagt, aber am frühen Nachmittag wurde trotzdem eine Partie gefunden, die das Wochenende mit einem Nachmittagsspiel beenden sollte!

 

Nur dreißig Minuten Fahrt sollten es von der Heimat sein, eine Distanz die wirklich schon kurz wirkt wenn man die letzten Reisen betrachtet. Ausgewählt wurde nach langer Abwesenheit wieder die 2. Klasse Pulkautal, hier habe ich beispielsweise mit Vereinen wie USV Klement oder die damalige SG Hanfthal/Wulzeshofen gute Erfahrungen machen können.

 

Die Ortschaft Eggendorf/Thale gehört zum Bezirk Hollabrunn und hat sage und schreibe 149 Einwohner. Ob es auf meiner Homepage schon weniger Bürger gegeben hat, bezweifle ich daher sehr stark. Umso überraschender, dass man einen Fußballverein samt Sportplatz stellen konnte, die 1968 gegründet wurden und wohl den Großteil der Chronik in der zweiten Klasse spielte.

 

Wie auch immer, als offizieller Verein des Fußballverbandes wurde selbstverständlich auch dieser Klub besucht, mit ASV Asparn/Zaya hatte man den Aufstiegsaspiranten zu Gast. Bei diesem Spiel sollten es insgesamt 30 Zuschauer werden, was immerhin 20% des Ortes darstellt.

 

Nachdem die Hinfahrt über diverse Landstraßen absolviert wurde, kam man trotzdem schnell und vorallem pünktlich auf dem Sportplatz an. Schon bei der Ortseinfahrt war von weitem der Ground sichtbar, die geplante Suche nachdem Sportplatz war somit schnell Geschichte.

 

Parken konnte man vorallem hinter dem Tor, die Straße führte aber noch weiter auf die Längsseite, wo weitere Autos standen. Direkt vor dem Eingang musste man wieder eine Brücke überqueren, weil neben der Seitenlinie ein kleiner Bach seinen Platz hatte. Ob hier deswegen schon Überschwemmungen stattfanden, ist mir leider nicht bekannt.

 

Als Eingang war das Vereinshaus klar sichtbar, in dem es neben dem Spielerkabinen auch die Kantine befand, in der ein Kaffee bestellt wurde vom jungen, aber freundlichen Personal.

 

Auch das Logo war hier zu finden, wie man auf dem Eröffnungsbild sehen kann.

Die Längsseiten waren ebenfalls betretbar, eine Seite davon hatte eine Art Tribüne, die schon die besten Jahre hinter sich hat. Gegenüber waren die Ersatzbänke sowie fünf Heurigenbänke aufgestellt, um mehr Sitzmöglichkeiten für die Zuschauer zu haben.

 

Zum Spiel: Die Heimischen liegen in der Tabelle im unteren Mittelfeld, daher konnten sie gegen den Gegner nur überraschen. Spätestens nachdem ersten Tor in der elften Spielminute war die Sache durch, bis zum Halbzeitpfiff erhöhten die Gäste auf den 4:0 Halbzeitstand.

Nach dem üblichen Seitenwechsel kam mittlerweile auch der Heimverein zu guten Abschlussmöglichkeiten, allerdings sollte es wohl nicht sein heute. Trauriger Höhepunkt war eine schwere Verletzung eines Spielers, der sogar mit der Rettung abgeholt werden musste.

 

Der Underdog war trotz dieser Heimpleite nahe dran um selbst noch Boden gut zu machen, das Glück lag aber diesmal nicht auf ihrer Seite. Sollte sich die Mannschaft weiter zusammenreißen, ist ein einstelliger Tabellenplatz sicher im Bereich des möglichen.

 

Kurios: Während der Partie landete das runde Leder nicht nur im angrenzenden Bach, der rausgefischt werden musste (siehe Bildergalerie). Auch das Dach vom Nachbarn wurde mindestens einmal so richtig beschossen. Und das an einem ruhigen Sonntag... ;-)

 

 

Druckversion Druckversion | Sitemap
www.amatzka2.at