Meine Reisen durch die Fussballwelt
Meine Reisen durch die Fussballwelt

06.08.2016 - Nötsch/Kärnten

Dobratscharena

300 Zuschauer

  Unterliga West

 

ATUS Nötsch - SV Greifenburg 3:2

 

Im August 2014 folgte für mich die erstmalige Premiere im selten besuchten Kärnten. Seitdem wurde das Bundesland nicht mehr beehrt, aber dieser traurige Umstand sollte sich an dem Wochenende endlich wieder ändern!

 

Am Samstag Vormittag sollte die Tour beginnen, auf der ersten Etappe durch die Hauptstadt Wien wurden u.a. Martin und Philipp aufgeschnappt, ehe es endgültig in Richtung Kärnten ging.

 

Das erste Ziel sollte nach der kurzweiligen, 3,5 Stunden langen Fahrt über die Turracher Höhe unser Quartier sein. Mitfahrer Philipp konnte um einen extrem billigen Preis ein Zimmer im Gasthaus Luggwirt buchen, im Nachhinein war diese Wahl eine absolut hervorragende Idee!

 

Zwar war das schöne Gasthaus sofort beschrieben, allerdings ging es auf dem Weg dahin nochmal steil bergauf, ehe wir um cirka 14:30 einchecken konnten.

Dort wurde man sogar von der Tochter des Hauses persönlich empfangen und auf die Details wie beispielsweise das Frühstück eingewiesen. Nach einer kurzen Verschnaufpause ging die Fahrt weiter zum ersten Spiel des Tages, nämlich nach Nötsch!

 

Eine weitere Stunde Autofahrt lag vor uns: Über den Ossiacher See fuhren wir direkt in das Gailtal, dessen Marktgemeinde direkt am Fuße der Villacher Alpe liegt. Daher ist auch der Name "Dobratscharena" wenig verwunderlich und passt natürlich perfekt zum Verein.

 

Dank der genauen Adresse aus dem Internet konnte die Sportanlage sofort gefunden werden. Neben den zahlreichen Parkplätzen vor dem Vereinshaus war natürlich auch das großartige Panorama ein großer Pluspunkt, aber auch das Rundherum konnte vollstens überzeugen:

 

Die Tribüne ohne Überdachung war aufgrund der Konstruktion eine sehr einfallsreiche auf der Längsseite. Für Speis und Trank wurde ebenfalls gesorgt, nicht weniger als drei Anlaufstellen hatte der ATUS Nötsch parat!

 

Neben der Kantine gab es eine Grillhütte für die Speisen, im Angebot gab es Pizza, Toast oder auch Laugenbrezel zur Abwechslung. Ein weiterer Ausschank war in der unmittelbaren Nähe der Eckfahne im Schatten der Tribüne, die Zuschauer verteilten sich großteils daher auf dieser Seite.

 

1954 erblickte der Klub das Licht der Sportwelt, der größte Erfolg sollte allerdings einige Jahre dauern. Der Höhepunkt war der Meistertitel in der Unterliga West im Jahr 2006. Nach einem Jahr in der viertklassigen Kärnter Liga ging es wieder eine Etage tiefer, wo man seitdem bis heute verweilt - mehr oder weniger im Mittelfeld der Tabelle!

 

Zum Spiel: Die erste Partie der neuen Saison wurde nach einer 4:0 Führung mit 4:3 gewonnen, aber auch an diesem Tag war es ein sehr ereignisreiches Spiel.

Bereits nach vier Minuten ging das Heimteam in Führung, ehe die Gäste doch noch ausgleichen konnten bis zur Halbzeit - spielerisch war es sehr nett anzusehen..

Nach der Pause übernahm Nötsch endgültig das Kommando und konnte bis zum Schluss zwei weitere Treffer erzielen zum 3:1.

Allerdings brachte der unglückliche Anschlusstreffer nochmals spannende Schlussminuten, ehe der Schiedsrichter die Partie beendete!

 

Mit einem weiteren knappen Sieg ist der Start geglückt, zwei Spielen stehen zwei Siegen gegenüber - was vorläufig den Platz an der Sonne bedeutet!

 

Kurios: Unmittelbar neben dem grünen Rasen gab es wieder mal eine Pferdekoppel zu sehen. Umso erstaunlicher, dass sich ein Pferd davon offenbar als Zebra (!!) tarnte, wie das Foto in der Bildergalerie beweist... ;-))

 

 

Druckversion Druckversion | Sitemap
www.amatzka2.at