Meine Reisen durch die Fussballwelt
Meine Reisen durch die Fussballwelt

20.02.2016 - Albacete/Spanien

Estadio Juse Copete

70 Zuschauer

   Liga Regional Femenino (Grupo Unico)

 

 

CD Al-Basit Feminas B - CF Femenino Albacete B 2:0

 

Sofort nach Schlusspfiff vom Trainingszentrum des großen CF Valencia ging die Autofahrt weiter, über die Autobahn ging es schließlich in die spanische Provinz Albacete!

 

Insgesamt zählt die Stadt aktuell über 170.000 Einwohner, nach exakt zwei Stunden Fahrt kamen wir am Estadio Juse Copete an. Grund für den Besuch war das Abendspiel des Vereins Albacete Balompie, daher konnten wir die Partie bzw den Ground problemlos mitnehmen, da er nur wenige hundert Meter vom Stadion entfernt lag.

 


Um 16:00 sollte bei besten Wetter Anpfiff sein, geparkt wurde direkt vor dem Eingang der leider abgesehen vom Stadionnamen nichts modernes an sich hatte - auch kein Vereinslogo.

 

Laut Homepage des Vereins wurde dieser kleine Klub 2005 ins Leben gerufen, aus einer großen Gruppe von Schülern und Studenten entwickelte sich mit der Zeit eine Gemeinschaft, die sich bezahlt machte: Man stellte 15 Teams/Jugendmannschaften, wovon ein Spieler im Debütjahr einen Profivertrag in Belgien unterschreiben konnte!

 

Hauptsächlich sieht man sich als Ausbildungsverein für die heutige Jugend, ein Sprungbrett zu eventuell größeren Vereinen. Soviel zur Geschichte..

 

In der "Liga Regional" (Regionalliga) spielt man derzeit im soliden Tabellenmittelfeld keine große Rolle, dafür hat man Zeit sich und seine Spieler(innen) langsam zu enwickeln um eventuell man vorne anzugreifen in der Tabelle. Die Infrastruktur konnte sich dafür sehen lassen:

 

Alle vier Seiten konnten vom Spielfeld betreten werden, sogar vom Kabineneingang war man beim Vorbeigehen nur einen guten Meter entfernt! Die Farben der Sitzschlaen waren schön einheitlich in den gelben Farben gekennzeichnet, die sich wie oben erwähnt über allen Seiten verteilte. Ein weiteres Highlight war der Balkon hinter dem Tor, der mit einem riesigen Tornetz herausragte..

 

Zum Spiel: Vom Spielerischen her war es diesmal eine schwere Kost was daran liegt, dass man davor die wohl beste Frauenmannschaft Spanien zu Gesicht bekommen hat - der Unterschied vom Tempo und von der Laufbereitschaft war natürlich immens groß.

Trotz allem gab es hüben wie drüben Halbchancen, die per Doppelschlag kurz vor der Pause genutzt wurden. Einzige negatives Highlight war eine rote Karte, was im Frauenfußball extrem selten vorkommt..

 

Mit dieser Niederlage bleiben die Gäste auf dem vorletzten Tabellenplatz, mit vier Punkten aus 23 Spielen ist der Klassenerhalt als sehr fragwürdig zu bezeichnen.

Der Ground hat sich definitiv bezahlt gemacht aufgrund der vollen Umrundungsmöglichkeit sowie dem bereits zweiten Damenspiel - in Spanien, wohlgemerkt..

 

 

Druckversion Druckversion | Sitemap
www.amatzka2.at