Meine Reisen durch die Fussballwelt
Meine Reisen durch die Fussballwelt

27.02.2016 - Budapest/Ungarn

Szamosi Mihaly Sporttelep

300 Zuschauer

   NB ll

 

SC Soroksar - TK Csakvari 1:1

 

Das Ende der offiziellen, viel zu langen Winterpause in Österreich neigt sich dem Ende zu, am heutigen Tage erwachte beispielsweise die Wiener Stadtliga aus ihrem Winterschlaf. Für mich ging es zwar heute durch Wien selbst, aber ein Ziel war doch ein ganz anderes..

 

Nur fünf Tage nach meiner Ankunft von Spanien sollte das Kalenderjahr 2016 um ein weiteres Land bereichert werden, die Hauptstadt vom Nachbarland Ungarn sollte diesmal wieder besucht werden - erstmals seit November 2013! Wie die Zeit vergeht...

 

Am sonnigen, aber eiskalten Vormittag sollte es um zehn Uhr losgehen, auch Kamerad Martin konnte sich für diesen Tagesausflug wieder begeistern. Über die übliche Route durch Wien und dem Kauf der Monatsvignette an der Grenze hatten wir schon bald ungarischen Boden erreicht!

 

Nach der typischen, aber sehr ruhigen 2,5 Stunden langen Autofahrt war kurzfristig der Sportplatz nicht auffindbar, aber dank unserer frühen Ankunft und der nötigen Ruhe wurde das Problem schnell behoben. Die verbleibende Zeit wurde wie immer Sight-seeing betrieben - zwar nur der Teil aus dem Bezirk Soroksar, aber auch dieser war ganz nett anzusehen.

 

Geparkt wurde direkt neben dem Mauern des Platzes, die sich rund um den Ground erstreckten - davon war selbstverständlich genügend vorhanden, was auch an der etwas abgelegenen Gegend lag. An der Kassa angekommen gab es um 1000 ungarische Forint (umgerechnet drei Euro in der zweithöchsten Spielklasse!) ein sehr schönes Ticket..vom Tabellenschlusslicht der Liga sollte man schlussendlich doch noch überrascht werden!

 

Neben der Überdachung der Haupttribüne sowie einem eigens erbauten "Pressebereich" hatten sie sogar einen Ausschank mit Speis und Trank parat - gerade in Ungarn ein unglaublich seltenes Schauspiel. Es gab gegenüber sogar einen Gästesektor, der immerhin mit gezählten 16 Auswärtsfans in Betrieb war. Ansonten konnte man vorallem die Vereinsfarbe Gelb-Schwarz immer und überall antreffen...gut so!

 

Neben den Eigenheiten wie ein kleines Vogelhaus am Baum (!) hinter der Tribüne war der Durchgang der Spieler komplett eingezäunt - natürlich in  Gelb-Schwarzeen Farben...

 

Den heutigen Gegner TK Csakvari kannte ich von meinem Besuch im letzten Jahr noch sehr gut, damals wurde ein souveräner Sieg eingefahren. Gegen die Heimelf, die mitten im Abstiegskampf steckt waren sie als leichter Favorit einzuschätzen.

 

Zum Spiel: Die ersten zwanzig Minuten konnten wir gerade mal zwei Halbchancen zählen, richtig interessant wurde es beim Führungstreffer der favorisierten Gäste - diesen wurde es vorallem beim Tor viel zu einfach gemacht, selten passte der Spruch "Offen wie ein Scheunentor" besser!

Umso überraschender war dafür der Ausgleich kurz vor der Halbzeit, dass sorgte natürlich für viel Spannung für die zweite Hälfte. Nach Seitenwechsel hatten beide Klubs ihre Chancen, ein Tor fiel aber nicht mehr bei starken Windverhältnissen sowie der eisigen Kälte.

 

Ein Sieg wäre für den SC Soroksar vielleicht mit Glück und Geschick möglich gewesen, aber jeder Punkt zählt wenn man hinten drinnen steckt. Die Chancen auf den Klassenerhalt sind trotzdem immer noch vorhanden und wer weiß - vielleicht spielen sie auch nächste Saison zweitklassig...

 

Kurios: Da meine Sprach-Kenntnisse in Ungarn nicht vorhanden sind, konnte Mitfahrer Martin mit seinen Zitaten um sich werfen. Beim Blick auf das oben erwähnte Vogelhaus stellte man fest, dass dieser Verein ein Herz für die Tiere hat!

Auch für das Wetter gab es einige, aufwärmende Worte mit auf dem Weg: "Die Sonne wärmt net nur die Haut, sondern a die Seele!.." ;-)

 

 

Druckversion Druckversion | Sitemap
www.amatzka2.at