Meine Reisen durch die Fussballwelt
Meine Reisen durch die Fussballwelt

22.07.2016 - Gleisdorf/Steiermark

Solarstadion

400 Zuschauer

  Regionalliga Mitte

 

FC Gleisdorf 09- SK Austria Klagenfurt 2:1

 

Zum Auftakt dieses Wochenendes sollte die Reise wieder weiter gehen, diesmal führte mich der Weg erstmals in diesem Jahr in die schöne Steiermark. Das Ziel war der FC Gleisdorf, die zu Beginn der neuen Saison den Traditionsverein SK Austria Klagenfurt begrüßten!

 

Um 16 Uhr ging die Fahrt von Wien mit Andreas und Brucki los, trotz des zähen Verkehrs wurden nur etliche Minuten verloren. Die Stadt Gleisdorf liegt cirka zwanzig Kilometer östlich von Graz und hat seit der Gemeindestruktur 2015 mit vier umliegenden Gemeinden offiziell 10.000 Einwohner.

 

Wie immer war dank der frühen Ankunftszeit noch eine kurze Stadtbesichtigung geplant, die uns diesmal in die "Altstadt" führte. Neben der Pfarrkirche wurde neben dem Rathaus auch eine Menge Solaranlagen gesichtet - nicht umsonst heißt auch der Stadionname "Solarstadion", damit geht die komplette Stadt in diese interessante Richtung.

 

Gute zwanzig Minuten vor Anpfiff um 19:00 kamen wir bei dem Stadion an, geparkt wurde direkt an der Hauptstraße, weil die offiziellen Parklätze schon längst ausgelastet waren. Auch am kurzen Hinweg zur Kassa wurde immer wieder mal eine Solaranlage gesichtet!

 

Am Weg zur Kassa geht man direkt hinter der großen Tribüne vorbei, die eine ausgezeichnete Außenfassade bietet mit schattigen Fußballspielern in Aktion (siehe Bildergalerie) - auf so eine Idee muss man auch mal kommen, Hut ab.

 

Um den üblichen Eintrittspreis bekam man eine sehr nette und vorallem individuelle Eintrittskarte. Generell merkte man, dass hier versucht wird besonders proffessionell zu arbeiten, egal ob es die zahlreichen Ordner waren oder einfache Sicherheitsleute vor dem V.I.P.

 

Auch die neue Sportanlage wusste durchaus zu überzeugen - die Tribüne war sehr groß und modern gebaut. Während im unteren Bereich die normalen Zuschauer Platz nehmen konnten, gab es eine Etage weiter oben einen eigenen VIP Bereich, der ebenfalls hohe Ansprüche hat!

 

Ansonsten konnte der Rasen problemlos umrundet werden, allerdings waren die anwesenden Fans zu 99% auf der Tribüne zu finden - einzig vereinzelte Presseleute und Ordner wurden auf der anderen Längsseite gesichtet.

 

Seit 2009 ist das Solarstadion die Heimstätte für den fusionierten Verein FC Gleisdorf 09, der aus zwei Vereinen entstand. In 13 Monaten Bauzeit wurde diese moderne Anlage geschaffen im Wert von 2,4 Millionen Euro.

Der Aufstieg in die Regionalliga ist der allererste in der Vereinsgeschichte, am letzten Spieltag konnten sie im direkten Duell vor über 1700 Zuschauern den Meistertitel perfekt machen und kicken somit drittklassig!

 

Zum Spiel: Die erste Halbzeit war von einem guten Spielfluss geprägt, nach vier Minuten gingen die Gäste per Blitzstart in Front ehe FC Gleisdorf zehn Minuten später ausgleichen konnte. Obwohl es bis zum Halbzeitpfiff noch viele Chancen gab, blieb es beim 1:1 nach 45 Minuten.

Nach Seitenwechsel gab es nur mehr wenige Highlights aufgrund vieler Spielabbrechungen wegen zahlreichen Fouls - das bestätigte auch die Nachspielzeit von unglaublichen zehn Minuten. Kurz vor dem Ende schafften die Heimischen mit einem Mann mehr tatsächlich das Siegtor zum 2:1 - zu diesem Zeitpunkt verdient, da sie am Schluss viel aktiver waren.

 

Damit gelingt im ersten Spiel der Regionalliga Mitte der erste Sieg, da kann man auch als neutraler Beobachter herzlich gratulieren!

 

Insgesamt wurde der Schlusspfiff um 25 Minuten (!) nach hinten verschoben, weil 1. das Schiedsrichterteam zu spät kam zum Anstoß und 2. wegen der extremen Nachspielzeit. Auch sowas erlebt man immer wieder mal, Erinnerungen an Steyr wurden geweckt.

 

Kurios: Eine junge Frau in den Zuschauerreihen konnte mit zahlreichen Kommentaren die zweite Hälfte versüßen.

Sprüche wie "7 Minuten no, i glaub es gibt Nachspielzeit" oder eine eigene Meinung zu den Spielern "Dann lauf halt" bestätigen dies hervorragend!

 

 

Druckversion Druckversion | Sitemap
www.amatzka2.at