Meine Reisen durch die Fussballwelt
Meine Reisen durch die Fussballwelt

13.03.2016 - Budapest/Ungarn

Spartacus Sporttelep

25 Zuschauer

BLSZ IV. osztály 1.csop.

 

3R Spartacus Calcio - SC Siketek 1:4

 

Dank der gekauften Monatsvignette beim letzten Besuch im Februar war klar, dass mindestens ein zweites Mal das Nachbarland Ungarn angefahren werden würde. An diesem Sonntag sollte es soweit sein, nachdem der Wecker um 6:15 klingelte ging es eine halbe Stunde später los!

 

Neben meiner Wenigkeit holte ich meine Kollegen Andreas, Brucki und Martin in Wien ab, ehe es endgültig in die ungarische Hauptstadt Budapest ging. Die Fahrt verlief wie immer reibungslos, um 9:30 kamen wir in der wunderschönen Stadt an.

 

Um 10 Uhr wurde bereits das erste Spiel besucht, allerdings nur eine Halbzeit lang - die Berichte dazu gibt es daher bei meinen Mitfahrern.

Unmittelbar nach diesen Pausenpfiff fuhren wir gerade mal zwölf Minuten weiter zum zweiten Spiel, dass in der letzten Spielklasse stattfinden sollte!

 

Trotz dieser Premiere im Unterhaus Ungarns freute ich mich auf den Klub Spartacus Calcio, allerdings wurde der Sportplatz erst nach wenigen Minuten gefunden. Wir waren interessanterweise nicht die einzigen, auf diesem Ground traf man bekannte Gesichter wie Dauer Begleiter Philipp, Andreas  und Thomas! Insgesamt waren bei diesem Spiel mehr Österreicher Zuschauer als vom eigenen Land...wahrlich kurios!

 

Parken konnte man entweder auf den Vereinsparkplätzen gegen eine Anzahlung von umgerechnet einen Euro oder draußen an der Hauptstraße. Wie in diesem Land üblich gab es weder eine Kassa, noch einen Eintritt zu bezahlen..somit wurde auch das zweite Spiel gratis angesehen. Fast schon eine ungewohnte Situation..

 

Ansonsten zeichnet sich der Platz vorallem durch seine "Größe" aus - auf der Längsseite gab es eine extrem kleine Überdachung sowie in der ganzen Länge Stehplätze - der Rest vorallem hinter einem Tor sowie die andere Längsseite waren komplett verwachsen, aber dafür zugänglich. Ein typisch altes Stadion im Unterhaus, wie man es selten sieht!

 

Zum Spiel: Im Mittelfeld-Duell konnten die Gäste nach einer guten Viertelstunde die überraschende Führung erzielen. Überraschend deshalb, weil die angereisten Gäste gehörlos waren und in Zeichensprache miteinander kommunizierten!

Dies sollte kein Nachteil sein, auch nicht als der Goalie zwanzig Minuten vor Spielende durch eine glatte rote Karte ausgeschlossen wurde!

Durch geschickte Konter konnte man vorallem in derSchlussviertelstunde auf 4:0 erhöhen, ehe der Ehrentreffer der Heimischen das Meisterschaftsspiel beendete - natürlich unter Applaus unsererseits...

 

Dieses Vorspiel war aufgrund der Gehörlosen sowie der Ansammlung von den Groundhopperkollegen sehr entspannend und interessant, daher ist dies ein erfolgreiches Vorspiel auf dem eigentlichen besuch am Nachmittag...

 

Kurios: Nach einer Geste des Torwarts der Gäste kam der Schiedsrichter vom Mittelpunkt (!!) aus angerannt und verpasste ihm die direkte rote Karte. Anschließend wurde spekuliert, ob der Schiri ihn gehört haben könnte oder diese "Geste" derart abfällig war... ;-)

 

 

Druckversion Druckversion | Sitemap
www.amatzka2.at