Meine Reisen durch die Fussballwelt
Meine Reisen durch die Fussballwelt

12.03.2016 - Draßburg/Burgenland

Sportanlage

200 Zuschauer

   Burgenlandliga

 

ASV Draßburg - ASK Horitschon 0:0

 

Ein paar Tage nachdem Spiel in Klingenbach sollte mich der stark bewölkte Samstag wieder in die Gegend am Grenzgebiet führen, nebenbei auch noch in genau dieselbe Spielklasse!

 

Nur 7,6 Kilometer ist man von oben genannten Letztbesuch entfernt, interessant war daher die Anfahrt da mich das Navi trotzdem über einen anderen Weg sicher zum Ziel schickte.

Nach knapp über einer Sunde Fahrzeit wurde schon am Ortsanfang eine große Tafel mit der Spielankündigung vorgestellt, keine 200 Meter weiter war schon das Schild "Sportplatz" zu sehen. Wenn es immer so einfach gehen würde...

 

Schon bei der Einfahrt war abzusehen, dass man hier zwar keinen Rekordbesuch erwarten würde, allerdings konnte der ASV Draßburg einen großen Parkplatz verzeichnen. Bei der Kassa (die in einem kleinen Container lag) wurde ein hervorragendes Ticket abgeholt, sogar mit einem Gutschein für einen Cocktail!

 

Am Weg zur Haupttribüne war auch das schöne Vereinswappen perfekt positioniert, ein gebührender Empfang sozusagen. Die Tribüne selbst war nur mäßig gefüllt, was wohl hauptsächlich an den eisigen Wind und den kalten Temperaturen lag.

 

Die Umrundungsmöglichkeit rund um das Spielfeld war ebenfalls einfach zu bewältigen, da nahezu jede Seite problemlos abzugehen war. In der Halbzeit wurde auch die Kantine genutzt um sich beim Kaffee aufzuwärmen, einzig der Platzmangel war ein kleines Problem da sich mehr als die Hälfte der Zuschauer in der warmen Kantine wärmen wollte!

 

Gegründet wurde der Klub nachdem Weltkrieg 1946, nach vielen Jahren in der Fünftklassigkeit (ll.Liga Mitte) wurde 2011 der Aufstieg in die Burgenlandliga geschafft, wo man sich seitdem im vorderen Mittelfeld aufhält. Ebenfalls interessant ist, dass man 2012/2013 im ÖFB Cup vertreten war, in der ersten Hauptrunde.

 

Auch über die Sportanlage gibt es einiges zu berichten, seit Sommer 2011 ist dies die neue Heimstätte des Vereins! Der alte Sportplatz wurde verkauft, in der Bauzeit zwischen Herbst 2009 und Sommer 2011 weichten sie daher in der Zwischenzeit in Krensdorf aus.

Insgesamt haben auf der Tribüne bze im Gebäudekomplex 500 Personen Platz, die Hälfte cirka besteht aus Sitzplätzen!

 

Zum Spiel: Im Duell gegen den erst kürzlich besuchten ASK Horitschon war man von Beginn an ebenbürtig, der Wind machte normale Spielzüge sehr schwer.

Leider war daher das Niveau kein gutes, es erinnerte eher an einem Sommerkic beider Seiten. Das Ergebnis von 0:0 ist mein zweites in diesem Jahr nach Atletico Madrid, allerdings wurden zwei Tore durch Abseits aufgehoben!

 

Bei wärmeren Temperaturen ist hier ein Besuch sicherlich besser, das Spiel selbst hat sich leider dem heutigen Wetter zu sehr angepasst. Trotzdem wünsche ich den Verein für den weiteren Saisonverlauf alles Gute!

 

 

Druckversion Druckversion | Sitemap
www.amatzka2.at