Meine Reisen durch die Fussballwelt
Meine Reisen durch die Fussballwelt

13.03.2016 - Budapest/Ungarn

Beke teri Stadion

10.125 Zuschauer

   NB lll Nyugati

 

FC Csepel - Ferencvaros ll 2:0

 

Unmittelbar nachdem Schlusspfiff vom zweiten Spiel des Tages ging es cirka zwanzig Minuten weiter zum Hauptspiel des heutigen Ausfluges. Es sollte kein gewöhnliches Spiel in der dritthöchsten Spielklasse Ungarns werden...

 

Dank der zeitlich günstigen Ansetzung um 14:30 wurde in aller Ruhe ein Parkplatz in der Nähe des Eingangs gefunden, anschließend ging es zu Fuß direkt zur Kassa eine Stunde vor Spielbeginn. Völlig verwunderlich war trotz der großen Menschenmenge die Kaasa frei, um ein Ticket um 1.000 Forint zu kaufen (umgerechnet drei Euro).

 

Nach der Tätigkeit ging es ohne Probleme in das Beke teri Stadion, in dem die Fans von Ferencvaros ihr Leidenschaft zum Fußball und zum Anfeueren ihres Vereins voll auslassen konnten, nachdem sie die "Erlaubnis" vom Präsidenten des FC Csepel bekamen..auch wenn nur die B-Mannschaft am Start war!

 

Neben der Haupttribüne war auf deren rechten Seite der kleine Fanklub der Heimischen zu sehen, die ebenfalls mehrmals auf sich aufmerksam machen konnten. Der Rest war komplett voll von den motivierten Auswärtsfans, die mindestens 65-70% der heutigen Besucheranzahl beanspruchten.

 

Insgesamt sollten am am Schluss über 10.000 Zuschauer sein, für diese Spielklasse ein absolutes Novum. Auch die Einnahmen dürften dadurch höchst erfreulich gewesen sein..

 

Mit Martin konnte im Laufe des Spiels das gesamte Arial abgegangen werden um die Qualität der Fotos wie immer weit oben zu halten - was auch heute wieder eindrucksvoll gelang, um Abwechslung zu schaffen. Lohnen sollte sich diese übliche Runde spätestens beim Kaffee samt einem kleinen "Snack" dazu, vielen Dank an der Stelle für die Einladung Herr Kollege!

 

Zum Spiel: Das Niveau war natürlich aufgrund der ungewöhnten Kulisse sehr beschaulich, ab und zu gab es aber doch Torchancen die in der zweiten Hälfte zum endgültigen Heimsieg genutzt wurden! Die Hauptattraktion lag an der guten Stimmung und an den zahlreichen Bengalen, es erinnerte mehr an ein Volksfest als an ein gewöhnliches Fußballspiel.

 

Aufgrund dieses Ereignisses war dieser Besuch sowie der gesamte Tagesablauf goldrichtig und souverän, da auch das Wetter hervorragend mitspielte. Nach Spielende kamen wir heil und gesund um 19:30 in der Heimat an, ehe auch dieses Wochenende mit positiven Erlebnissen zu Ende geht...

 

 

 

Druckversion Druckversion | Sitemap
www.amatzka2.at