Meine Reisen durch die Fussballwelt
Meine Reisen durch die Fussballwelt

26.03.2016 - Tabor/Tschechien

Stadion Soukenik

350 Zuschauer

2. Liga

 

FK Taborsko - FK Varnsdorf 0:0

 

Von Krumau ging es mit dem Auto eine Stunde weiter in Richtung Norden, über Budweis kamen wir schließlich in der nächsten Stadt Tabor an. Bei der Ankunft sollte es allerdings eine böse Überraschung geben!

 

Trotz der richtigen Adresse standen wir zwar beim Sportplatz des FK Taborsko, allerdings war es der Kunstrasenplatz mitten in der Stadt! Dieser Fehler fiel uns natürlich sofort auf, ein freundlicher Passant konnte uns dann beschreiben wo der richtige Ground in etwa zu finden sei.

 

Dank unserer frühen Ankunft hatten wir genug Zeit, das Stadion Soukenik zu finden. Kurioserweise sollte dieser im Stadtteil "Sezimovo Usti" sein, eine eigene Stadt, gehört aber zum Bezirk Tabor und ist vier Kilometer südlich der Landkarte zu finden. Man lernt also immer wieder etwas neues dazu..

 

Nach unserer Ankunft wurde unweit der Kassa problemlos und in aller Ruhe eingeparkt, um 50 Kronen (umgerechnet 1,80 Euro) gab es beim Zweitligaspiel eine sehr schöne Eintrittskarte und eine tolle Spielvorschau vom Kassier!

 

Der Ground passt perfekt zum Ostblock, wie auch schon in Krumau gab es hier eine große Tribüne samt Überdachung, gegenüber waren sensationell alte Betonstufen mit einer guten Sicht auf das Spielfeld möglich.

 

Weiters hatten die Heimischen einen eigenen Fanklub, der ab und zu ihre Mannschaft anfeuerte. Ebenfalls ein Highlight war ein eigener Fanshop sowie ein abgesperrter VIP Bereich bei den Spielerkabinen hinter dem Tor, in dem auch Mitfahrer Markus seinen Weg fand.

 

Dieser brachte mir übrigends aus dem Nichts einen tschechischen Kaffee aus dem oben erwähnten VIP-Club, vielen Dank nochmal an der Stelle! Die Lizenz würde der Klub in Österreich wohl eher nicht bekommen, aber hier reicht es völlig aus..neben unserer Wenigkeit waren auch andere deutsche Hopper anwesend.

 

Traditionell üblich in diesem Land wurde eine weitere Klobasa in der Halbzeit verspeist und genossen, diese sollten heuer nicht die letzte werden in diesem Jahr 2016!

 

In der Geschichte des Vereins wird außerdem deutlich sichtbar, warum der Klub in dem besagten Stadtteil spielt. 2012 fusionierten die beiden Klubs FK Spartak Sezimovo Usti und der FK Tabor, daraus entstand der heutige FK Taborsko. Seit 2010 gehört man der zweithöchsten Spielklasse an, in der sie im Mittelfeld eine Rolle spielen.

 

Zum Spiel: Gegen den FK Varnsdorf war man auf den Papier leichter Favorit, spielerische Highlights sollten aber bis zum Schluss so gut wie aus sein. Einzig zwei bis drei Großchancen konnten die Mannschaften auf dem Platz verzeichnen, das war es dann auch schon mit der Torgefahr.

Das 0:0 nach der offiziellen Spielzeit wunderte daher wohl niemanden im gut besuchten Stadion Soukenik...

 

Insgesamt war es wie immer ein sehr netter Tagesauslug in Tschechien, zu Dritt ging es abschließend mit großer Zufriedenheit wieder heim - das Osterwochenende ist aber noch lange nicht vorüber.

 

Kurios: In diversen Internetseiten konnte ich entdecken, dass der Verein plant in Kürze in das andere Stadion umzusiedeln..beim Kunstrasenplatz, den wir davor unfreiwillig einen Besuch abgestattet haben..!

 

 

Druckversion Druckversion | Sitemap
www.amatzka2.at