Meine Reisen durch die Fussballwelt
Meine Reisen durch die Fussballwelt

29.05.2016 - Gramatneusiedl/Niederösterreich

Sportplatz

100 Zuschauer

  Gebietsliga Süd/Südost

 

ASK Marienthal - ASK Schwadorf 2:0

 

Viele Vormittagsspiele standen an diesem Sonntag zur Auswahl, vom Waldviertel ins Marchfeld bis in den Süden Niederösterreichs. Nach reiflicher Überlegung entschied ich mich für den höherklassigen Verein, den ASK Marienthal in der Gebietsliga Süd/Südost!

 

Um 9:30 war daher Tagwache angesagt, nach einem schnellen Frühstück ging es durch die Hauptstadt in den Bezirk Wien-Umgebung, wo die Marktgemeinde Gramatneusiedl beheimatet ist.

 

Obwohl es Sonntag Vormittag war, gab es wieder mal in Wien mehrere Verzögerungen durch den Verkehr..den Anpfiff sollte ich jedoch knapp nicht verpassen.

 

Über bekannte Ortschaften wie beispielsweise Velm oder Zwölfaxing ging es mit der genauen Adresse zum Sportplatz - ohne wäre man hier völlig aufgeschmissen, weil der Platz nämlich offiziell in Mitterndorf an der Fischa ist! Sogar die Ortstafel "Neu-Reisenberg" ist in der unmittelbaren Nähe und kann zu Verwirrungen führen.

 

Die Parkplätze an der Hauptstraße waren bei meiner knappen Ankunft natürlich schon voll, geparkt wurde deshalb in einer Wohnsiedlung nebenan. Am Hinweg zur Kassa kann man die stolze Vereinsflagge bereits von außerhalb sehen, im Eingangsbereich selbst gab es immerhin die Spielankündigung!

 

Eine Eintrittskarte wurde diesmal leider nicht ausgehändigt, dank der frühen Uhrzeit war dafür Speis und Trank sehr beliebt bei den Zuschauern. In der zweiten Halbzeit wurde daher mit höchsten Genuss ein großes Schnitzel verspeist, dass dem Preis auch gerecht wurde.

 

Das Umfeld ist sehr umfangreich gemacht worden, auf der Längsseite gab es neben der schattigen Tribüne auch die schöne gestaltete Kantine - gekocht wurde unmittelbar davor, die Getränke gab es beim Ausschank selbst. Obwohl beim kleinen Derby nur 100 Besucher anwesend waren, konnte man trotzdem von einem angenehmen Flair sprechen.

 

Ebenfalls zu erwähnen ist die sogenannte Südkurve sowie die Mini-Tribüne gegenüber, einizges Manko war die Spielanzeige die den ganzen Vormittag nicht in Betrieb war - warum auch immer!

 

Nach mehreren Jahren in der ersten Klasse gelang es dem ASK Marienthal, 2014 endlich Meister zu werden. Seitdem sind sie in der Gebietsliga sofort etabliert, nach einem Mittelfeldplatz im Aufstiegsjahr liegen sie sensationell auf den dritten Tabellenplatz - direkt hinter dem SC Schwarzenbach...

 

Zum Spiel: Gegen den Fixabsteiger aus Schwadorf waren die Heimischen haushoher Favorit, aber der Fußball ist oft anders als man erwartet.

Die Gäste konnten die Partie sehr lange offenhalten, auch nachdem 1:0 nach 30 Minuten konnte man noch nicht von einem sicheren Heimsieg sprechen. Neutral gesehen war es spielerisch sehr unterhaltsam, weil regelmäßig Torchancen zustande kamen - erst in der Nachspielzeit gelang der erlösende Treffer zum 2:0 Heimsieg!

 

Diese drei Punkte wurden sehr hart erkämpft, ich persönlich war über die konstante Leistung der Gäste wirklich überrascht da wohl jeder mit einem Kantersieg rechnete.

Nach Spielende wurde für den späten Nachmittag noch eine weitere Partie herausgesucht, um das Wochenende perfekt abzuschließen...

 

 

Druckversion Druckversion | Sitemap
www.amatzka2.at