Meine Reisen durch die Fussballwelt
Meine Reisen durch die Fussballwelt

26.05.2016 - Braunau/Oberösterreich

Grenzlandstadion

300 Zuschauer

  Landesliga West

 

FC Braunau - ATSV Sattledt 1:1

 

Nachdem mit der Union Burgkirchen die mittlerweile zweite Partie des Tages abgeschlossen wurde, kam nun das Hauptspiel und somit das eigentliche Ziel dieses heutigen Tagesausfluges!

 

Der FC Braunau ist der Nachfolgeklub vom früheren Profiverein, deshalb kicken sie auch immer noch im selben Stadion - in diesem Fall im Grenzlandstadion. Seit der Neugründung 2002 halten sie sich seit 2009 vorwiegend in der fünftklassigen Landesliga West, diesmal aber im unteren Tabellenbereich.

 

Im Schlager gegen den ATSV Sattledt trafen sie auf einen direkten Konkurrenten zwei Spieltage vor Schluss, die größte Bedrohung ist im Moment der berüchtigte Relegationsplatz. Wie wichtig dieses Spiel tatsächlich war sollte man im Laufe der Zeit noch mitbekommen!

 

Dank der genauen Adresse war die Suche nach dem Stadion nicht nötig, allerdings ist es interessant zu erwähnen das es als "Freizeitzentrum" beschildert ist auf der Hauptstraße. Wegen dem naheliegenden Freibad waren hier Parkplätze nicht Mangelware, sogar ein Schattenplatz konnte sogar noch rausspringen.

 

Auf dem Weg zum Kassabereich stieß man auf den Bus der Gäste, wie man später hörte waren nicht nur die Spieler die Mitfahrer sondern auch einige Anhänger sowie die Reserve des Vereins...Hut ab! An dieser Stelle schöne Grüße an den Sportkollegen Adem Acuma!

 

Schon am Eingang bekommt man einen höchst positiven Eindruck der großen Sportanlage, neben dem blauen, individuellen Ticket traf man immer wieder auf die Spielvorschau, die sogar einiges zu bieten hatte.

 

Das Spielfeld selbst ist von einer modernen Laufbahn umgeben, die das Arial gleich um einiges größer wirken lässt. Trotz der tiefstehenden Sonne wurde die Umrundung des Platzes trotzdem absolviert, um vorallem die riesige Tribüne in ein positives Licht zu rücken - für jeden Fußballfan eine Augenweide und daher empfehlenswert.

 

Sehr schön eingerichtet war auch die Kantine des Vereins, sogar die Stühle waren mit den Initialen des Klubs gekennzeichnet. Mit einer weiteren, warmen Speise wurde in die Küche investiert, die vom freundlichen Personal hergerichtet wurde.

 

Zum Spiel: Richtig hitzig wurde es erst in der zweiten Hälfte, nachdem die Heimischen zuerst einen Elfmeter verschossen haben nach den ersten torlosen 45 Minuten. Nach dieser Aktion gingen natürlich die Gäste im Gegenzug in Führung, nur um ein paar Minuten später einen weiteren Strafstoß  zu bekommen - diesmal wurde er zum 1:1 verwandelt, das auch das vielleicht gerechte Remis darstellen sollte.

 

Dank der Leistung der Torhüter blieb es bei diesem Ergebnis, es hätte genauso auch 4:4 ausgehen können. Mit diesem Punkt sind beide Vereine noch nicht endgültig durch, aber zumindest über den roten Strich was in dieser Situation viel Wert ist.

 

Vielen Dank an der Stelle an den Obmann des FC Braunau, mir persönlich hat das Grenzlandstadion extrem gut Gefallen. Der Klassenerhalt sollte diese Saison bestimmt drinnen sein!

 

Nach Spielende war dieser lange, aber sehr schöne Tag mit drei Fußballspielen binnen 7 Stunden vorbei, ehe die fast dreistündige Heimreise erfolgreich angetreten wurde..

 

 

Druckversion Druckversion | Sitemap
www.amatzka2.at