Meine Reisen durch die Fussballwelt
Meine Reisen durch die Fussballwelt

20.05.2016 - Wiener Neustadt/Niederösterreich

Sportanlage

150 Zuschauer

 2. Klasse Steinfeld

 

SV Admira Wr.Neustadt - FV Club 83 Wr.Neustadt 0:1

 

Ab und zu gibt es Partien, die an bestimmten Tagen eine besondere Priorität haben. Nur zwei Tage nachdem Spiel in Statzendorf war wieder so eine in Aussicht!

 

Im September letzten Jahres wurde der FV Club 83 W.Neustadt erstmals im Derby besucht, damals konnten sie einen ungefährdeten Heimsieg einfahren. Seitdem ist viel Zeit vergangen, kurz vor Meisterschaftsende sollte der Spielplan ein weiteres Derby präsentieren, diesmal beim SV Admira Wr.Neustadt!

 

Nur einen einzigen Kilometer trennen die beiden Vereine voneinander, näher geht es wohl fast nicht mehr. Obwohl es auch nur in der 2.Klasse Steinfeld stattfand, waren es doch immerhin 150 Besucher die sich das "kleine" Derby nicht entgehen lassen wollten.

 

Trotz anfänglicher Bedenken wegen dem üblichen Berufsverkehr an einem Freitag hatten mein Mitfahrer Andreas und ich diesmal viel Glück - weder Staus noch diverse Verzögerungen hielten uns auf der einstündigen Hinfahrt auf. Geografisch gesehen liegt die Sportanlage ziemlich im Norden der Stadt, dementsprechend ruhig war die Lage bei der Ankunft.

 

Einzig die Parkplatzsituation machte den Schluss interessant, in den zahlreichen Wohnsiedlungen waren in der Umgebung nur mehr wenige Parkplätze frei - einen offiziellen gab es an dieser Stelle leider nicht.

 

Nach dieser kurzen, aber erfolgreichen Suche gab es neben der Spielankündigung schon sehr gute Fotomotive zum Fotografieren, der Eingangsbereich konnte sich wirklich sehen lassen. An der Kassa selbst gab es im Gegenzug nur einen orangen Eintrittskupon ausgehändigt.

 

Die Sportanlage war bei strahlenden Sonnenschein auf allen vier Seiten betretbar, im Laufe der ersten Halbzeit wurde dies natürlich auch ausgenützt. Generell ist dieser Platz sehr vielseitig:

Neben der kleinen Tribüne auf der Längsseite (samt Vereinslogo) wurde hinter dem Tor die eigene Vereinsflagge gehisst, hier befanden sich auch die Spielerkabinen.

 

Die andere Längsseite bestand aus einer Reihe Sitzbänke, die sogar zur Gänze gefüllt waren! In diesem Bereich fand man auch die schön hergerichtete Kantine, die neben dem Kamin auch einen hervorragenden Kaffee parat hatte!

 

Auch in der Geschichte ist der Verein gut vertreten, ein Jahr konnten sie sich in der ersten Spielklasse Österreichs halten. Auch wenn sie danach direkt wieder abstiegen, kann man hier mit Stolz von einem ehemaligen Erstligisten sprechen!

 

Aktuell sieht es sportlich weniger rosig aus, in den letzten beiden Saisonen kamen sie nicht über den Vorletzten Tabellenplatz hinaus. Dieses Spieljahr läuft es etwas besser, aber gegen den FV Club 83 war man eindeutiger Underdog!

 

Zum Spiel: Obwohl es spielerisch nicht gerade ein Genuss war, gab es immer wieder zahlreiche Chancen, die allesamt kläglich scheiterten - auf beiden Seiten. Der Führungstreffer war somit das Tor des Abends, was für den relativ knappen Derbysieg reichte.

 

Mit dieser Niederlage bleiben die Heimsichen im unteren Mittelfeld, während die Gäste nun doppelt soviele (!!) Punkte haben als ihr Konkurrent.

 

Ein Besuch auf die Sportanlage von SV Admira Wr.Neustadt wäre sicher nichts falsches, da das Umfeld trotz dieser Verhältnisse stimmt. Für mich ist es ein weiterer, großer Schritt in Richtung Komplettierung dieser Stadt, im Juni wird der dritte Streich folgen...

 

Kurios: Bei Anpfiff waren nicht nur die Kinder beim Einlauf dabei, sondern auch u.a. eine Rauchbombe sowie eine gezündete Bengale von einm motivierten Fan. Für welchen Verein er war, konnte leider nicht herusgefunden werden.. ;-)

 

 

Druckversion Druckversion | Sitemap
www.amatzka2.at