Meine Reisen durch die Fussballwelt
Meine Reisen durch die Fussballwelt

21.05.2016 - Kleinharras/Niederösterreich

Sportplatz

60 Zuschauer

 3. Klasse Mistelbach

 

USV Kleinharras - UFC Gnadendorf 7:2

 

Nur einen Tag nachdem Derby in Wr.Neustadt sollte der Samstag eigentlich fußballfrei sein, dank einiger Umstände und zeitlicher Änderungen war es mir aber doch vergönnt, zwei Spiele an diesem wettermäßig herrlichen Tag zu besuchen!

 

Den Anfang machte um 15 Uhr der USV Kleinharras, der im Marchfeld liegt und eine Kastralgemeinde ist - offiziell gehören sie daher zur Marktgemeinde Matzen.

Die Fahrzeit in den Norden Niederösterreichs betrug nur 35 Minuten, trotz keiner genauen Adresse konnte ich mich hervorragend auf die Beschilderungen im kleinen Ort voll und ganz verlassen.

 

Interessanterweise liegt der Sportplatz etwas außerhalb, daher ist die Parkplatzlage als gut zu bezeichnen - man konnte entweder im Gras stehen bleiben oder quasi neben der Hauptstraße, die ebenfalls noch den ein oder anderen Platz übrig hatte.

 

Wie immer gab es hier keinen Eintritt in der dritten Klasse, empfangen wurde ich vom Vereinshaus samt der netten Aufschrift des Vereins, in der auch die Spielerkabinen liegen.

Die beiden Längsseiten bestanden aus einer Reihe Holzbänke, in der Ecke war dafür am meisten los was mich nicht sehr überraschte:

 

Neben einigen Sitzgelegenheiten gab es dort nicht nur den Ausschank, sondern eine unglaubliche Auswahl an zahlreichen Speisen - ich entschied mich für die Kotlettsemmel, die ihren Namen alle Ehre machte.

Weiters konnte der Zuschauer auch von den Mehlspeisen profitieren, das Foto in der Bildergalerie spricht natürlich Bände. Viele Gründe also, eine Partie in der untersten Spielklasse Niederösterreichs anzusehen!

 

Wie erfolgreich der USV Kleinharras ist, zeigen die Tabellen der vergangenen Jahre. In den letzten drei Saisonen konnte der Meistertitel der 3. Klasse Mistelbach souverän eingefahren werden, Höhepunkt war das letze Spieljahr mit 145 Toren in 26 Spielen. Eine sehr deutliche Angelegenheit...

 

Auch dieses Jahr steht man in der Meisterschaft ganz vorne, mit 12 Punkten Vorsprung auf den Zweitplazierten kann ihnen der Titel nicht mehr genommen werden. Da kam der Mittelständler aus Gnadendorf natürlich gerade recht...

 

Zum Spiel: Bereits nach fünf Minuten stand es schon 2:0, nach 15 Minuten wurde ein weiterer Treffer erzielt - damit wurden die Gäste natürlich komplett überrannt von einem motivierten Gegner.  Nachdem 4:0 nach 19. Minuten konnte man langsam von einem Debakel ausgehen, allerdings schalteten die Heimischen ein paar Gänge zurück und kassierten prompt den Anschlusstreffer zum 4:1 Halbzeitstand.

Nach Seitenwechsel wurde die Führung durch einen Elfmeter ausgebaut, obwohl Gnadendorf mittlerweile gleichwertig war.  In der Schlussphase gab es dafür nur mehr Ergebniskosmetik, der Sieg war von der ersten Sekunde an eine klare Sache!

 

Der Kantersieg ist in dieser Höhe absolut verdient und spiegelt die ganze Saison wieder..nämlich die Dominanz über den Gegner! Wird in naher Zukunft mal eine Reserve gestellt, sollte die zweite Klasse sicher kein Hindernis darstellen... ;-)

 

 

 

Druckversion Druckversion | Sitemap
www.amatzka2.at