Meine Reisen durch die Fussballwelt
Meine Reisen durch die Fussballwelt

05.11.2016 - Citta di San Marino/San Marino

Stadio Fonte Dell Ovo

50 Zuschauer

    Campionato Sammarinese de Calcio

 

FC Domagnano - SS Pennarossa 5:0

 

Der vierte Tag der Reise sollte ganz im Zeichen eines neuen Länderpunktes stehen. Für mich sollte dieser Ausflug das bisherige Highlight darstellen, was natürlich am Besuch in einem der kleinsten Länder der Welt liegt: San Marino!

 

Um acht Uhr wurde noch das Frühstück genossen, ehe es dann ernst wurde um die knapp dreistündige Fahrt erfolgreich anzuvisieren. Auf dem langen Weg dorthin gab es diesmal zum Glück keinerlei Zwischenfälle oder sonstiges im Verkehr, mein Fahrer konnte sogar an die zwanzig Minuten aufholen!

 

Abgesehen von der bis dato billigen (!) Mautstation wurde keine Rast eingelegt, erst im Staatsgebiet selbst wurde das Auto angehalten um die ersten schönen Bilder vor die Kamera zu bringen.

 

Erstes Ziel war an der Stelle natürlich die Top-Sehenswürdigkeit, nämlich das Zentrum bzw. die Burg. Diese wurde nicht mit dem Auto, sondern mit der Seilbahn (!) in gut drei Minuten absolviert, ehe man auf der erhöhten Lage (739 Meter) im Zentrum des Landes ankam.

 

Dort fanden andere Wetterbedingungen statt, nämlich starke Winde und ständige Wechsel der Wolken die an diesem Tag eher schwarz waren! Vom Regen wurde man trotzdem verschont bis ein paar harmlose Tropfen, ehe es nach der einstündigen Besichtigung wieder tal-abwärts ging.

 

Nun ging es zur Hauptattraktion des Samstags, nämlich zum Fußballspiel! Ausgewählt wurde der 1966 gegründete Verein FC Domagnano, die auch noch zu den erfolgreichsten des Landes gehören. Neben vier Meistertiteln holten sie in ihrer Vereinsgeschichte auch 8x den Pokal!

 

Gespielt wurde nicht in der eigentlichen Heimstätte, was aber an dem System in der Spielklasse liegt. Jeder Klub in der Meisterschaft spielt abwechselnd an einem anderen Sportplatz, den Grund dafür konnte ich leider nicht ausfindig machen.

 

Die Anlage selbst kann man als absolut in Ordnung bezeichnen. Es gab zwar weder ein Eintritt noch eine richtige Überdachung, aber dafür eine Tribüne mit vielen Sitzplätzen auf der Längsseite wo insgesamt 50 Zuschauer die Partie verfolgten.

Hinter dem Tor konnte man zusätzlich noch die schöne Aussicht und die Wolkenkombination genießen, die auch am Nachmittag für uns trocken enden sollte!

 

Zum Spiel: Beide Klubs liegen inder Tabelle hinter ihren Erwartungen, dementsprechend waren auch die drei Punkte die zu vergeben waren.

Seit Beginn der Partie ließen die Heimischen ihre Muskeln spielen und konnten mit viel Ballbesitz auch dementsprechend eine Menge Chancen herausspielen. Genutzt wurden in der ersten Hälfte zwei davon!

Nach Seitenwechsel flachte das Spiel lange Zeit ab, aber gegen Spielende wurden erneut einige Treffer zum schlussendlich verdienten 5:0 Endstand eingeschenkt.

 

Der Länderpunkt kann mit dem offiziellen Meisterschaftsspiel als "abgeschlossen" bezeichnet werden. Zur Feier des Tages wurde noch im kleinen Land selbst ein kleines Abendessen inklusive einem guten Kaffee bestellt, dass trotz der geringen Menge sehr schmackhaft war.

 

Ebenfalls positiv war der Einkauf einiger Souvenire, die mit dem Geld bestens angelegt war. Von Schokolade bis hin zu einem Schnapsglas und einem Kaffeehäferl!

Nachdem Abendbrot ging es mit vollster Zufriedenheit endgültig zum Hotel ans Meer nach Rimini, wo uns die Dame am Empfang schon mit Freude empfing...

 

Kurios: Auch Martin konnte sich auf seine Art und Weise für den Kaffee in San Marino begeistern. Nach der Einnahme des traditionellen Getränkes kam mit diesem Satz sofort die Bestätigung: "Der Kaffee haut di vire, des sag i da..." ;-))

 

 

Fotos folgen!

Druckversion Druckversion | Sitemap
www.amatzka2.at