Meine Reisen durch die Fussballwelt
Meine Reisen durch die Fussballwelt

20.11.2016 - 10.Bezirk/Wien

Gem. Wien - Eibesbrunnergasse

28 Zuschauer

Oberliga A

 

Margaretner AC - L.A. Riverside 2:3


Obwohl die Winterpause eigentlich schon im Gange ist, gibt es immer wieder mögliche Alternativen zum Ausweichen. Eine davon war auch heute der Fall, jeweils ein Spiel in Wien und Niederösterreich sollten insgesamt möglich sein!

 

Um 12 Uhr sollte der Margaretner AC (kurz MAC) sein Heimspiel beginnen. Die Fahrt durch die Hauptstadt sollte sich am Vormittag als angenehm erweisen, nach guten vierzig Minuten kam ich 15 Minuten vor Anpfiff in der eingegebenen Adresse an.

 

Geparkt wurde fast schon traditionell an der Hauptstraße, die aber im Gegensatz zum letzten Mal gut befahrbar war - also wenig Verkehr und viel Freirum für die Autos. Wie ich im weiteren Verlauf feststellen konnte, gab es auch zusätzlich am Vereinsgelände mehr als genügend Möglichkeiten für die zahlreichen PKWs.

 

Am Eingang wurde man aufmerksam gemacht auf die gesamte Herbstsaison des MAC, dessen Straßenschild ebenfalls klar beschrieben war. Bei meiner Ankunft am grünen Rasen wuchs die Unsicherheit plötzlich rasant an, weil kein einziger Spieler zu sehen war beim Aufwärmen!

 

Wie dann herausgefunden wurde, fand die Partie nicht am schönen Naturrasen statt sondern am hinteren Ende des Vereinsgeländes - am Kunstrasen, wo sich schon einige Zuschauer Stehplätze auf der Längsseite gesichert haben.

 

Für mich natürlich ewig schade, dass wieder mal nicht am Hauptplatz gespielt wird bei klarem sowie schönen Wetter..aber das kennt man schon zur Genüge von Wien, wie auch Ankerbrot oder Red Star Penzing bestätigten.

 

Ein kleines Highlight war in der Halbzeitpause der Besuch in der gut gefüllten Kantine, in der auch warme Speisen bestellt werden konnten. Auch die Vereinslogos waren dort stark verbreitet, insgesamt nutzen zwei weitere Klubs diese Anlage (SC Gradisce sowie SC Triester).

 

In den letzten Jahren spielte der MAC meistens in der ersten Klasse. Seit der neuen Ligareform im Unterhaus war man sogar in der Oberliga aktiv, wo sie aber im ersten Jahr gleich wieder abgestiegen sind. Auch diese Saison wird in der sechstklassigen Oberliga A gekickt, allerdings wurde bis jetzt nur ein einzige Punkt geholt im Laufe der ganzen Hinrunde.

 

Zum Spiel: Gegen den Tabellenvierten aus Liesing gelang nach der ersten Druckphase der Gäste die faustdicke Überraschung, nämlich die Führung der Heimischen. Auch nachdem erzielten Ausgleich konnten sie das Ergebnis zum zweiten Mal zu ihren Gunsten gestalten - 2:1 Pausenstand!

Lange Zeit sahen sie auch in Hälfte 2 wie der sichere Sieger aus, aber ein eiskalter Doppelschlag binnen 3 Minuten zerstörte alle Hoffnungen auf den ersten Saisonsieg.

 

Mit dieser sehr knappen Heimniederlage bleiben sie das Schlusslicht der Liga, aber trotzdem überraschte mich die kämpferische Leistung im positiven Sinne. Aktuell fehlen nur sechs Zähler zum rettenden Ufer, ein absolut machbares Ziel für den weiteren Saisonverlauf!

 

 

Druckversion Druckversion | Sitemap
www.amatzka2.at