Meine Reisen durch die Fussballwelt
Meine Reisen durch die Fussballwelt

15.10.2016 - Gaubitsch/Niederösterreich

Sportplatz

100 Zuschauer

    1.Klasse Nordwest

 

UFC Gaubitsch - SK Ernstbrunn 0:4

 

Nach Spielende im tschechischen Blansko ging es knapp 1,5 Stunden retour nach Österreich. Am Heimweg wurde ein weiterer Stopp eingelegt, weil der UFC Gaubitsch sein Heimspiel austragen sollte am Samstagabend!

 

Gaubitsch liegt unterhalb von Laa/Thaya im nördlichen Weinviertel und hat insgesamt 870 Einwohner. Bei meiner Ankunft in der Gemeinde war noch genug Zeit, um noch einen Abstecher zu den dort bekannten Lichtsäulen aus dem 15. Jahrhundert inklusive der Pfarrkirche zu machen.

 

Erst dann ging es zum örtlichen Sportplatz, dessen Lage im Süden des Ortes ist. Auch die Situation der Parkplätze ist hier sehr angenehm, für die anwesenden 100 Zuseher gab es mehr als genügend Platz!

 

An der eingerichteten Kassa wurde diesmal eine Eintrittkarte mitgenommen, allerdings nur ein üblicher Kupon ohne Vereinslogo oder sonstiges. Positiv fiel meiner Meinung nach das Vereinshaus hinter dem Tor auf, wo man nicht nur ein Dach über den Kopf hatte, sondern auch Köstlichkeiten bei Speis und Trank.

 

Neben meiner Wenigkeit wurden auch Martin und Philipp gesichtet, die vom Derby in Heldenberg kamen und ebenfalls diese Abendveranstaltung am Plan hatten. Gemeinsam wurde das Umfeld weiter genau begutachtet und natürlich viele Fotos geschossen. Sehr beliebt war ansonsten die Tribüne auf der Längsseite sowie die Stehplätze, die wohl eine Art Stammtisch war!

 

Der Höhepunkt war der Besuch in der Kantine, in der nicht nur eine Kaffee gekauft wurde sondern eine leckere Mehlspeise. Für den Hunger ist hier in Gaubitsch auf jeden Fall gesorgt, um sich bestens wohl zu fühlen.

 

Die letzten Jahre des 1980 gegründeten Klubs sind ein ständiges auf und ab. Nach der scheinbaren Etablierung in der ersten Klasse ging es 2015 wieder retour in die "Zweitklassigkeit", die man aber ungeschlagen (!) gewinnen konnte und somit den Meistertitel bzw. Aufstieg.

 

Der positive Schwung wird offenbar  immer noch mitgenommen, was der aktuelle Platz unter den Top 3 eindrucksvoll bestätigt. Gegen die Gäste war man am Papier cirka gleichwertig einzuschätzen...

 

Zum Spiel: In einer mäßigen Partie fiel das erste Tor des Abends zu Gunsten der Gäste, die diesen kanppen Stand in die Pause retten konnten.

Richtig enschieden war es erst nachdem 2:0, danach war scheinbar die Luft der Heimischen raus. Der Doppelschlag am Schluss besiegelte daher die bittere Niederlage.

 

Obwohl sie an diesem Wochenende punktelos bleiben, verweilt der UFC Gaubitsch immer noch unter den besten 3 der ersten Klasse Nordwest - was auch wiederum auf eine ausgeglichene, spielerisch enge Liga andeutet wo jeder jeden schlagen kann, wie auch die kürzlich gesehen Partie in St.Andrä-Wördern beweist!

 

 

Druckversion Druckversion | Sitemap
www.amatzka2.at