Meine Reisen durch die Fussballwelt
Meine Reisen durch die Fussballwelt

03.09.2016 - 11.Bezirk/Wien

Sportplatz

30 Zuschauer

  1. Klasse B

 

SC Mautner Markhof - Penarol Wien 4:1

 

Aufgrund einem Klassentreffen am Abend sollte der Samstag eigentlich fußballfrei bleiben. Trotzdem wurde mit großer Freude doch noch ein Spiel in Wien gefunden, dass sich mit der privaten Veranstaltung perfekt ausgehen sollte!

 

Mit Andreas ging es daher 45 Minuten vor Anpfiff in dem Bezirk Simmering, der sogar ziemlich schnell erreicht wurde - der Verkehr war am heutigen Tage völlig solide, daher hatte man bei der Ankunft auch keine allzugroßen Schwierigkeiten.

 

Ein großer Pluspunkt war die Parksituation, es gab mehr als genügend Abstellplätze für die zahlreichen Autos. Obwohl auch die Adresse genau stimmte, war die Beunruhigung ziemlich groß weil es keine Vorzeichen gab das hier der SC Mautner Markhof seine eigene Heimstätte hat. Diese Sorge wurde aber schnell wieder aufgelöst mit dem Betreten des Sportplatzes.

 

Erst im August dieses Jahres wurde der alte und somit neue Sportplatz wieder eröffnet. Grund waren dreijährige Bauarbeiten, die direkt mit dem Rasen in Verbindung standen:

 

Unter dem Spielfeld wurde ein großes, unterirdisches Speicherbecken gebaut im Falle für Überflutungen! Laut meinen Informationen wären das über 200.000 (!) Badewannen, hier ist man gegen die Wetterverhältnisse also bestens gerüstet.

 

Der 1926 gegründete Verein hatte seine Glanzzeiten in den 80ern, wo man sich sogar in der Regionalliga messen konnte. Inzwischen spielt man nur mehr in der 1.Klasse in Wien, aber vielleicht kommt mit dem kürzlich abgeschlossenen, baulichen Maßnahmen auch der sportliche Erfolg zurück!

 

Einen Eintritt gab es in dieser Spielklasse natürlich nicht, am Infostand beim Eingang gab es auch keine Anzeichen vom Bestehen des Vereins - weder ein Logo noch eine Spielvorschau war in Sicht. Einzig der Plan vom Nachwuchs der Wiener Austria bestimmte den Anfang!

 

Von dort kam man direkt zum Vereinshaus, das hinter dem Tor lag. Hier wurde eine Art Ausschank eingerichtet, wo man sich bei sehr warmen Temperaturen kühle Getränke dazuholen konnte.

Die Längsseite hatten eine sehr interessante Erhöhung, wo es aber absolut keine Sitzmöglichkeit gab. Einzig die Heimischen (?) Zuschauer brachten kurioserweise Stühle mit, um einen angenehmen Blick auf den grünen Rasen zu haben. Dieser war allerdings ein neuer Kunstrasen!

 

Gegen Penarol Wien war der SC Mautner am Papier Favorit, was auch damit zu tun hatte weil die Gäste in der letzten Saison im unteren Drittel landeten. Mit dieser Spielpaarung wurde die erste Klasse B nun offiziell eröffnet.

 

Zum Spiel: Obwohl die Heimelf mehr Spielanteile hatte, brauchte es 22. Minuten bis die Kugel im Netz zappelte. Wie beim ersten Gegentreffer per Distanzschuss sah der Goalie bei den anderen Gegentoren nicht wirklich gut aus!

Auch nach Seitenwechsel ging es nachdem schnellen 2:0 in dieser Gangart weiter, aber der plötzliche Anschlusstreffer aus dem Nichts machte die Partie wieder spannend.

Die spielerische Klasse konnte sich letzten Endes völlig verdient durchsetzen, in der Offensive merkte man die hohe Spielfreude der einzelnen Spieler!

 

Sollte der SC Mautner Markhof so weitermachen, wird mit ihnen zu rechnen sein - und zwar ganz oben in der Tabelle, auch wenn es erst der erste Spieltag war...

 

 

Druckversion Druckversion | Sitemap
www.amatzka2.at