Meine Reisen durch die Fussballwelt
Meine Reisen durch die Fussballwelt

09.09.2016 - Neusiedl am See/Burgenland

Sportzentrum

1100 Zuschauer

  Regionalliga Ost

 

SC Neusiedl am See 1919 - SC/ESV Parndorf 2:3

 

Der goldene Herbst ist im vollen Gange, daher war es an der Zeit meine persönlichen Ziele neu zu formieren. Den SC Neusiedl am See hatte ich schon länger auf meiner Liste, im großen Derby gegen den SC Parndorf war es endlich soweit!

 

Obwohl im Vorfeld die Verkehrsbedingungen alles andere als gut waren, wurde natürlich die Abfahrt um einiges vorverlegt. So kam es, dass neben meiner Wenigkeit auch Andreas Zeit und Motivation hatte, diese Reise anzutreten.

 

Um 17:15 ging es die etwa einstündige Fahrt los, zu meiner Überraschung blieb der große Stau auf der Autobahn dennoch aus. Umso besser, weil wir wegen der positiven Wendung mindestens eine halbe Stunde vor dem regulären Anpfiff im Sportzentrum des Regionalligisten ankamen!

 

Über zu wenig Parkplätze braucht sich dieser Verein bestimmt nicht beklagen. Obwohl so viele Zuschauer am heutigen Abend vor Ort waren, konnte sich die Kapazität absolut beweisen.

 

Nach einem kleinen Fußweg war man schon an der Kassa angekommen, allerdings wurde meine kurzfristige Ankündigung am Vorabend dennoch beantwortet. An dieser Stelle möchte ich mich für die Freikarte beim Obmann bedanken, diese Geste weiß ich natürlich sehr zu schätzen!

 

Die Anlage ist für die anwesenden Fans sehr weitläufig. Während auf der Längsseite die Tribüne samt einer extra gebauten V.I.P. Lounge verweilte, konnte man auch gegenüber sich völlig frei bewegen. Für die Kinder der zahlreich gekommenen Familien gab es ebenfalls viel Freiraum, was einen Besuch hier bestimmt noch mehr fördert.

 

Das Buffet bzw. die Kantine war in einem großen Zelt ausgerichtet, wo man dank diverser Heurigenbänke das hervorragende Speiseangebot problemlos annehmen konnte - für jeden sensiblen Gaumen war etwas dabei, die Küche leistete eine tolle Arbeit! Abgesehen davon gab es noch den ein oder anderen Ausschank für Speis und Trank.

 

Mein persönliches Highlight war auf jeden Fall der Fanshop auf der Tribüne, der ebenfalls eine Menge zu bieten hatte - von zahlreichen Schals und Häferl bis zu den Kleinigkeiten, die man im Alltag brauchen könnte!

 

Die größten Erfolge des Klubs liegen in den Ende der 70er Jahre, wo man sich sogar in der Bundesliga halten konnte - unvergesslich waren die siegreichen Duelle gegen den Rekordmeister SK Rapid Wien!

Den Großteil seit der Jahrtausendwende sah man die Mannschaft in der Regionalliga, mit einem kurzen Abstecher eine Etage tiefer. 2014 gelang aber wieder der Aufstieg, seitdem ist man bemüht sich wieder in der dritthöchsten Spielklasse Österreichs zu etablieren.

 

Zum Spiel: Das Blitztor der Gäste verpasste der Dritte im Bunde, Martin, aufgrund seiner Arbeit. Nachdem unspektakulären 2:0 schien die Sache schon durch, aber uns sollte eine spannende zweite Hälfte gegenüberstehen!

Die Heimischen schafften es tatsächlich, sich zurückzukämpfen und wurden prompt mit dem Ausgleich belohnt. Mit dieser guten Leistung wurde auch die Stimmung dementsprechend aufgeheizter, so dass auch Stimmung auf der Tribüne herrschte.

Fünf Minuten nachdem 2:2 kam der eiskalte Gegenschlag zum 3.2 Sieg für den SC Parndorf, die am Ende Glück hatten nicht ein weiteres Mal den Ausgleich zu kassieren.

 

Vor einer großartigen Kulisse müssen sich die Heimischen leider geschlagen geben, aber dennoch bleibt mir dieser Besuch sehr positiv in Erinnerung - mit diesem Derby wurde nicht nur eine spannende Partie gesehen, sondern auch eine tolle Zuschauerzahl. Was natürlich den Wert der zahlreich gemachten Bilder um einiges erhöht..

 

Kurios: Mit dem Abschluss in Neusiedl am See fehlt mir nur mehr eine Mannschaft, um die gesamte Regionalliga Ost zu komplettieren!

 

 

Druckversion Druckversion | Sitemap
www.amatzka2.at