Meine Reisen durch die Fussballwelt
Meine Reisen durch die Fussballwelt

17.09.2016 - Micheldorf/Oberösterreich

cool&fair Arena

250 Zuschauer

   OÖ Liga

 

SV Grün-Weiß Micheldorf -SV Gmunden 1:1

 

Nach dem kurzen Abstecher nach Leonding sollte um 17:00 die nächste Partie stattfinden - die bereits dritte des Tages. Wie schon am Vormittag ging es wieder zurück in das Traunviertel, wo der SV Grün-Weiß Micheldorf aus der viertklassigen OÖ Liga den SV Gmunden empfing!

 

Auch hier kamen Brucki und ich überpünktlich  in der cool&fair Arena an, die ihren Namen alle Ehre machen sollte.

Am großen Parkplatz konnte man sich vom Freizeitpark ein gutes Bild machen, da es neben den diversen Sportanlagen auch ein Veranstaltungszentrum und ein Restaurant gibt. Dies ist laut der Homepage der Gemeinde zu verdanken, die mit der Übernahme Mitte der 90er einiges verändert hat.

 

An der Kassa gab es nicht nur eine Vereinszeitung mit dem Hinweis auf den größten Erfolg der Vereinsgeschichte, sondern auch eine sehr schöne Eintrittskarte, die den Verein ebenfalls sehr gut darstellen sollte.

 

Insgesamt sollten 250 Zuschauer unter der sehr großen Tribüne Platz nehmen, die einige interessante Merkmale aufzuweisen hatte:

 

Ein paar junge Burschen im Kindesalter sollten tatsächlich für gute Stimmung sorgen! Neben einem Hasenkostüm (!) hatten sie zusätzlich ein Transparent und Trommeln auf Lager - Anfeuerungssprüche mit vielen Emotionen waren ebenfalls am laufenden Band zu hören.

 

Weiters ist die Einteilung der "Kantinen" ein absolutes Novum im positiven Sinne. Mitten auf der Tribüne gab es zwei Treppen per Stiegenabgang, die zum Ausschank führten und warme sowie kalte Speisen dem Zuschauer anbieten konnten.

 

Das oben erwähnte Restaurant war hinter dem  Spielfeld zu finden, dass überraschenderweise weniger besucht war. Das Ambiente würde ich persönlich als sehr angenehm bezeichnen, hier fühlt man sich auf Anhieb wohl was auch meine Kaffeepause beweisen dürfte.

 

Seit mittlerweile vierzehn Jahren ist der 1948 gegründete Verein in der OÖ Liga - immer wieder konnten sie sich im vorderen Mittelfeld festsetzen. Der größte Erfolg war vor 25 Jahren, als sie in dieser Spielklasse Herbsmeister wurden.

 

Zum Spiel: Obwohl man das Potenzial der Mannschaften merkte, brauchte es eine ganze Halbzeit um endlich die Chancen und Spielzüge erfolgreich in Treffer umzuwandeln. Kurz nach Anpfiff der zweiten Halbzeit gelang den Gästen aus Gmunden das schnelle 1:0.

Diese Führung hielt allerdings nur elf Minuten, da es die Heimischen schafften eine ihrer Chancen zu verwerten zum schlussendlichen und gerechten 1:1 Endstand!

 

Ich war nach diesem Besuch der Sportanlage positiv überrascht. Nicht nur das Restaurant zeigt das große Potenzial der Marktgemeinde, sondern auch das restliche Umfeld - vorallem die Tribüne und die Kleinigkeiten, die vom durchschnittlichen Zuschauer kaum gewürdigt wird heutzutage.

 

Ein Besuch würde ich an dieser Stelle natürlich wärmstens empfehlen, da es auch hier mehrere Sportarten gibt, die sehr aktiv sind falls man nicht fußballinteressiert sein sollte!

 

 

Druckversion Druckversion | Sitemap
www.amatzka2.at