Meine Reisen durch die Fussballwelt
Meine Reisen durch die Fussballwelt

04.09.2016 - Grünau im Almtal/Oberösterreich

Sportplatz

70 Zuschauer

  2.Klasse Südost

 

UFC Grünau - ASKÖ Kirchdorf/Krems 5:0

 

Nach Spielende in Scharnstein ging der Tagesausflug weiter in das benachbarte Grünau im Almtal, dass ebenfalls einige interessante Informationen bereithalten sollte!

 

Einerseits konnte ich meinen Recherchen entnehmen, dass Grünau die größte Gemeinde Oberösterreichs darstellt - 74% sind davon bewaldet. Die Gemeinde selbst kann neben der Sportart Fußball auch andere spannende Aktivitäten anbieten, beispielsweise für den Tourismus wie man auf deren Homepage sehen kann.

 

Für mich ging es aber natürlich direkt am Sportplatz - den Anpfiff sollte ich um eine Haaresbreite noch mitbekommen!

Geparkt wurde deshalb an der Hauptstraße, die eine Vielzahl an Parkplätzen aufweisen konnte. Bei der heutigen Zuschauerzahl hatte man bei der Suche also wenig Probleme.

 

Am Eingang konnte man beim Vorbeigehen das Vereinshaus näher ansehen, dass auch mit dem Vereinslogo beschriftet war. Bei der Kassa gab es zwar keine Eintrittskarte, dafür aber ein "Stadionkurier", der natürlich mitgenommen wurde. Eine schöne Abwechslung!

 

Einige Schritte vom Vereinsgebäude entfernt war schon die Tribüne, die wiederrum ganz anders gebaut war als der Vorgänger. Viel Holzbau, aber trotzdem genügend Platz in der natürlich erhöhten Lage! Das Spielfeld wurde wie immer auf allen vier Seiten umrundet, um den Sportplatz bestmöglich darzustellen.

 

Gegenüber der Tribüne waren abgesehen von den Ersatzbänken auch die Werbebanden. Eine Kantine konnte nicht gefunden werden, dafür aber ein Ausschank der genau neben der Tribüne verweilte.

 

Die Gründung erlebte der UFC Grünau 1962, einzigartig ist auch die eigene Hymne, die man hier sehen kann. Gespielt wurde sie bei den Treffern oder beim Anstoß leider nicht, genug Gelegenheit gab es dazu aber wie man am Ergebnis sicherlich feststellt.

 

Zum Spiel:  Nach den zwei Auftaktniederlagen in der neuen Saison wurden einige Verbesserungen festgestellt. Man war von Anfang an viel bissiger und motivierter als die Gäste, die an diesem Spieltag kein Glück haben sollten.

Die Treffer fielen an wichtigen Zeitpunkten, was den Kantersieg auch ebnete: In der Anfangsphase, kurz vor der Halbzeit sowie sofort nach Wiederanpfiff. Danach konnte auch ein Freistoß direkt verwandelt werden, dass letzte Tor war deshalb nur noch eine schöne Draufgabe eines erfolgreichen Nachmittags!

 

Mit diesem ersten Saisonsieg springt der UFC Grünau auf Platz 7 - in drei Spielen wurden dementsprechend drei Punkte geholt. Ob es auch in Zukunft weiter vorwärts geht, wird sich in diesem Herbst auf jeden Fall zeigen.

 

 

Druckversion Druckversion | Sitemap
www.amatzka2.at